DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eine italienische Crew segelt auf offener See, als ihnen plötzlich ein Welpe entgegen schwimmt

04.11.2015, 16:5605.11.2015, 16:55

Die Mitglieder des Segelclubs Savoia (in der Nähe von Neapel) trauen ihren Augen nicht, als aus heiterem Himmel mitten auf dem Meer ein Hund auf sie zu paddelt.

Weit und breit kein Land in Sicht? Wie ist der Hund dorthin gelangt?

Ohne zu zögern, ziehen sie den erschöpften Vierbeiner aus dem kalten Wasser.

Animiertes GIFGIF abspielen

Der Hund verhält sich völlig ruhig, während die Segler ihn aufwärmen und ein Rettungsboot für den Vierbeiner rufen. 

Wieder an Land, geht die Suche nach dem Besitzer des Hundes los. Dieser war schnell gefunden. Mario Di Meglio meldete, sein Hund «Noodles» sei während einer Überfahrt mit der Fähre von Bord gefallen.

Die Fährmannschaft hätte sich geweigert anzuhalten und ihm gesagt, der Hund sei höchstwahrscheinlich bereits ertrunken. Aber da haben sie die Rechnung ohne den Kampfgeist des Hundes gemacht, der inzwischen wieder mit seinem Besitzer vereint ist.

Hier das komplette Video der Rettungsaktion:

(luc)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Nico ist auf den Hund gekommen – leider beruht das nicht auf Gegenseitigkeit 😅

Für Nico geht es diese Woche zum Agility-Verein «ATN Jolly Tatz». Für unseren Berner gleicht das einer Herkulesaufgabe: Erstens ist er nicht wirklich ein Hundefreund und zweitens sind schnelle Beine gefragt – nicht optimale Voraussetzungen.

Zur Story