DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tag 14 im Camp - Während Marco seine Sachen packt, sitzt Tanja Schumann den Tränen nah auf einer Liege. Jochen Bendel versucht sie zu trösten.

Das Leben ist hart – zumal sich Tanja auch noch vom Jochen trösten lassen muss. Bild: RTL

Dschungelcamp, Tag 14

Und jetzt raten Sie mal, wer immer noch einsitzt?

Obwohl Wutfried diesmal keine Frau geschlagen hat, fiel er in der Zuschauergunst durch. Depri-Tanja bleibt dagegen an Bord.



Willkommen im deutschen Prominenten-Stadl, genannt Dschungelcamp. Zwei Wochen nun dauert das Juwel aus dem Hause RTL schon – und so langsam liegen die Nerven bei den Kurzzeit-Stars des Monats Januar blank. Winfried bedauert seinen gestrigen Zornesausbruch –  er findet, dass Larissa eigentlich selbst schuld ist, dass sie eine gewischt gekriegt hat. Das zeigt: Die Gruppe ist dem Sandkasten entwachsen und auf dem Pausenhof angekommen. 

Winnie-Fred nennt Larissa «missraten»: Es sei «unverschämt», wenn sie behaupte, er habe sie geschubst. Er selbst wehrt sich nämlich nach eigenen Worten nur mit Worten, die aber wie ein «Schlag» sein können. Tanja sagt Wutfried, sie könne ihn verstehen, aber wenn der zornige Mann nicht in Hörweite ist, dass sie es übertrieben fand.

«Who lets the doc out»

Sonja Zietlow

Tag 14 im Camp - Winfried Glatzeder findet Larissas

Vom Winfred zum Loosefred: Der Glatzenpeter hat ausgestänkert. Bild: RTL

Tag 14 - Die Zuschauer gaben entschieden. Marco Angelini muss das Camp verlassen.

Marco musste bereits am 13. Tag das Camp verlassen. Der Abschiedsschmerz ist unübersehbar.  Bild: RTL

Ein Glück für jeden Regisseur ist eine Insassin wie Tanja Schumann. Die 51-Jährige ist sichtbar runter mit den Nerven und somit immer gut für quotenträchtige emotionale Ausbrüche. «Ich weiss nicht, warum ich immer die Arschkarte habe», wispert sie in ihre eiserne Essensschale und beginnt prompt in Jochens Arm zu weinen.

Der analysiert danach die Situation für die Zuschauer: Er sagt ihnen, dass sie weiter anrufen, weil Tanja darum bettelt, von ihnen herausgewählt zu werden. 

«Lässt du das sein? Ich möchte nicht, dass das in meinem Feuer ist!»

Harmonie-Freund Winfried zu Larissa, die versucht, einen Ast zu präparieren.

Wo sind Missionare, wenn man sie braucht?

Tag 14 im Camp - Die großen Palmenblätter sind abgebrannt und aus dem Palmenast wird ein Stab. Larissa Marolt (l.):

 Bild: RTL

Das soll mal einer verstehen. Heisst die Show nicht: «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!»? Wenn die unbedingt noch «einen Tag mit [ihrem] Mann» verbringen will, soll sie doch? Mein Gott! Stattdessen nominiert sie sich selbst, um mit Melanie eine «Prüfung» anzutreten. «Die Tanja, immer für keine Überraschung gut», freut sich Moderator Daniel Hartwich. Was für ein Zirkus!

«Ich kann mit links nicht vorne»

Tanja auf der Mega-Wippe

Während dieser Prüfung fiel auch der vielleicht denkwürdigste Dialog des (zugegeben noch jungen) Jahres 2014: 

Melanie (bräsig): «Warte den Wind erst mal ab.»

Tanja (verwirrt): «Da ist doch keiner, oder?»

Melanie (frivol): «Doch! Also ich spür den.»

Tanja (hats endlich begriffen): «Ooooohhh» (fasst sich an die Brüste). «Also ich spür den nicht.»

Melanie (kichert schlau): «Ja, ich hab oben mehr, da spür ich mehr.»

Tag 14 im Camp - Larissa Marolt spielt mit der Wäscheleine über ihrer Pritsche und macht sie kaputt.

Larissa, als würde sie gerade über diesen Dialog nachdenken. Bild: RTL

Dann endlich wird einer der Menschen aus dem «Camp Dumpf» erlöst: Ist es der Wutbold oder Tanja, das Opfer? Wer darf gehen? Die Antwort unten in drei Bildern. 

Tag 14 im Camp - Tanja Schumann ist die

Bild: RTL

Tag 14 im Camp - Tanja Schumann ist die

Bild: RTL

Tag 14 im Camp - Tanja Schumann ist die

Bild: RTL

watson auf Facebook und Twitter

Sie wollen keine spannende Story von watson verpassen?
Liken Sie unsere Facebook-Seiten:
watson.news, watsonSport und watson - Shebbegeil.

Und folgen Sie uns auf Twitter:
@watson_news und @watson_sport

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Australien verbrennt, das RTL-Dschungelcamp findet statt: Wie pervers ist das?

Ab dem 10. Januar gibt es wieder «Stars» unter Extrembedingungen im Fernsehen. Und dies in einem katastrophengebeutelten Land. Zeit, die Sinnfrage zu stellen.

Wenn der Wind nicht gedreht hat, dürfte Dr. Bobs Haus jetzt in Flammen aufgegangen sein. Am Sonntag war das Feuer noch 27 Kilometer von seinem Haus entfernt, am Montagmorgen nur noch 5, seine Frau und er hatten das Anwesen 200 Kilometer südlich von Sydney schon vor Tagen verlassen. Die Stadt, in der sie lebten, ist eine Geisterstadt.

Nach seinem Einsatz im Dschungelcamp will er erst einmal in einem Wohnwagen auf der Asche seines alten Hauses campieren, danach schaut er weiter. Dr. Bob bleibt dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel