DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FCZ Aarau Brügglifeld Fans ausgesperrt

Fussball-Risikospiel: Gepanzerte Polizisten haben sich vor dem Brügglifeld postiert. Quelle: Stefan Lanz/TeleM1 

Ausgesperrte FCZ-Fans: Mitglieder der Zürcher Südkurve drängen zum Stadion in Aarau

In der Stadt Aarau steht eine Konfrontation zwischen den ausgesperrten Fans des FC Zürich und der Polizei bevor. Die ersten Mitglieder der Zürcher Südkurve sind bereits vor dem Brügglifeld in Aarau. Auch die Polizei ist präsent.



Wie erwartet waren die Fans des FC Zürich trotz Sperrung des Gästesektors nicht von einer Reise nach Aarau abzuhalten. «Wie an jedem Spiel versuchen wir unsere Mannschaft so nahe am Spielfeld wie möglich zu unterstützen. FCZler welche noch nicht in Aarau sind sollen individuell vor das Brügglifeld kommen. Es empfiehlt sich ‹zivil› anzureisen», schreiben die Zürcher Fans auf der Südkurve-Webseite und illustrieren den Aufmarsch mit einem Bild. Wie bei jedem Spiel versuche man die Mannschaft so nahe am Spielfeld wie möglich zu unterstützen.

Vor FCA-FCZ-Spiel: Die Polizei will die Wege zum Brügglifeld abriegeln
Die Sûdkurve ist ja bereits da...
Schade um den Fussball

FCZ-Anhänger treffen ein: Ein grosser Teil der Südkurven ist bereits vor dem Stadion versammelt. Bild:

Auch die Aargauer Polizei ist seit Anfang Nachmittag rund um den Bahnhof Aarau präsent. Gegen 14 Uhr bezogen gepanzerte Polizisten ihre Stellung. Auch ein Wasserwerfer wurde in der Nähe bereitgestellt. Die Polizei hatte angekündigt, keine Zürcher Fans in die Nähe des Stadions zu lassen.

Beim Auswärtsspiel des FC Zürich gegen den FC Aarau von heute Abend sind keine FCZ-Fans zugelassen. Eine Risikobeurteilung der Aargauer Kantonspolizei ergab, dass das Risiko von Krawallen zu gross ist. In jüngster Vergangenheit seien Fans des FC Zürich bei Spielen ihrer Mannschaft mehrfach für gewalttätige Ausschreitungen grösseren Ausmasses verantwortlich gewesen, begründete die Aargauer Polizei ihren am Donnerstag gefällten Entscheid. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Grosseinsatz gegen FCZ-Fans in Aarau: «Sperrung des Gästesektors ist sicher kein Dauerzustand»

Keine Ausschreitungen, keine Sachbeschädigungen: Die befürchtete gewaltsame Konfrontation zwischen FCZ-Fans und der Kantonspolizei Aargau ist am Wochenende ausgeblieben. Wurde also alles richtig gemacht?

Dass es nicht zu Ausschreitungen kam, kann natürlich verschiedene Gründe haben. Einerseits war die Polizei mit einem Grossaufgebot aus insgesamt sieben Polizeikorps im Einsatz, was potenzielle Krawallmacher abgeschreckt haben mag.

Andererseits schienen die angereisten FCZ-Anhänger aber auch keine Konfrontation herbeiführen zu wollen. Statt Steine zu werfen, tranken sie auf dem Parkplatz der Kunsteisbahn neben dem Stadion, wo die Polizei sie eingekesselt hatte, Dosenbier und hörten Reggae-Musik.

Jene, …

Artikel lesen
Link zum Artikel