DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Afghanistan: Drei Tote bei Talibananschlag auf Armeebus nahe Masar-i-Scharif



Bei einem Talibananschlag auf einen Bus der afghanischen Armee sind in der nördlichen Provinz Balch drei Soldaten getötet worden. 18 Soldaten seien bei der Explosion am Montagmorgen (Ortszeit) verletzt worden, sagte der Sprecher des Gouverneurs, Munir Farhad.

Es habe sich um einen Selbstmordanschlag gehandelt. Der Täter habe sich in Dehdadi in die Luft gesprengt, etwa 30 Minuten Fahrtzeit von der Provinzhauptstadt Masar-i-Scharif entfernt, nahe einem Armeecamp. Hier liegt auch die Nordzentrale der Armee.

Die Taliban bekannten sich zu der Tat und sagten, sie hätten 30 Soldaten getötet und verwundet. Die radikalen Islamisten sind für übertriebene Erfolgsmeldungen bekannt. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Deutsche Grüne wollen «K-Frage» bis zum 19. April klären

Der Bundesvorstand der deutschen Grünen wird am 19. April vorschlagen, wer von den Parteichefs Annalena Baerbock und Robert Habeck die Kanzlerkandidatur bei der nationalen Wahl am 26. September übernehmen soll.

Das teilte Grünen-Geschäftsführer Michael Kellner den Landesvorsitzenden und dem Parteirat am Mittwoch in einem Schreiben mit, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Die endgültige Entscheidung über die Kanzlerkandidatur fällt auf dem Grünen-Parteitag vom 11. bis 13. Juni. Es …

Artikel lesen
Link zum Artikel