DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kinderarbeit in Indien

Die verlorenen Jungen 

23.02.2014, 17:4024.02.2014, 00:17
  • In Indien arbeiten Tausende Buben in Kohleminen. Die Bedingungen dort sind haarsträubend.
  • Die meisten dieser Arbeiter kommen aus den Nachbarländern Nepal und Bangladesch.
  • «Die stecken uns hier in diese Löcher. Bleiben wir am Leben, leiden wir. Wir verrotten hier und sterben», sagt einer von ihnen zu Al Jazeera.

Weiterlesen auf Al Jazeera

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Berset: «Scheint uns angemessen, Quarantäne Ende Februar aufzuheben» + 38'015 neue Fälle
Die neuesten Meldungen zum Coronavirus – lokal und global.
Zur Story