Facebook
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Diesen (Ex-)Häftling kennt nun die ganze Welt.
bild: facebook/Christian Willoughby

Die beste «Tripadvisor»-Bewertung EVER beschreibt einen Aufenthalt im Knast



Okay, das, was der Brite Christian Willoughby kürzlich auf Facebook gepostet hat, ist streng genommen keine echte «Tripadvisor-Bewertung», doch vom Wortlaut her erinnert der Beitrag doch stark daran. Eingeleitet wird das Posting folgendermassen: «Ich gebe diesem Ort vier Sterne.»

Welchem Ort? Diesem hier:

Bild

bild: facebook/christian willoughby

Wenn man Willoughbys Zeilen liest, könnte man meinen, dass er tatsächlich von einem netten Ausflug in irgendeine hübsche Gegend berichten will. In Wahrheit war er aber an keinem geringeren Ort als dem Gefängnis von Grimsby. Um seinen Aufenthalt zu dokumentieren, postet er eine Reihe von Fotos aus der Zelle ...

... und schreibt dazu:

«Es war das Ganztags-Frühstück, was wirklich enttäuscht hat. Abgesehen davon war das Personal immer sehr freundlich. Ich hatte mein eigenes Zimmer mit Butler, der mir Tee und Zeitungen brachte. Das Zimmer war schön, der minimalistische Stil hat mit gefallen. Es war sicher und gut geschützt. Vierfach-Verglasung und Sicherheitstür. Der ideale Ort, um nach einem harten Tag wieder runterzukommen. Ich würde definitiv wieder hierher kommen.»

Mit seinem Knast-Posting hat der Brite eine Welle von Reaktionen ausgelöst: Auf Facebook wurde der Beitrag inzwischen mehr als 8000 Mal geteilt, aber auch über die sozialen Medien hinaus hat seine Aktion für Aufruhr gesorgt. Zeitungen aus aller Welt berichten darüber, weshalb Willoughby nun rund um den Globus gefeiert wird.

Doch bekommt der junge Mann jetzt nicht noch mehr Ärger? Man sollte doch meinen, dass Fotos knipsen – und diese auch noch online stellen – im Gefängnis verboten sei?! Bisher scheint nichts passiert zu sein. Denn in einem späteren Beitrag, den Willoughby vor zwei Tagen gepostet hat, schreibt er: «Was die Polizei von der Aktion gehalten haben, weiss ich nicht. Bisher haben sie mich jedenfalls nicht kontaktiert.»

Hier noch das Posting im Original:

(viw)

Das ist das brutalste Gefängnis Brasiliens:

Noch mehr virale Geschichten:

«Ihr seid alle ausgeladen» – das ist die wohl ehrlichste Todesanzeige

Link zum Artikel

Ein Kind hat sein Plüsch-Elefäntli verloren – das Internet zeigt ihm: Es ist nur verreist!

Link zum Artikel

Dank Facebook hat dieser Obdachlose seine Kinder nach 20 Jahren wiedergefunden

Link zum Artikel

In drei Tagen zum Hit: Der engste Lift der Welt (und diese zwei  Deutschen) gehen viral

Link zum Artikel

«Wir lieben unsere Kunden, Amazon nur ihre Daten»: Diese Kampfansage eines Buchhändlers geht viral

Link zum Artikel

Die beste «Tripadvisor»-Bewertung EVER beschreibt einen Aufenthalt im Knast

Link zum Artikel

Kaum zu glauben, aber diese Frauen sind beide schwanger – und sie sind fast gleich weit

Link zum Artikel

Sie macht den romantischsten Schnappschuss des Jahres – und wird darum weltweit gesucht

Link zum Artikel

Dieses Vollzeit-Mami kriegt eine Liebeserklärung via Facebook – und alle sind total gerührt

Link zum Artikel

Wie oft siehst du die Zahl 3 in diesem Bild?

Link zum Artikel

Amis wollen in die Schweiz ziehen: Dieses Facebook-Video aus Grindelwald geht um die Welt

Link zum Artikel

«A min persönliche VELODIEB...»: Bringt dieser Facebook-Post Valentinas Fahrrad zurück?

Link zum Artikel

Die Welt lacht über diese Krawatte – erkennst du, was draufsteht?

Link zum Artikel

Ups! Kommt dir bei diesem Kleid etwas Versautes in den Sinn? Dann bist du nicht allein ...

Link zum Artikel

Die «braune Suppe» kocht, und alle Internetten schauen zu: Nora Tschirner nervt sich auf Facebook. Gross!

Link zum Artikel

«Waxing gegen Rechts»: Diese Coiffeuse reisst Hitler das Bärtchen von der Oberlippe

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
JoJodeli
17.03.2016 09:07registriert September 2015
Galgenhumor hat er ja schon :)
840
Melden
Zum Kommentar
Fumo
17.03.2016 10:30registriert November 2015
"compleat - all day breakfast"
Genialer Markenname XD
530
Melden
Zum Kommentar
dommen
17.03.2016 14:59registriert January 2016
Wäre noch interessant, zu wissen, wofür er diesen Ausflug geniessen durfte. Ne Facebool-Spassaktion schliess ich mal aus.
272
Melden
Zum Kommentar
3

Review

Diese Doku zeigt, wie die Menschheit schachmatt gesetzt wurde

In der neuen Netflix-Doku «The Social Dilemma» packen ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tech-Giganten aus. Sie malen ein düsteres Bild. Wahrscheinlich wirst auch du laufend manipuliert. Und das hat gefährliche Folgen.

Hältst du gerade dein Handy in der Hand? Oder warst du in den vergangenen Stunden auf Facebook, Instagram oder Google? Die Chancen stehen vermutlich gut.

Falls ja, solltest du dir vielleicht die neue Netflix-Doku «The Social Dilemma» anschauen. In dieser wird eindrücklich aufgezeigt, wie die grossen Tech-Firmen dich manipulieren und mit dir Geld machen.

In der gut 80-minütigen Produktion kommen mehrere ehemalige hochrangige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Wort, welche für Google, Facebook, …

Artikel lesen
Link zum Artikel