International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Lightning strikes beside the ash cloud as Taal Volcano erupts Sunday Jan. 12, 2020, in Tagaytay, Cavite province, outside Manila, Philippines.  A tiny volcano near the Philippine capital that draws many tourists for its picturesque setting in a lake belched steam, ash and rocks in a huge plume Sunday, prompting thousands of residents to flee and officials to temporarily suspend flights. (AP Photo/Aaron Favila)

Über dem Vulkan entluden sich die Blitze. Bild: AP

Vulkan auf Philippinen ausgebrochen ++ 45'000 Menschen auf der Flucht ++ Blitz-Spektakel



Auf den Philippinen könnte ein Vulkan hunderttausende Menschen in die Flucht treiben. Aus dem nahe der Hauptstadt Manila gelegenen Vulkan Taal ergoss sich am Montag ein breiter Lava-Fluss.

Das seismologische Institut Phivolcs warnte, der Vulkan sei weiter gefährlich. Über Nacht seien zudem mindestens 75 vulkanische Beben registriert worden Der Flughafen von Manila stellte wegen des Ascheregens seinen Betrieb ein. Mehr als 100 Flüge ins In- und Ausland wurden gestrichen.

Der Taal liegt auf der philippinischen Hauptinsel Luzon rund 66 Kilometer südlich von Manila in der Provinz Batangas. Der Vulkan ist ein beliebtes Ziel von Touristen, vor allem wegen des im Vulkankessel gelegenen Sees samt Insel.

A man walks along ash fall covered plants and equipment as Taal Volcano continues to spew ash on Monday Jan. 13, 2020, in Tagaytay, Cavite province, south of Manila, Philippines. The small volcano near the Philippine capital that draws tourists for its picturesque setting in a lake erupted with a massive plume of ash and steam Sunday, prompting the evacuation of tens of thousands of people and forcing Manila's international airport to shut down. (AP Photo/Aaron Favila)

Der Vulkan sorgte für einen Asche-Regen. Bild: AP

Die Behörden schätzten, dass mindestens 200'000 Menschen fliehen müssen, falls es schlimmer wird. Bereits 45'000 Personen hatten sich schon in Sicherheit bringen müssen, darunter Touristen. Auf Bildern ist zu sehen, wie Strassen und Autos von Ascheschlamm überzogen sind. Die Wolke reichte bis zu 15 Kilometer in die Höhe.

Der Vulkanausbruch hatte nahe Manila tödliche Folgen: In Calamba kam am Montag ein Mann bei einem Verkehrsunfall im Ascheregen ums Leben, drei Menschen wurden laut Polizei verletzt.

Aussergewöhnlich waren bei der vorgehenden Vulkan-Eruption die Blitze, die sich über dem Vulkan und in den Rauch- und Aschewolken entluden. Sie sorgten für ein Naturspektakel, wie diverse Fotos und Videos auf Twitter zeigen. Grund für die Blitze waren gemäss Forschern, das schnelle Austreten von Gas und Asche. Die Aschekörner rieben sich aneinander und luden sich statisch auf – die entstandene Spannung entlud sich und durch das Gas sahen die Blitze noch spektakulärer aus.

Die Bilder

Lightning flashes as Taal Volcano erupts Sunday Jan. 12, 2020, in Tagaytay, Cavite province, outside Manila, Philippines.  A tiny volcano near the Philippine capital that draws many tourists for its picturesque setting in a lake belched steam, ash and rocks in a huge plume Sunday, prompting thousands of residents to flee and officials to temporarily suspend flights.  (AP Photo/Bogie Calupitan)

Bild: AP

epa08122218 A view of a lightning strike over Taal Volcano during an eruption, in Talisay, Batangas, Philippines, 12 January 2020. Thousands of people have been ordered to evacuate as the authorities in the Philippines raised the alert due to increased activity of Taal volcano, located on an island near Manila. The Philippine Institute of Volcanology and Seismology (PHIVOLCS) raised the alert level from 1 to 3 - on a scale of 5 - after an increase in activity in the crater resulted in an eruption spewing steam and ash up to one-kilometer-high.  EPA/FRANCIS R MALASIG

Bild: EPA

Der Taal ist nach dem Mayon der zweitaktivste Vulkan des südostasiatischen Inselstaats. Laut dem philippinischen Institut Phivolcs ist er seit dem Jahr 1572 insgesamt 33 Mal ausgebrochen. Der bisher letzte grosse Ausbruch war 1977, der verheerendste 1911 – damals starben mehr als 1300 Menschen.

(mim/sda/dpa)

Roy Sullivan, der Mann, der 8 mal vom Blitz getroffen wurde

Blitze sorgten in der Nacht für eine regelrechte Licht-Show

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

Link zum Artikel

WEF 2020: Sommaruga trifft von der Leyen ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

427
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

76
Link zum Artikel

WEF 2020: Sommaruga trifft von der Leyen ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

18
Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

101
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

427
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

76
Link zum Artikel

WEF 2020: Sommaruga trifft von der Leyen ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

18
Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

101
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Magnum44 13.01.2020 09:42
    Highlight Highlight Was soll eigentlich immer dieser idiotische thoughts and prayers zusatz? Offenbar wollte ja Gott, dass der Vulkan ausbricht und die Leute in der Umgebung sterben?

    Item, sieht auf jeden Fall sehr geil aus.
    • Leider Geil 13.01.2020 12:48
      Highlight Highlight Die Menschen in den Philippinen sind eben etwas gläubiger als in der Schweiz, so viel ist sicher.
  • Asmodeus 13.01.2020 08:35
    Highlight Highlight Dieser Titel.

    "Vulkan ausgebrochen. 45'000 Menschen auf der Flucht und Hunderttausende die eventuell alles verlieren könnten was sie besitzen. Aber schaut mal wie geil es aussieht."
  • Limpleg 13.01.2020 06:54
    Highlight Highlight Hoffentlich ist Vulcan Point nicht zerstört... Vulcan Point ist die weltgrösste Insel in einem See auf einer Insel in einem See auf einer Insel sein...

    War vor 11 Jahren Baden dort, hoffentloch konnten sich unsere Guides von damals retten...
  • User03 13.01.2020 06:54
    Highlight Highlight So wie das momentan aussieht habe ich ein schlechtes Gefühl für das 2020.

    Amerika (Regierung, Krieg), Iran (Regierung, Krieg), Australien (Waldbrände), Brasilien (Waldbrände und Regierung), Indien (Regierung) jetzt kommen auch noch Vulkane....

    Mit dem Schnellzug in den Untergang.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Antinatalist 13.01.2020 04:56
    Highlight Highlight OK, dann können ja die Klimaleugner aufatmen, weil dank diesem Vulkanausbruch Schwefelsäure in die Atmosphäre gelangt und es garantiert eine Abkühlung gibt. In Dubai steht ja inzwischen schon der Flughafen unter Wasser. Und morgen kommt hier der Schneesturm. Alles in Ordnung. Weiterheizen!

    Und ja, ich habe mich gerade gefragt, WOMIT sie eine Stunde gefahren ist, so nudelfertig wie sie aussieht. Eventuell mit der Zweitkutsche der Familie, einem dicken SUV oder V8 Pickup?! Mindestens, sonst hätte die Riesenschachtel, die sie ja kaum tragen mag, nirgendwo Platz gefunden...
    Benutzer Bild
    • ImperialBanana 13.01.2020 07:13
      Highlight Highlight what the fuck 😂
    • Jan Ulrich 13.01.2020 07:14
      Highlight Highlight Soviel Neid um 4:56 morgens. Eventuell hilft, wenn du noch etwas mehr schlafen würdest.
    • Mutzli 13.01.2020 09:26
      Highlight Highlight WTF
    Weitere Antworten anzeigen

Studie zeigt: So verbreitet ist Homophobie in der Schweiz wirklich

Eine neue Erhebung zeigt: Homophobie ist in der Schweiz bis heute verbreitet. Die Lesbenorganisation LOS fordert nun eine Veränderung in den Klassenzimmern – und dass Homosexualität dort nicht mehr als etwas Aussergewöhnliches präsentiert wird.

Schlechter als Montenegro, Albanien oder das erzkatholische Irland: Im Vergleich zu anderen westeuropäischen Ländern haben Schwule und Lesben bei uns deutlich weniger Rechte. Bisher unveröffentlichte Erhebungen der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) zeigen nun, dass auch Homophobie in Teilen der Schweizer Bevölkerung noch immer tief verwurzelt ist: Jeder zehnte Schweizer hält gleichgeschlechtliche Liebe für unmoralisch. Weiter sind 22,7 Prozent der Befragten gegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel