Frankreich
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fünf Jahre nach Absturz

«Fuck, wir sind tot!» – Aufnahmen aus der abgestürzten AirFrance-Maschine 447 veröffentlicht



Gut fünfeinhalb Jahre nach dem Absturz der AirFrance-Maschine 447 über den Atlantik am 31. März 2009 wurde die Blackbox des Absturzflugzeugs nun in den tiefen des Ozeans gefunden. Veröffentlicht im «Vanity Fair»-Magazin, werfen die Ermittlungsergebnisse Fragen zur Sicherheit an Bord zivilen Passagierjets und der «Kultur» der AirFrance-Piloten auf.

Auszüge aus den aufgezeichneten Gesprächen zwischen den drei Piloten an Bord zeigen auf, dass zwei von ihnen während des Flugs schliefen, als das Flugzeug in einen Tropensturm flog. Captain der Maschine, der 58-jährige Marc Dubois, sagte vor seinem Schlaf: «Ich hatte nicht genug Schlaf letzte Nacht. Eine Stunde – es ist nicht genug». Er habe die Nacht davor mit seiner Freundin verbracht.

Grund für den Absturz ist nach Ermittlungsergebnissen ein Auftriebsverlust und die Störung der Geschwindigkeitssensoren. Anstatt jedoch die Nase des Flugzeugs zu senken, wie es die normale Prozedur vorsieht, hoben die Piloten sie an. Als Dubois eine Minute und 38 Sekunden nach der Fehlfunktion ins Cockpit zurückkehrte, herrschte jedoch bereits Panik. Einer der wachen Piloten sagte: «Fuck, wir werden abstürzen! (...) Fuck, wir sind tot!» Wenige Minuten später stürzte das Flugzeug ab.

AirFrance hat stets bestritten, dass die Piloten «inkompetent» seien. Infolge des Absturzes verbesserte die französische Fluggesellschaft die Ausbildung insbesondere für den Manuellflug. (pma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bundesrats-PK verpasst? Das Wichtigste in 5 Zitaten

Am Dienstag trat Gesundheitsminister Alain Berset allein vor die Medien. Er verkündete eine Verlängerung der bereits existierenden Massnahmen und stellte gleichzeitig weitere Verschärfungen in Sicht.

Nachfolgend die wichtigsten fünf Aussagen der Pressekonferenz:

«Nach den Festtagen und den letzten Tagen des vergangenen Jahres muss man leider sagen, dass die Pandemie noch nicht hinter uns ist», sagte Alain Berset zum Einstieg. Angesichts der Ausbreitung der britischen Variante des Coronavirus …

Artikel lesen
Link zum Artikel