Griechenland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Satiriker Böhmermann will den Varoufakis-Stinkefinger gefälscht haben und verwirrt damit die ganze Welt – die Fragen und Antworten zum Fake- oder Nicht-Fake-Video



Ist es nun ein Fake? Oder ist es ein Fake-Fake? Wurde Varoufakis' Stinkefinger in das Video hereinmanipuliert? Oder heraus? Und wann? Fragen über Fragen und bisher wenig Klarheit. Deshalb eine Einordnung: 

Die deutsche Satiresendung Neo Magazin Royale behauptet, ihre Leute hätten das Video gefälscht, in dem der griechische Finanzminister Varoufakis Deutschland den ausgestreckten Mittelfinger zeigen soll. Rasch nachdem «Neo Magazin Royale»-Moderator Jan Böhmermann auf dem Sender ZDFneo gestern die Bombe platzen liess, kamen Zweifel auf: Das Video, das Talkshow-Moderator Günther Jauch am Sonntag Yanis Varoufakis live vorgespielt hatte, sei manipuliert worden, sagte er. 

abspielen

Kennst du schon die watson-App?

Über 100'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wird von Apple als «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Der Stinkefinger sei für einen Parodie-Song über Varoufakis hineinmontiert worden. Der Sender veränderte nach eigener Darstellung die Szene in Zusammenarbeit mit Organisatoren der kroatischen Veranstaltung, an der die verfänglichen Aufnahmen Varoufakis' im Mai 2013 entstanden sind. Abgespielt wurde das angeblich echte Video, in dem Varoufakis zwar sagt, man sollte Deutschland den Finger zeigen, aber eben keinen Stinkefinger zeigt. 

Sofort waren die «Spezialisten» da

Auf Twitter entstand unter dem Hashtag #Varoufake sofort eine Debatte darüber, welche Szene denn nun Fälschung und welche Original ist. Zweifel am angeblich echten Video der Satireshow – also ohne Stinkefinger – brachten auf Twitter und Youtube mehrere Spezialisten an, die den Inhalt analysierten und dabei Fehler entdeckten. Ihrer Meinung nach ist die Version ohne Stinkefinger gefälscht. Auf dem Video (unten) erklärt einer dieser selbsternannten Spezialisten, warum er zu diesem Schluss kommt. 

abspielen

Die Aussagen von Martin Beros auf The Guardian sprechen ebenfalls für diese Version. Martin Beros filmte für den Sender SkritaTV die Veranstaltung im Mai 2013 in Kroatien. Er behauptet, die Szene mit dem Mittelfinger sei aus dem Zusammenhang gerissen. Das ganze Video, es dauert etwas über 57 Minuten, beweise dies und zeige, wie es wirklich gewesen sei. Er sagte schon vor gestern Abend, dass wohl Deutsche Medien etwas zusammenkonstruiert und aufgebauscht hätten. Dass er von «aus dem Zusammenhang reissen» spricht und nicht davon, dass es nie eine Stinkefinger-Szene gab, würde dafür sprechen, dass die Behauptung des «Neo Magazin Royale», sie hätte das Video nachträglich gefälscht, nicht stimmt. 

Fakt ist: Auf den Aufnahmen von der Veranstaltung in Zagreb, die vor der Sendung auf YouTube hochgeladen wurden, finden sich nur solche, auf denen Varoufakis mit Stinkefinger zu sehen ist. Dazu gehört auch das 57-minütiges Video, auf das Varoufakis selbst verlinkt hatte. Das würde dafür sprechen, dass auch er es für echt hielt. 

In seiner ersten Reaktion in der TV-Show hatte er dagegen noch darauf gepocht, dass das Video manipuliert worden sei. Hochgeladen wurde das Zagreber Video am 12. Februar 2015 und somit mehr als zwei Jahre nach dem Auftritt. 

Über die Einspielung des Videos in der Show von Günther Jauch war bereits zuvor eine Kontroverse entbrannt. Jauch wurde vorgeworfen, Varoufakis' Aussagen aus dem Kontext gerissen zu haben. Varoufakis, damals Wirtschaftsprofessor, bezog sich in seinen Ausführungen nicht auf die heutige Situation, sondern auf das Frühjahr 2010 und seine Haltung, Griechenland hätte damals Staatsbankrott erklären sollen. 

Jan Böhmermann
Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Fabian Preuschoff

Jan Böhmermann moderiert die Sendung «Neo Magazin Royale». Bild: ZDF

Böhmermann Superstar

Wie immer die Geschichte auch ausgehen wird. «Neo Magazin Royale»-Moderator Jan Böhmermann und seine Crew sind schon jetzt die ganz grossen Sieger. Ihre Nachricht und das dazugehörige Video verbreiteten sich wie ein Lauffeuer und tun es noch immer. Böhmermann ist wohl der Einzige, dem es völlig egal ist, was nun Fake und was Non-Fake ist. Übrigens wäre es nicht das erste Mal, dass er jemanden reinlegt. Er tat dies bereits mit Stefan Raab und «TV Total».

abspielen

Hier verarscht das «Neo Magazin Royale» Stefan Raab.

(feb)

mit Material der SDA

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Review

Echte Wut auf Rechte und Reiche: Böhmermann überrascht beim TV-Comeback

Wer hätte das ahnen können? Der «blasse, dünne Junge» ist zurück und versteckt sich nicht mehr hinter schützender Ironie. In der Premiere des «ZDF Magazin Royale» lederte Jan Böhmermann gegen Verschwörungstheoretiker, Rechte, Superreiche und andere fragwürdige Existenzen – ganz ernsthaft.

Es sind keine einfachen Zeiten, auch nicht für Satiriker. Die Realität, sie scheint jede noch so absurde Überspitzung (Stichwort Trump, Stichwort Wendler, Stichwort mutierendes Virus in Nerzfarmen) zu überholen. Wie würde sich Jan Böhmermann mit seiner neuen Show, dem «ZDF Magazin Royale», in dieser Lage schlagen? Erstmals im Hauptprogramm, erstmals mit neuer Produktionsfirma, erstmals ohne Sidekick und Corona-bedingt ohne Band und Publikum im Studio – würde Böhmi etwas anders machen …

Artikel lesen
Link zum Artikel