EU
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grossbritannien

Europafeinde verbuchen Erfolge bei britischer Kommunalwahl



Bei der zeitgleich mit der Europawahl abgehaltenen Kommunalwahl in Grossbritannien hat die europafeindliche United Kingdom Independence Party (UKIP) deutliche Erfolge für sich verbucht.

Laut Ergebnissen zu 61 der 161 zu wählenden Räte vom Freitagvormittag konnte die Partei des Populisten Nigel Farage 89 Sitze hinzugewinnen - von zuvor einem Mandat. Auch die oppositionelle Labour-Partei verbesserte sich um 102 Sitze.

Verlierer der Wahl sind nach dem jüngsten Stand die in London regierenden Parteien. Die konservativen Tories von Premierminister David Cameron verloren demnach 97 Sitze. Ihr Koalitionspartner, die europafreundlichen Liberaldemokraten, büssten 99 Mandate ein. UKIP-Chef Farage sagte, seine Partei sei nun ein «ernsthafter Akteur» auf der politischen Bühne.

Ersten Angaben zufolge lag die Beteiligung an der Kommunalwahl in Grossbritannien bei lediglich 36 Prozent. Bei der Wahl des Europäischen Parlaments hofft UKIP auf neun Sitze. Die Ergebnisse zu der Abstimmung werden erst am Sonntagabend nach Abschluss der Wahl in der gesamten Europäischen Union veröffentlicht. (kub/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

EU-Staaten einigen sich nach tagelangem Streit auf billionenschweres Finanzpaket

Die EU-Staaten haben sich im Kampf gegen die Coronavirus-Wirtschaftskrise auf das grösste Haushalts- und Finanzpaket ihrer Geschichte geeinigt. Der Kompromiss wurde am frühen Dienstagmorgen bei einem Sondergipfel in Brüssel von den 27 Mitgliedsstaaten angenommen.

So lautete es aus Verhandlungskreisen. EU-Ratschef Charles Michel teilte dies zudem auf Twitter mit. Zusammen umfasst das Paket 1,8 Billionen Euro - davon 1074 Milliarden Euro für den nächsten siebenjährigen Haushaltsrahmen und 750 …

Artikel lesen
Link zum Artikel