Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04097661 Captain of Sweden Niklas Kronwall (L) reacts with team mates after the Men's Gold Medal match between Sweden and Canada at the Bolshoy Ice Dome in the Men's Ice Hockey tournament at the Sochi 2014 Olympic Games, Sochi, Russia, 23 February 2014.  EPA/LARRY W. SMITH

Nicht traurig sein: Olympia kommt wieder und sportmässig geht es sowieso wild weiter. Bild: EPA/EPA

Heilmittel Sport

Jetzt herrscht wieder die Post-Olympia-Depression. Hier gibt es Abhilfe

Die Olympischen Spiele sind vorbei. Wer noch nicht genug hat: Hier treten die Olympiahelden in den nächsten Wochen an. Viele Wettkämpfe finden sogar in der Schweiz statt.

Ende Februar und das erste grosse Sport-Highlight 2014 ist vorbei. Dumm nur, dass noch zehn Monate des Jahres übrig bleiben. Da fällt es dem einen oder anderen vielleicht nicht so leicht, sich für den Rest von 2014 zu motivieren. Doch keine Angst: Abhilfe gibt es in Hülle und Fülle. Wer genug vom Wintersport hat, für den geht es heute mit Tennis (Dubai) wieder los, König Fussball regiert eh schon seit letzter Woche und Mitte März startet die Formel-1- (16. März) sowie die Töff-Saison (23. März). 

Doch auch die Olympiahelden und -versager können sich meist noch nicht in die Ferien verabschieden. Während Sotschi für die Alpin-Snowboarder, Bobfahrer oder Skeleton-Athleten der Höhe- und Schlusspunkt bedeutete, dauert die Saison in den meisten Disziplinen noch bis bis Mitte oder Ende März an.  

ZU DEN OLYMPISCHEN WINTERSPIELEN SOTSCHI 2014, DIE AM SONNTAG, 23. FEBRUAR 2014, MIT DER SCHLUSSFEIER ENDEN, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Men's snowboard parallel giant slalom silver medalist, Switzerland's Nevin Galmarini, left, and the ladies snowboard parallel giant slalom gold medalist, Switzerland's Patrizia Kummer, right, pose with they medals in front of the Olympic Flame on the top of the Olympic cauldron after the victory ceremony of the men's and women's snowboard parallel giant slalom at the XXII Winter Olympics 2014 Sochi on the medal plaza in Sochi, Russia, on Wednesday, February 19, 2014. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Nevin Galmarini und Patrizia Kummer gehören zu den wenigen Olympia-Teilnehmer, für welche die Saison mit den Spielen in Sotschi endete. Bild: KEYSTONE

Ski alpin

Schon morgen Dienstag steht der Teamevent in Innsbruck auf dem Programm. Für die Schweiz starten im Parallel-Slalom Marc Gini, Markus Vogel, Reto Schmidiger, Denise Feierabend, Wendy Holdener und Pia Vogel. Für die Speedspezialisten stehen die nächsten Rennen am Wochenende an. Bei den Frauen ist dies Crans Montana. Dort startet Dominique Gisin am 1. März zu ihrer ersten Abfahrt seit dem Olympiasieg. Am Sonntag folgt im Wallis die Super-Kombination. Für die Männer bietet sich in Kvitfjell die Möglichkeit zur Olympia-Revanche. Bereits am Freitag (28.2.) geht die erste von zwei Abfahrten über die Bühne. Fahrer der technischen Disziplinen absolvieren bei den Frauen und Männern erst ab dem 6. März ihre nächsten Einsätze. 

Aus Schweizer Sicht dürfte dann das Weltcupfinale auf der Lenzerheide ab dem 10. März wieder mehr interessieren. Dann findet im Bündnerland in jeder Disziplin noch ein Rennen statt und die Kristallkugeln werden verteilt. Lara Gut führt im Super-G-Weltcup, Marianne Kaufmann-Abderhalden (Abfahrt), Didier Défago und Patrick Küng (Super-G) liegen noch in Tuchfühlung mit der Spitze. 
Hier geht es zum ausführlichen Programm.

ZU DEN OLYMPISCHEN WINTERSPIELEN SOTSCHI 2014, DIE AM SONNTAG, 23. FEBRUAR 2014, MIT DER SCHLUSSFEIER ENDEN, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Switzerland's alpine downhill olympic gold medalist Dominique Gisin, left, and Switzerland's alpine downhill bronze medalist Lara Gut, right, show their medals, after the victory ceremony at the House of Switzerland at the XXII Winter Olympics 2014 Sochi in Sochi, Russia, on Wednesday, February 12, 2014. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Dominique Gisin (l.) will ihre Goldmedaille bestätigen, Lara Gut sich für die Niederlagen in Sotschi rächen. Bild: KEYSTONE



Langlauf

Die Langläufer reisen in den Norden nach Lahti, Drammen und Oslo bevor vom 14. bis 16. März das Weltcupfinale in Falun (Sd) geplant ist. Für Dario Cologna würde sich in Oslo die Chance zur Revanche über 50 Kilometer bieten (8. März) und beim Weltcupfinale wird er am 15. März erstmals als Olympiasieger zum Skiathlon antreten können. 
Hier geht es zum ausführlichen Programm.

Dario Cologna of Switzerland, center, arrives in the finish during the men's cross country mass start 50km competition at the XXII Winter Olympics 2014 Sochi in Krasnaya Polyana, Russia, on Sunday, February 23, 2014. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: KEYSTONE

Skispringen

Simon Ammann hat nach der Enttäuschung von Sotschi noch einige Wettkämpfe geplant. Erst geht es auch für ihn in den hohen Norden, dann findet am 13. bis 16. März die Skiflug-WM im tschechischen Harrachov, wo er vielleicht letztmals an einem Grossanlass eine Medaille gewinnen kann und zum Saisonabschluss reist der Toggenburger nach Planica zum Skifliegen. Gut möglich, dass der Doppel-Doppelolympiasieger dort dann seinen Rücktritt bekannt gibt. In Sotschi kündigte der 32-Jährige an, dass er sich frühestens in Slowenien zu seiner Zukunft äussern werden. 
Hier geht es zum ausführlichen Programm.

18.02.2014; Sochi; Olympische Winterspiele Sochi - PK Simon Ammann;
Skispringer Simon Ammann aeussert sich vor den Medien zu seiner Leistung an den Olympischen Spielen
(Urs Lindt/freshfocus)

Simon Ammann: Skiflug-WM und dann der Rücktritt? Bild: freshfocus

Skicross

Die Saison haben die Schweizer dominiert, bei Olympia ging ziemlich alles schief, was schief gehen konnte. Der Weltcup geht jetzt weiter. Am 6. und 7. März gastiert der ganze Tross in Arosa zum zweitletzten Wettkampf der Saison. Saisonende ist dann am 23. März im französischen La Plange
Hier geht es zum ausführlichen Programm.

Fanny Smith

Fanny Smith schreibt auf Instagram: «Wieder zu Hause mit einigen netten Souvenirs.» Bis Arosa dürfte das wieder verheilt sein. Bild: Instagram/fannysmith

Slopestyle

Wer sich bei Olympia in die Ski-Slopestlyer verliebt hat, am 21. und 22. März kommen Sie in der Schweiz auf ihre Kosten. Im letzten Wettkampf des Winters treten die Stars der «Corkscrew 720» oder «Switch Corked 720» und wie die Tricks alle heissen in Silvaplana an. 
Hier geht es zum ausführlichen Programm.

Kai Mahler of Switzerland in action during the qualification run of the men's ski freestyle slopestyle competition at the XXII Winter Olympics 2014 Sochi in Krasnaya Polyana, Russia, on Thursday, February 13, 2014. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Kai Mahler und Co. zeigen ihr Können zum Saisonabschluss in Silvaplana. Bild: KEYSTONE

Snowboardcross

Noch eine Chance, um Olympiahelden in dieser Saison in der Schweiz live zu erleben. In Veysonnaz gastieren die Snowboardcrosser vom 10. bis 13. März.
Hier geht es zum ausführlichen Programm.

From L-R: Switzerland's Simona Meiler, Faye Gulini of the U.S., France's Nelly Moenne Loccoz, France's Chloe Trespeuch, Eva Samkova of the Czech Republic compete during the women's snowboard cross semi-finals at the 2014 Sochi Winter Olympic Games in Rosa Khutor February 16, 2014. REUTERS/Mike Blake (RUSSIA  - Tags: OLYMPICS SPORT SNOWBOARDING TPX IMAGES OF THE DAY)

Die Snowboardcrosser werden nach Olympia auch in der Schweiz noch Halt machen. Bild: Keystone

Biathlon

Auch die Biathleten verabschieden sich noch nicht in die Sommerferien. In S-chanf wird am Freitag (28.2.) die Silbermedaillengewinnerin Selina Gasparin ab 19 Uhr in der Mehrzweckhalle gefeiert. Am gleichen Tag beginnen übrigens in Presque Isle (USA) die Junioren-Weltmeisterschaften. Von den Olympiateilnehmern ist dann kein Schweizer mit dabei. Diese sind vom 6. bis 9. März in Pokljuka (Slowenien) erstmals wieder in der Loipe und dem Schiessstand anzutreffen. Der letzte Wettkampf findet dann vom 20. bis 23. März in Oslo am Holmenkollen statt. 
Hier geht es zum ausführlichen Programm.

From left: The sisters Elisa Gasparin, Aita Gasparin and Selina Gasparin of Switzerland pose after the women's 4x6km biathlon relay at the XXII Winter Olympics 2014 Sochi in Krasnaya Polyana, Russia, on Friday, February 21, 2014. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Die Gasparin-Schwestern: Erst wird in S-chanf gefeiert, dann gehts zum Weltcup nach Slowenien. Bild: KEYSTONE

Eishockey

Hier geht die Schweizer Meisterschaft ab morgen in die heisse Phase. In der 48. Runde ist Meister Bern gegen die Lakers dringend auf Punkte angewiesen, um die Playoffs noch zu erreichen. Die weiteren Chancen bieten sich den Mutzen am 1. (49. Runde) und 4. März (50. Runde). Am 11. März beginnen die Playoffs, der Schweizer Meister wird spätestens am 26. April in einem allfälligen siebten Spiel auserkoren. 
Hier geht es zum ausführlichen Spielplan der National League A.

Die Berner Justin Krueger, Mikko Lehtonen und Ivo Ruethemann, von links nach rechts, sind enttaeuscht nach dem Eishockey Spiel der National League A zwischen dem SC Bern und dem HC Davos, am Dienstag, 29. Oktober 2013, in der PostFinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Packt der Meister die Playoff-Chance noch? Drei Spiele hat der SC Bern noch Zeit. Bild: KEYSTONE

Für die Schweizer Nati lädt die WM in Weissrussland ab dem 9. Mai zur Wiedergutmachung ein. Zum Auftakt geht es gegen Russland allerdings genau gegen jene Equipe, welche eine noch grössere Olympia-Ohrfeige zu verarbeiten hat. Und zum Abschluss der sieben Gruppenspiele am 20. Mai kommt es für das Simpson-Team zum Duell mit Lettland. Der WM-Final ist am 25. Mai angesetzt. 
Hier geht es zum ausführlichen WM-Spielplan.

18.02.2014; Sochi; Olympische Winterspiele Sochi - Eishockey Play-offs Qualifications - Schweiz - Lettland;
Mathias Seger (SUI)
(Urs Lindt/freshfocus)

Die WM bietet den Schweizer Hockeyanern im Mai die Chance Sotschi vergessen zu machen. Lettland wird der letzte Gruppengegner sein. Bild: freshfocus

Das könnte dich auch interessieren:

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel

Hitzewarnung der höchsten Stufe ++ So bereitet sich die Armee auf die Hitze vor

Link zum Artikel

Das gab's noch nie: Schweizer Mathe-Genie startet als 15-Jähriger mit Master-Studium

Link zum Artikel

Fans raten GNTM-Gewinnerin Stefanie Giesinger zu grösseren Brüsten – aber ihr Konter sitzt

Link zum Artikel

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Hitzewarnung der höchsten Stufe

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Luzern ruft Klimanotstand aus

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ragettlis brutalen Sieges-Run willst du sehen. Garantiert. Auch rückwärts.

Freeski-Haudegen Andri Ragettli ist auf watson ein gern gesehener Gast.

Letztes Wochenende gewann der Ronaldo-Fan in Silvaplana den Slopestyle-Weltcup. Im ersten Lauf lag er noch auf dem elften Platz. Sein zweiter Lauf war aber derart atemberaubend, dass er damit den Sieg einfuhr. Und wir versprechen dir: Das willst du sehen.

Und weil Ragettli so gerne rückwärts fährt, konnten wir nicht widerstehen. Viel Spass!

(tog)

Artikel lesen
Link zum Artikel