DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
French Prime Minister Manuel Valls listens to French President Francois Hollande's speech (not seen) during a lunch with Spain's King Felipe VI and Queen Letizia at the Elysee Palace in Paris, July 22, 2014.   REUTERS/Etienne Laurent/Pool   (FRANCE - Tags: POLITICS ROYALS ENTERTAINMENT)

Frankreichs Ministerpräsident Manuel Valls. Bild: POOL/REUTERS

Konjunktur

Frankreich fordert EU-Investitionsprogramm gegen Konjunkturflaute



Frankreich fordert ein Investitionsprogramm der EU, um die Konjunktur anzukurbeln. «Die Situation ist schwierig, das Wachstum flaut ab, nicht nur in Frankreich, sondern in der ganzen Euro-Zone», sagte Ministerpräsident Manuel Valls französischen Medien am Freitag.

Die Regierung halte zwar an ihrem Kurs fest, in den nächsten drei Jahren 50 Milliarden Euro einzusparen. Er fügte aber hinzu: «Wir brauchen auch eine Investitionsinitiative auf europäischer Ebene.»

Die deutsche Regierung und die deutsche Bundesbank hatten in den vergangenen Wochen wiederholt Forderungen aus Paris nach einem Investitionspaket zur Unterstützung der Wirtschaft zurückgewiesen. Der designierte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker plant dagegen für die nächsten drei Jahre ein 300 Milliarden Euro schweres Programm zum Ausbau der Energie-, Verkehrs- und Breitbandnetze.

Jüngste Daten zeigten am Donnerstag, dass die Wirtschaft in Frankreich und in der Euro-Zone im zweiten Quartal stagnierte. Die deutsche Wirtschaft schrumpfte sogar überraschend um 0,2 Prozent.

Frankreich senkte zudem seine Konjunkturprognose für 2014 und 2015 und räumte ein, dass es wahrscheinlich dieses Jahr sein Defizitziel verfehlen und auch noch im nächsten Jahr die EU-Defizitgrenze von drei Prozent des Bruttoinlandprodukts nicht einhalten werde. (viw/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Jedes Jahr nehmen sich in Frankreich Hunderte Landwirte das Leben – Witwe bricht Schweigen

Auf französischen Bauernhöfen ist die Suizidrate ungewöhnlich hoch. Eine Witwe bricht das Schweigen.

Die Windräder stehen still, nur ein paar Raben stochern in den topfebenen Äckern. Niemand da, der Auskunft geben könnte, wo Augustins Hof lag. Oder liegt, um genau zu sein: Den Hof gibt es noch, Augustin nicht mehr. Der Schweinezüchter aus der französischen Region Picardie, nördlich von Paris und unweit des Ärmelkanals, hat sich mit 31 Jahren das Leben genommen. Seiner Frau Camille sagte er, er gehe noch kurz was bei der Mühle nachschauen.

So lapidar beschreibt es Camille in einem Buch namens …

Artikel lesen
Link zum Artikel