Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Microsoft-Mitgründer Gates tritt aus Verwaltungsrat zurück



Will mehr Zeit für seine wohltätigen Engagements: Bill Gates gibt die Verwaltungsratposten bei Microsoft und Berkshire ab. (Archivbild)

Bill Gates Bild: AP Netflix

Der Mitgründer des US-Computerkonzerns Microsoft, Bill Gates, hat sein Verwaltungsratsmandat niedergelegt. Gates wolle mehr Zeit für seine verschiedenen wohltätigen Engagements gewinnen, teilte das Unternehmen am Freitag nach US-Börsenschluss mit.

Der 64-Jährige soll Vorstandschef Satya Nadella und dem restlichen Führungsteam jedoch weiterhin als Berater erhalten bleiben. Gates hatte sich bereits Mitte 2008 aus dem Tagesgeschäft von Microsoft zurückgezogen und war im Februar 2014 als Verwaltungsratschef zurückgetreten.

Sein Posten in dem Spitzengremium des Konzerns, das dem Vorstand übergeordnet ist, soll zunächst nicht neu besetzt werden. Das Direktorium schrumpft auf zwölf Mitglieder.

Gates hatte Microsoft 1975 zusammen mit Paul Allen gegründet, der 2018 an den Folgen einer Krebserkrankung starb. Zusammen prägten sie die Anfänge der PC-Branche und brachten es so zu grossem Reichtum. Mit einem Vermögen von knapp 104 Milliarden Dollar ist Gates laut Schätzungen des US-Magazins «Forbes» aktuell nach Amazon-Chef Jeff Bezos der zweitreichste Mensch der Welt. (aeg/sda/dpa)

Das sind die 10 reichsten Menschen 2019

Das Surface Studio ist Microsofts erster All-in-one-PC

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Basti Spiesser 14.03.2020 07:24
    Highlight Highlight Einer mehr..
    • fisk 14.03.2020 11:37
      Highlight Highlight Ohne Gates könntest du wohl keine bescheuerten Kommentare über digitale Medien wie hier schreiben.
    • Basti Spiesser 14.03.2020 13:52
      Highlight Highlight Ja und jetzt?
    • Pjoter Lindowski 14.03.2020 20:07
      Highlight Highlight @fisk
      Bill Gates hat den Computer nicht erfunden und noch viel weniger das Internet.

      Apple gäbe es trotzdem und ohne Microsoft wäre DEC wahrscheinlich zur Nr.1 aufgestiegen, die hatten nämlich in den 90er Jahren mit dem Alpha Prozessor und der 64bit RISC Technologie die Nase weit vorne.
      Für Otto Normalverbraucher war aber UNIX zu kompliziert und die Hardware war teuer.
      Wir hatten DEC Workstationen, bei 3D Simulationen waren die Unterschiede riesig zu einem Windows PC.
      Bill Gates hat dann mit dem nicht produzieren von Windows 2000 für Alpha dem Unternehmen den Todesstoss versetzt. Danke BG

Die EU will ihre Aussengrenzen schliessen – eine Zusammenfassung in 8 Punkten

Im Kampf gegen das Coronavirus will EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen die Einreisen in die Europäische Union für 30 Tage auf ein Minimum beschränken. Menschen, die wichtige Güter transportierten, und Pendler in Grenzregionen dürften weiter in die EU kommen.

Ausgenommen würden neben allen EU-Bürgern und ihren Angehörigen Personen mit dauerhafter Aufenthaltsgenehmigung, Diplomaten, Ärzte, Krankenpfleger, Forscher und Experten, sagte von der Leyen am Montag nach einer Videokonferenz …

Artikel lesen
Link zum Artikel