DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen einer ungewöhnlichen Essstörung isst diese Mutter 30 Jahre lang ausschliesslich Pommes und Eier 

Du beschwerst dich, wenn es bei dir zu Hause zwei Tage hintereinander das gleiche Essen gibt? Nach dieser Geschichte wirst du dich vielleicht weniger über eintönige Mahlzeiten beklagen ...
06.10.2015, 12:4609.10.2015, 10:06
Noëmi Laux
Noëmi Laux
Folgen

30 Jahre lang litt die Britin Katey Loughran an einer ungewöhnlichen Essstörung, bei der sie sich nur von Pommes und Spiegelei ernährte, weil ihre Psyche sämtliche andere Lebensmittel nicht zulassen konnte.

Morgens, mittags und abends gab es bei ihr nichts als Eier und Pommes.<br data-editable="remove">
Morgens, mittags und abends gab es bei ihr nichts als Eier und Pommes.
Bild: CATERSNEWS
«Ich bekam Brechreiz, sobald anderes Essen in die Nähe meines Mundes kam.»
So beschreibt die Britin ihre Krankheit in einem Interview.
The sun

Essen bedeutete stets Stress: Spontan ins Restaurant war nicht möglich, weil Loughran vorab immer abklären musste, ob Pommes und Eier auf der Speisekarte standen. Diese zwei Lebensmittel bestimmten ihr Leben so stark, dass es sogar an ihrer eigenen Hochzeit extra für sie ... natürlich ... Spiegelei und Pommes gab!

Vor jedem Restaurantbesuch musste Loughran abklären, ob dieses Eier oder Pommes servierte.<br data-editable="remove">
Vor jedem Restaurantbesuch musste Loughran abklären, ob dieses Eier oder Pommes servierte.
Bild: CATERSNEWS

Wenn sie doch mal in eine unvorhergesehene Situation kam, bei der sie etwas anderes essen sollte, breitete sich in ihrem Magen schlagartig ein Brechreiz aus, sobald das Essen nur in die Nähe ihres Mundes kam, so die zweifache Mutter gegenüber der britischen Zeitung The Sun.

Begonnen habe diese ungewöhnliche Abneigung, als Katey Loughran sieben Jahre alt war. Damals wollte sie ihre Schwester nachahmen, die als Kind eine sehr wählerische Esserin gewesen sei.

Heute kann sie sich dank einer erfolgreichen Hypnosetherapie wieder ausgewogen ernähren und das Essen geniessen. Frisches Gemüse und Obst ersetzen nun in ihrem Speiseplan Spiegelei und Pommes.

Heute kann sich die Britin dank einer Hypnosetherapie wieder ausgewogen ernähren.<br data-editable="remove">
Heute kann sich die Britin dank einer Hypnosetherapie wieder ausgewogen ernähren.
Bild: CATERSNEWS

Apropos: Bei diesen Fast-Food-Buden vergeht auch dir der Appetit

1 / 27
Bei diesen Fast-Food-Buden willst du garantiert niemals essen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Warum hassen Kinder Broccoli? Neue Studie gibt Hinweise

Broccoli ist für viele Kinder einfach nur «bäh». Aber warum? Ein Forscherteam hat untersucht, was beim Essen von gewissen Kohlsorten passiert. Ihr Fazit: Erst die chemische Reaktion mit dem Speichel macht das Gemüse so richtig widerwärtig.

Im Mund können Speichel-Bakterien dabei schwefelhaltige Verbindungen erzeugen, die unangenehm riechen. Eine hohe Konzentration der Verbindungen führe dazu, dass Kinder Broccoli oder Blumenkohl nicht mögen. Dies könne auch eine Erklärung für die Abneigung …

Artikel lesen
Link zum Artikel