DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zahl der weltweit Arbeitslosen steigt auf über 200 Millionen



In diesem Jahr werden weltweit mehr als 200 Millionen Menschen arbeitslos sein. Die Entwicklung in den Schwellenländern und jene in den Industrieländern ist unterschiedlich.

epa05710553 British Guy Ryder, General Director of the International Labour Organisation (ILO), presents the new ILO report 'World Employment and Social Outlook - Trends 2017', during a press conference at the European headquarters of the United Nations in Geneva, Switzerland, 11 January 2017.  EPA/SALVATORE DI NOLFI

Guy Ryder präsentierte am Donnerstag in Genf den neuen Bericht zur weltweiten Arbeitslosigkeit. Bild: EPA/KEYSTONE

Die Arbeitslosigkeit steigt 2017 auf durchschnittlich 5.8 Prozent. Das entspricht einer Zunahme um 0.1 Prozentpunkte oder von 3.4 Millionen Arbeitslosen, wie die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) in ihrem neuesten Bericht festhält.

Die enttäuschende Entwicklung der Weltwirtschaft und die politischen Unsicherheiten lasteten weiter auf dem Arbeitsmarkt, sagte ILO-Generaldirektor Guy Ryder am Donnerstag vor den Medien in Genf.

Für den Anstieg der Arbeitslosigkeit dürften demnach vor allem die Schwellenländer verantwortlich sein, während in den Industrieländern mit einem leichten Rückgang gerechnet wird.

Ein wichtiges Mittel gegen die global steigende Arbeitslosigkeit ist laut der UNO-Organisation der Kampf gegen die Schattenwirtschaft. Hier müssten die Anstrengungen noch verstärkt werden, sagte Ryder, auch wenn in verschiedenen Ländern bereits Fortschritte erzielt worden seien. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Pelosi verliert wegen Masken-Debatte die Contenance: «Er ist so ein Idiot»

Die Auseinandersetzung zwischen den Spitzen von Demokraten und Republikanern im US-Repräsentantenhaus entgleitet allmählich in einen persönlichen Kleinkrieg. Die demokratische Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, bezeichnete den obersten Republikaner in der Kongresskammer, Kevin McCarthy, am Mittwoch als «Idioten».

McCarthy hatte zuvor auf Twitter kritisiert, dass angesichts steigender Corona-Fallzahlen wieder Masken in der Kongresskammer zu tragen sind. Diese Entscheidung basiere …

Artikel lesen
Link zum Artikel