DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: EPA
John travolta über den tod seines sohnes

«Ich wusste nicht, ob ich das selbst überlebe»

Vor fünf Jahren ist der Sohn von John Travolta und seiner Frau Kelly Preston gestorben. Nun hat der Schauspieler über seinen grossen Schmerz geredet.
19.02.2014, 20:00
Bild: AP Travolta Family via Rogers & Cowan

Vor fünf Jahren ist der damals 16-jährige Jett Travolta während eines Urlaubs in den Armen seines Vaters gestorben. Jett litt am sogenannten Kawasaki-Syndrom, eine Krankheit, die vor allem Kinder bekommen. 

Nun äusserte sich John Travolta laut «Bild» anlässlich einer Feier zu seinem 60. Geburtstag zum traurigen Elebnis: «Damals wusste ich nicht, ob ich das selbst überlebe. Es war das Schlimmste, was mir je passiert ist.»

«Jett war der wunderbarste Sohn, den sich Eltern wünschen können.»

Weiter meinte Travolta, dass er immer Kinder haben wollte und neidisch auf seine Neffen und Nichten geschaut habe, die bereits Babys hatten. «Ich selbst musste so lange warten.»

Zusammen mit seiner Frau Kelly Preston, mit der er seit 23 Jahren verheiratet ist, hat Travolta zwei weitere Kinder. Tochter Ella Bleu wird dieses Jahr 14 Jahre alt und der Nachzügler Benjamin kam im November 2010 zur Welt.

(lue)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

People-News

Regieassistent von Baldwin-Film war bereits 2019 in ähnlichen Vorfall verwickelt

Nach dem Tod einer Kamerafrau durch eine vermeintlich ungefährliche Requisitenwaffe bei einem Filmdreh mit Hollywood-Star Alec Baldwin sind neue Details ans Licht gekommen.

Wie der Sender CNN und andere US-Medien am Montag (Ortszeit) berichteten, war der Regieassistent, der Baldwin die Waffe übergab, 2019 wegen eines ähnlichen Vorfalls bei einem Film entlassen worden. Bei dem Dreh zu «Freedom's Path» sei damals ein Tontechnik-Mitarbeiter leicht verletzt worden, nachdem unerwartet eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel