DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Goldenes Händchen

Jessica Albas «Baby-Firma» soll schon eine Milliarde Dollar wert sein



Jessica Alba ist vor drei Jahren ins Geschäftsleben eingestiegen: Der Hollywoodstar hat damals zusammen mit anderen Investoren The Honest Company gegründet, die ihr Geld mit ökologischen Baby-Produkten verdient. 

Actress Jessica Alba accepts her Mother of the Year award as her daughters Honor Marie, left, and Haven Garner look on at the 85th Helping Hand of Los Angeles Mother's Day Luncheon, Friday, May 9, 2014 in Beverly Hills, Calif. (Photo by Chris Pizzello/Invision/AP)

Sie macht alles richtig: Hier wird Jessica Alba im Mai 2014 im Beisein ihrer Töchter Honor Marie (links) und Haven Garner in Los Angeles zur Mutter des Jahres gekürt. Bild: AP Invision

Nun will das Unternehmen expandieren: Ein Börsengang ist geplant, für den im Vorfeld 70 Millionen Dollar Kapital gesammelt wurden. Laut Wall Street Journal ist The Honest Co. aber bereits jetzt eine Milliarde Dollar wert. Die Firma macht 80 Prozent ihres Umsatzes von zuletzt 150 Millionen Dollar im Internet. 

Die meisten Kunden nehmen ein Angebot wahr, bei dem Eltern monatlich Windeln und andere umweltfreundliche Utensilien geschickt werden, die im Alltag mit Babys gebraucht werden. Ausserdem spendet das Unternehmen nach dem Motto «Du kaufst eines, wir spenden eines» Produkte wie Windeln und Gitterbettchen.

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

Was Kate Winslet Freches tat, als sie von der Nacktszene in «Titanic» erfuhr

Heute gibt's ein fesches kleines Anekdötchen vom «Titanic»-Set. 22 Jahre ist es her, dass wir alle weinend im Kino sassen und dabei zusahen, wie Rose ihren Jack an den dunklen, eisig kalten Nordatlantik verlor.

Und wir alle erinnern uns an die Mutter aller Szenen.

Nein, nicht die.

Die andere. Die noch nacktere.

Nachdem nämlich Kate Winslet besagte Szene gelesen hatte und wusste, dass sie in diesem unsagbar teuren Film vollends enthüllt vor Leonardo DiCaprio wird herumliegen müssen, beschloss …

Artikel lesen
Link zum Artikel