DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Norwegischer Star-Polizist half beim Drogen-Schmuggel: 21 Jahre Haft



epa06212126 Defendant Eirik Jensen arrives at his trial in Oslo District Court in Oslo, Norway, 18 September 2017. Retired police officer Eirik Jensen was sentenced by the court to 21 years in prison for being involved in the import of 13.9 tonnes of hashish, gross corruption and multiple violations of the weapons law.  EPA/Heiko Junge NORWAY OUT

Muss ins Gefängnis: Norwegischer Polizist stolpert über Drogen-Importe. Bild: EPA/NTB SCANPIX

In einem aufsehenerregenden Drogen- und Korruptionsprozess ist ein norwegischer Star-Ermittler zu 21 Jahren Haft verurteilt worden. Der Polizist habe neun Jahre lang vorsätzlich und systematisch den Import von Haschisch unterstützt - insgesamt 13.9 Tonnen, urteilte das Gericht am Montag.

Sein Handeln sei ein «schwerer Anschlag auf das Vertrauen, von dem Polizei und Rechtsstaat abhängig sind», sagte der Richter dem Fernsehsender NRK zufolge.

Der 60-Jährige habe gewusst, dass einer seiner Informanten grosse Mengen an Drogen schmuggelte, aber nichts dagegen getan. Das legte das Gericht als Mitwirken aus.

Auch der schweren Korruption habe sich der Mann schuldig gemacht, weil er seine leitende Stellung ausnutzte. Ein Drogenhändler hatte gegen den Polizisten ausgesagt und wurde am Montag zu 15 Jahren Haft verurteilt.

Bis zu seiner Verhaftung vor drei Jahren galt der Polizist als unkonventioneller Ermittler mit hervorragenden Kontakten. Unter anderem klärte er einen Einbruch in ein Schloss der norwegischen Königsfamilie auf, bei dem seltene Antiquitäten gestohlen wurden. Die Königsfamilie bedankte sich dafür mit einem Brief. (sda/dpa)

Polizist in der Berner Reitschule eingesperrt

Drogen

Halt dich fern von «Netflix und Chill» – das sind die 6 Teufels-Pillen an der Street Parade

Link zum Artikel

Die Aargauer Polizei entdeckt das Darknet – und jagt Cannabis-Verkäufer 🙈

Link zum Artikel

Einmal Gras-Schmuggel von Zürich nach Belgrad

Link zum Artikel

«Ja, ich habe gekifft»: Cassis will Cannabis legalisieren – diese Bürgerlichen ziehen mit

Link zum Artikel

«Gute Erfahrungen gemacht»: Gesetz in den USA soll Cannabis landesweit legalisieren

Link zum Artikel

Die Schweiz ist ein Kokain-Paradies – 17 Fakten zum globalen Drogenkonsum

Link zum Artikel

Zauberpilze im Toggenburg – auf der Suche nach Magic Mushrooms

Link zum Artikel

Ein wegweisendes Urteil für alle Kiffer: Jus-Student führt Zürcher Polizei vor 

Link zum Artikel

Die halbe Welt ist «Legal High», nur die Schweizer kiffen weiter Gras. Weshalb, Herr Berg?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Gekeulte Nerze in Dänemark werden ausgegraben und bis Juli verbrannt

Nach der umstrittenen Massenkeulung von Millionen Nerzen in Dänemark sucht die zuständige Behörde eine Firma, die viele der getöteten Tiere wieder ausgräbt und zur Verbrennung bringt.

Die Lebensmittelbehörde Fødevarestyrelsen veröffentlichte am Mittwoch eine Ausschreibung für die Ausgrabung der Pelztiere aus ihren langen Massengräbern auf zwei Militäranlagen in der Region Mitteljütland und den anschliessenden Transport zu Müllverbrennungsanlagen.

Es handelt sich demnach um schätzungsweise 13'300 …

Artikel lesen
Link zum Artikel