DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tesla will Bitcoin-Zahlungen akzeptieren (und investiert 1,5 Milliarden 🚀)

08.02.2021, 15:1008.02.2021, 15:13

Tesla öffnet sich für digitale Währungen. Der Konzern von Starunternehmer Elon Musk will schon in naher Zukunft Zahlungen in Bitcoin bei Käufen von Autos und anderen Produkten akzeptieren, wie am Montag aus einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC hervorging.

Zudem hat Tesla selbst Bitcoin im Wert von insgesamt 1.5 Milliarden Dollar (1.35 Milliarden Franken) gekauft. Im Rahmen einer neuen Unternehmensrichtlinie wurde beschlossen, dass Tesla künftig auch in digitale Vermögenswerte, aber auch in Gold und weitere noch nicht näher definierte Finanzanlagen investieren kann.

Bitcoin-Wert explodiert

Den Bitcoin-Kurs trieb die Nachricht am Montag auf der Online-Handelsplattform Bitstamp auf ein neues Rekordhoch von mehr als 43'000 Dollar.

Tesla-Chef Musk hatte die älteste und bekannteste Kryptowährung zuletzt bereits kräftig befeuert, indem er den Hashtag «#Bitcoin» auf seiner Twitter-Seite platzierte.

Zudem wurde er zuletzt auch für einen Kurssprung beim ursprünglich als Witzwährung gestarteten Digitalgeld Dogecoin mitverantwortlich gemacht. Musk hatte wiederholt dazu getwittert und unter anderem ein Titelbild einer ähnlich klingenden Hundezeitschrift («Douge») geteilt.

(dsc/sda/awp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Byton – der Tesla-Herausforderer aus China

1 / 17
Byton – der Tesla-Herausforderer aus China
quelle: byton
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Neue Transportvision von Tesla-Gründer Elon Musk

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

E-Auto? Brennstoffzelle? Oder doch Diesel? Diese Autoantriebe haben die beste Klimabilanz

Welcher Antrieb ist der klimafreundlichste? Mit wachsendem Umweltbewusstsein stellen sich Autokäuferinnen und -käufer zunehmend diese Frage. Antworten bietet nun eine Studie des Schweizer Paul Scherrer Instituts.

Vor den ersten Kilometern schneiden Elektroautos in Sachen Klimabilanz noch schlechter ab als andere Fahrzeuge. Je weiter man jedoch damit fährt, desto besser wird diese Bilanz.

Grund dafür ist, dass die Herstellung der Batterie für E-Autos relativ viele Emissionen verursacht. Der Betrieb mit Strom aus erneuerbaren Quellen macht diesen anfänglichen Nachteil jedoch mehr als wett, zeigt eine Studie des Paul Scherrer Instituts (PSI), von der das Institut in seinem Magazin berichtet.

Im Auftrag des …

Artikel lesen
Link zum Artikel