DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Anschlag auf Hotel in Somalia tötet zahlreiche Menschen



Bei einem Terroranschlag auf ein Hotel im Zentrum von Mogadischu sind am Freitag mindestens 14 Personen getötet worden, davon sechs Angreifer. Unter den Getöteten war offenbar auch der somalische Botschafter bei der UNO in Genf.

Unter den Toten seien mehrere Sicherheitsleute des Hotels. Zudem seien sechs Angreifer bei Gefechten mit den Sicherheitskräften getötet worden, sagte der Polizist Mohamed Dahir. Zahlreiche Personen seien verletzt worden, hiess es weiter.

Die islamistische Terrororganisation Al-Shabaab bekannte sich zu dem Anschlag. Al-Shabaab-Kämpfer griffen das bei Politikern und Unternehmern beliebte Hotel Maka Al-Mukaram in der somalischen Hauptstadt an.

Es gab zwei Bombenexplosionen, und die Angreifer stürmten das Hotel mit Maschinenpistolen. Viele Gäste, darunter Regierungsvertreter, waren zeitweise gefangen, darunter auch der somalischer Botschafter in Deutschland, Mohamed Mohamud Tifow. Mehrere Gäste seien aus den Fenstern des Hotels gesprungen, um sich vor den Angreifern in Sicherheit zu bringen, sagte der Diplomat. (sda/reu/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Drittgrösster Diamant der Welt in Botsuana entdeckt – über tausend Karat

Einer der grössten jemals gefundenen Diamanten ist in einem Bergwerk des afrikanischen Binnenstaats Botsuana entdeckt worden. Der Stein in der Grösse eines Hühnereis habe über tausend Karat und sei von reinster Qualität, gab der Minenbetreiber Debswana am Dienstagabend bekannt. Der Anfang des Monats in der Jwaneng-Mine gefundene Stein wurde mit insgesamt 1098 Karat vermessen.

Das Bergwerk gehört dem Debswana-Konsortium, an der der Diamantenproduzent De Beers und der Staat Botsuana je 50 Prozent …

Artikel lesen
Link zum Artikel