DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
«Wettbewerbsfähiges, digitales, engagiertes Europa»

Lettland übernimmt EU-Ratspräsidentschaft von Italien

01.01.2015, 08:5601.01.2015, 10:11

Lettland hat am Donnerstag von Italien die EU-Ratspräsidentschaft übernommen. Das kleine baltische Land im Nordosten Europas wird damit in den kommenden sechs Monaten die Geschäfte der 28 EU-Mitgliedstaaten führen.

«Unsere oberste Priorität sind Arbeitsplätze und Wirtschaftswachstum»: Lettische Ministerpräsidentin Straujuma.
«Unsere oberste Priorität sind Arbeitsplätze und Wirtschaftswachstum»: Lettische Ministerpräsidentin Straujuma.Bild: VALDA KALNINA/EPA/KEYSTONE

«Dies wird die erste lettische EU-Ratspräsidentschaft sein, deshalb werden wir sie mit grösster Verantwortung angehen», betonte Ministerpräsidentin Laimdota Straujuma.

Lettland will für ein «wettbewerbsfähiges, digitales und engagiertes Europa» eintreten – so das offizielle Motto. Hauptaufgabe der Regierung in Riga wird sein, den milliardenschweren Wachstumsplan von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker voranzubringen.

Bestimmt werden dürfte der EU-Vorsitz der ehemaligen Sowjetrepublik mit starker russischer Minderheit aber auch von der Ukraine-Krise und dem Umgang mit Russland. (kad/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
60'000 Personen mit Schutzstatus S ++ Atomkraftwerk Saporischschja erneut unter Beschuss
Die neuesten Entwicklungen im russischen Angriffskrieg auf die Ukraine im Überblick.
Zur Story