Graubünden
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Graubünden: Streit zwischen Stadt und Kanton – Chur legt kantonalem Projekt Steine in den Weg



Error
Cannot GET /_watsui/filler/
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wahlvorschau – in der Ostschweiz muss Martullo-Blocher zittern und sich die BDP beweisen

Am 20. Oktober wählt die Schweiz ein neues Parlament. Wie präsentiert sich die Ausgangslage in den Kantonen? Im ersten Teil unserer Serie schauen wir auf die Ostschweiz – wo sich Grüne und SP Hoffnung machen, die BDP ihren Überlebenskampf führt und die SVP ins Schlingern geraten könnte.

Der letzte echte Formtest der St.Galler Parteien liegt schon eine ganze Weile zurück – die kantonalen Wahlen fanden im Februar 2016 statt. Damals war die politische Wetterlage noch eine andere. SVP und FDP legten zu, Grünliberale verloren, SP und Grüne stagnierten. Das dürfte im Herbst anders sein. Insbesondere die SVP muss um ihren fünften Sitz, ein Restmandat, bangen. Mit dem Rücktritt von Ex-Parteipräsident Toni Brunner im Dezember 2018 verlor sie ihr Zugpferd, das weit über die …

Artikel lesen
Link zum Artikel