Glarus
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pöbelei mit Folgen

Polizeihund beisst betrunkenen Randalierer am Bahnhof in Glarus



Am Bahnhof in Glarus ist am Samstag die Kontrolle von drei randalierenden jungen Erwachsenen ausgeartet, so dass ein Polizeihund eingesetzt werden musste. Der Hund biss einen der schwer alkoholisierten Randalierer in den Arm, bevor das Trio in der Ausnüchterungszelle landete.

Wie die Glarner Polizei am Montag mitteilte, wurde sie am Samstagabend gegen 19 Uhr darüber informiert, dass drei Personen beim Perron am Bahnhof in Glarus randalieren würden, mit Gegenständen um sich schmissen und sich massiv renitent verhielten. Die Kontrolle einer 30-jährigen Schweizerin sowie eines 29-jährigen und eines 32-jährigen Schweizers - alle schwer betrunken - verlief laut Polizeidarstellung alles andere als einfach.

Trotz wiederholter Bemühungen, die Situation zu deeskalieren, seien die Polizeifunktionäre beschimpft und angegriffen worden, wobei es zum Einsatz eines Diensthundes gekommen sei. Der 32-Jährige wurde vom Hund in den Unterarm gebissen, die Wunde wurde dann im Kantonsspital ambulant versorgt.

Schliesslich konnte das Trio vorübergehend in Polizeihaft genommen werden. Nach der Ausnüchterung wurden die Frau und die zwei Männer am Sonntag befragt und anschliessend aus der Haft entlassen. Die Randalierer werden bei der Staatsanwaltschaft wegen Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte angezeigt. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2020

Die Sommerferien sind seit heute in den meisten Kantonen vorbei, die Lehrer wieder gefordert. Wie gut wird das entlöhnt? Die grosse Übersicht über die Löhne der Lehrer nach Kantonen – vom Kindergarten bis zum Gymnasium und der Berufsschule.

Es war ein besonderes Schuljahr. Während der Coronakrise mussten sich viele Eltern als Hobbylehrer beweisen. Gut möglich, dass der Respekt für den Lehrerberuf in vielen Familien zugenommen hat.

Trotzdem bleibt die Entschädigung der Lehrerinnen und Lehrer insbesondere auf den unteren Stufen nicht gerade rosig – gemessen an der Ausbildung und der gesellschaftlichen Verantwortung. Dazu kommen massive Unterschiede zwischen den Kantonen.

Da ihre Entschädigung in Lohnklassen strukturiert ist, lassen …

Artikel lesen
Link zum Artikel