Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zuckerberg WhatsApp offline

Keine Panik, Zuck hats im Griff!

Nutzer melden Störungen bei WhatsApp, Instagram und Facebook

Am Sonntagmittag meldeten Nutzer Störungen bei Facebook, WhatsApp und Instagram. Unter anderem wurden Seiten nicht geladen oder Nachrichten nicht verschickt.



Ein Artikel von

T-Online

Das Messenger-Dienst WhatsApp und die sozialen Netzwerke Facebook und Instagram waren laut Nutzeraussagen am Sonntagmittag nicht erreichbar. Auf der Website allestörungen.ch und auf Twitter meldeten Nutzer vermehrt Einschränkungen bei den Diensten.

Auf allestörungen.ch berichteten Nutzer beispielsweise, dass sie bei WhatsApp keine Nachrichten empfangen oder versenden konnten. Manche Nutzer scheinen auch Verbindungsprobleme zu haben. Auf Facebook liessen sich keine Nachrichten lesen, Fotos öffnen oder Seiten laden.

Der Grund für die Störung ist bisher noch unklar. Medienberichten zufolge sollen Nutzer weltweit betroffen sein. Facebook hat sich bisher nicht zu der Ursache geäussert.

Der letzte gorsse Ausfall der Facebook-Dienste war erst im März. Damals hatten Nutzer weltweit keinen oder nur eingeschränkten Zugang auf die Dienste. Damals äusserte sich Facebook nur zurückhaltend zu dem Vorfall und teilte mit, es habe sich um keinen Hacker-Angriff gehandelt.

Facebook ist mit etwa 2,3 Milliarden aktiven Nutzern das grösste soziale Netzwerk der Welt. WhatsApp ist der grösste Messenger-Dienst, Anfang 2019 nutzten etwa 1,5 Milliarden Menschen die Chat-App. Instagram hat weltweit etwa eine Milliarde Nutzer.

Verwendete Quellen:

(avr/t-online.de)

Diese 20 Bilder halten unserer Gesellschaft den Spiegel vor

So inszenierst du den perfekten #Sommer auf Instagram:

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Barracuda 14.04.2019 21:58
    Highlight Highlight Aber hoffentlich ging das auch als Breaking News raus. Geht ja gar nicht, da mussten bestimmt unzählige Instafamer zwei Stunden mit Real Life überbrücken. Horror 😱
  • Fischra 14.04.2019 19:16
    Highlight Highlight Ach du Güte. Die Weltweite kurzfepression ist ausgebrochen weil Menschen 2 Stunden keinen Zugang zur Öffentlichkeit mehr hatten. 😂😂😂😂😂
  • Todesstern 14.04.2019 15:44
    Highlight Highlight Zum Glückbin ich nicht betroffen 😁
  • Baron von Eberstein 14.04.2019 15:32
    Highlight Highlight toll und ich habs verschlafen🙄
  • Olmabrotwurst vs. Schüblig 14.04.2019 14:45
    Highlight Highlight Es schneit halt e bitzeli ^^
  • AskLee 14.04.2019 14:26
    Highlight Highlight 🗣🗣🗣
    Rette sich wer kann. Frauen und Kinder zuerst ...Influencer zuletzt
    • franzfifty 14.04.2019 16:38
      Highlight Highlight Interpretation von Sarkasmus ist nicht Jedermanns Sache
  • derlange 14.04.2019 14:18
    Highlight Highlight Klimaschutz durch Mark Zuckerberg - die Rechen-Center werden nicht mehr gekühlt.
    Klimajugend hat was erreicht.
  • The Destiny // Team Telegram 14.04.2019 14:07
    Highlight Highlight Opfergesellschaft

11 Eltern, die mit ihren Influencer-Kids mächtig Kohle machen

Die Werbebranche hat das unschuldige Kinderlachen entdeckt. Wir zeigen dir 11 Influencer-Kids, die mit ihrem Gesicht und ihrer kindlichen Naivität ihren Eltern Millionen einspielen.

Kinder sind ein Herzchen-Hit auf Social Media. Und Kinderhilfswerke sind damit überhaupt nicht einverstanden. Darüber berichtete watson erst kürzlich.

Ethik hin oder her, denken sich viele Eltern trotzdem – meist solche von ennet dem grossen Teich – denn sie wissen, dass Klicks heute mit Moneten gleichzusetzen sind.

Im Internet Geld zu machen, ist keinesfalls per se ein verwerfliches Unterfangen. Das muss ich sagen, schliesslich sind wir hier bei einem reinen Online-Portal.  

Nun nimmt …

Artikel lesen
Link zum Artikel