International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
An Emirati coast guard vessel passes an oil tanker off the coast of Fujairah, United Arab Emirates, Monday, May 13, 2019. Saudi Arabia said Monday two of its oil tankers were sabotaged off the coast of the United Arab Emirates near Fujairah in attacks that caused

Die Küstenwache der Vereinigten Arabischen Emirate patrouilliert im Golf von Oman. Bild: AP/AP

Trump spricht Drohung aus – die Situation im Golf von Oman wird immer angespannter

Die Spannungen im Golf von Oman wachsen. Berichten zufolge soll es Sabotageakte gegen Handelsschiffe gegeben haben. Donald Trump sprach am Montag Drohungen an den Iran aus.



Nach Berichten über angebliche Sabotageakte gegen Handelsschiffe im Golf von Oman wachsen die Spannungen in der Region. Dort hatte es am Sonntag nahe des Emirats Fudschaira nach Angaben der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) «staatsfeindliche Operationen» gegen vier Schiffe gegeben.

Der Energieminister Saudi-Arabiens, Chalid al-Falih, sagte am Montag, zwei saudische Öltanker seien bei einem «Sabotageangriff» schwer beschädigt worden. Die genauen Umstände blieben mysteriös.

epa07566338 (FILE) - Khalid A. al-Falih Chairman of the JMMC and Minister of Energy Industry and Mineral Resources of the Kingdom of Saudi Arabia talks to media during the Opec and non-Opec Joint Ministerial Monitoring Committee (JMMC) in Abu Dhabi, United Arab Emirates, 11 November 2018, reissued 13 May 2019. Media reports on 13 May 2019 state that the United Arab Emirated (UAE) Foreign Office report that four commercial vessels have been targeted by sabotage operations near UAE territorial waters. Saudi Arabia's energy minister Khalid A. al-Falih added that two Saudi oil tankers had been targeted in the attack.  EPA/ALI HAIDER *** Local Caption *** 54767933

Chalid al-Falih: Der saudische Energieminister spricht von einem «Sabotageangriff». Bild: EPA/EPA

Es gab am Montag zunächst weder Details noch eine unabhängige Bestätigung der angeblichen Zwischenfälle. Nach Informationen des saudi-nahen TV-Senders Al-Arabija stammten die weiteren beiden Schiffe aus den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie aus Norwegen.

Unklare Umstände

Das kleine Emirat Fudschaira liegt im Osten der VAE am Golf von Oman, der die Arabische Halbinsel und den Iran trennt. Hier befindet sich eine der wichtigsten Wasserstrassen der Welt für Ölexporte.

Der Hafen von Fudschaira ist ein wichtiger Lager- und Umschlagort vor allem für Öl. Zuletzt hatten die Spannungen in der Region massiv zugenommen. Hintergrund ist der Konflikt mit dem Iran. Saudi-Arabien und die VAE betrachten die Islamische Republik als Erzfeind.

Die zwei saudischen Tanker sollten im Auftrag des Staatskonzerns Saudi Aramco Rohöl am Kunden in den USA liefern, sagte Minister Al-Falih laut einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur SPA. Verletzte habe es nicht gegeben und es sei auch kein Öl ausgetreten. Die «Attacke» habe die weltweite Ölversorgung treffen sollen.

Die Arabische Liga und der von Saudi-Arabien geprägte Golf-Kooperationsrat (GCC) warnten vor einer Verschärfung der Lage. «Bedrohungen an Land oder Seegrenzen sowie auf Transport- und Handelsrouten gegen jegliches Mitglied der Arabischen Liga sind eine nicht hinnehmbare Verletzung der arabischen nationalen Sicherheit.»

epa07567791 A general view for the MV Andrea Victory under Norway flag which was attacked on 12 May 2019 outside Fujairah port, United Arab Emirates, 13 May 2019. Media reports on 13 May 2019 state that the United Arab Emirates (UAE) Foreign Office reported that four commercial vessels have been targeted by sabotage operations near UAE territorial waters. Saudi Arabia's energy minister Khalid al-Falih added that two Saudi oil tankers had been targeted in the attack.  EPA/ALI HAIDER

Dieses Schiff aus Norwegen soll am Sonntag attackiert worden sein. Bild: EPA/EPA

Der Arabischen Liga gehören 21 arabische Staaten in Vorderasien und Afrika an sowie die palästinensischen Autonomiegebiete. Der GCC sprach von einer «gefährlichen Entwicklung» und einer «Gefahr für die Seeschifffahrt» in der Region.

Iran fordert Untersuchung, Trump spricht Drohung aus

Der Iran forderte eine Untersuchung der angeblichen Sabotageversuche. Aussenamtssprecher Abbas Mussawi forderte eine «lückenlose Untersuchung» und sprach von negativen Auswirkungen auf die Sicherheit des Persischen Golfes.

Die USA hatten den Druck auf die iranische Führung zuletzt massiv erhöht, unter anderem mit Sanktionen und militärischen Drohungen.

In this Thursday, May 9, 2019 photo released by the U.S. Navy, the Abraham Lincoln Carrier Strike Group transits the Suez Canal in Egypt. The aircraft carrier and its strike group are deploying to the Persian Gulf on orders from the White House to respond to an unspecified threat from Iran. (Mass Communication Specialist 3rd Class Darion Chanelle Triplett/U.S. Navy via AP)

Der US-Flugzeugträger «USS Abraham Lincoln» passiert am 9. Mai den Suez-Kanal. Bild: AP/U.S. Navy

Das Pentagon verlegte zuletzt den Flugzeugträger «USS Abraham Lincoln» und eine Bomberstaffel Richtung Iran und begründete dies damit, dass es Hinweise darauf habe, dass das Land Angriffe auf US-Truppen unternehmen könne. Am Freitag kündigte das Ministerium auch die Verlegung der «USS Arlington» und eines Patriot-Systems in die Region an.

Donald Trump sprach am Montagnachmittag eine deutliche Warnung an Teheran aus. «Wenn sie irgendwas machen, werden sie stark leiden», sagte der US-Präsident am Rande eines Treffens mit dem ungarischen Ministerprästidenten Viktor Orban.

Der deutsche Aussenminister Heiko Maas warnte seinen US-Kollegen Mike Pompeo bei einem Treffen in Brüssel unterdessen vor einem Krieg mit dem Iran.

Man wolle nicht, dass es zu einer militärischen Eskalation komme, sagte Maas in dem Gespräch am Rande eines EU-Ministertreffens. (cmasda/dpa)

Trump will ein Politikwechsel im Iran

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Neuer Kampfjet: Parlament entscheidet im Überschall-Tempo

Link zum Artikel

Wo stand die erste Manor-Filiale der Schweiz? Und wo McDonald's? Die grosse Übersicht

Link zum Artikel

Thomas Cooks Pleite und die «grösste Rückführungsaktion seit dem WWII» – 6 Antworten

Link zum Artikel

«Schwarzer Tag»: Manor schliesst Standort Zürich Bahnhofstrasse Ende Januar 2020

Link zum Artikel

Schweizer verschwindet auf LSD-Trip im Disneyland – und landet hart wieder in der Realität

Link zum Artikel

Roger Köppel sprengt die Zürcher Ständerats-«Arena» – zumindest fast

Link zum Artikel

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

76
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
76Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Therealmonti 14.05.2019 16:13
    Highlight Highlight Europa und die Nato-Staaten müssen den USA ultimativ klarmachen, dass sie sich nicht in einen Krieg hineinziehen lassen, der von ihrem grössenwahnsinnigen Irren im Weissen Haus und seinem Oberscharfmacher Bolton provoziert wird. Das Gleiche gilt auch für einen Handelskrieg mit China, den Trumps Chefökonomen wollen.
  • Paedu87 14.05.2019 08:59
    Highlight Highlight Ich finde den ganzen Ami-Hass krass. Sie sind die einzigen welche die westlichen Lebensweise verteidigen können. In Russland und China sind solche Kommentare sicher nicht besonders schlau...
    Es ist eine Illusion zu glauben, dass Europa nicht überrennt wird, sobald dies möglich
    ist. Eine NATO ohne USA wäre ein grosser Schritt in diese Richtung. Ob uns das nun passt oder nicht.
    Wenn die USA den Krieg mit dem Iran wirklich wollen, dann weil sie sich den Schauplatz und den Zeitpunkt für den ersten Konflikt der drei Grossmächte selber wählen wollen.
    • Basti Spiesser 14.05.2019 10:02
      Highlight Highlight Schau weniger Hollywood.
  • Knäckebrot 14.05.2019 08:09
    Highlight Highlight Möglicherweise wird nun Oman die wichtigste Stimme in der Region, wenn es um Deeskalation geht.
    Ich hoffe es wird ernstgenommen.
  • Domino 14.05.2019 07:21
    Highlight Highlight Wie immer in der Region: Die Saudis als Kriegstreiber, die dann die USA schicken.

    Die Saudis haben ihren Krieg gegen die Schiiten. Trump schafft neue Arbeitsplätze. Und Europa bekommt die Flüchtlinge ab...
    • Saraina 14.05.2019 16:00
      Highlight Highlight Umgekehrt. Die USA und Israel als Kriegstreiber, die erst den Irak und jetzt Saudi-Arabien hochrüsten und in den Krieg schicken. Nachher gibt es dann „Regime-Change“ und totale Entwaffnung in den endlosen Bürgerkrieg.
  • rodolofo 14.05.2019 07:08
    Highlight Highlight Das einzig Gute an Trump ist, dass er als geübter Spieler des Machtpokers meistens blufft.
    So viele gute Karten wie der behauptet, in seinen Händen zu halten, gibt es doch gar nicht auf dieser Welt!
    Und dann schneidet er dazu immer diese an einen "Bösen Clown" erinnernden, eigenartigen Grimassen, währenddem seine Widersacher, Putin und Xhi Shin Pin, das altmodisch-starre "Pokerface" bevorzugen, Putin in einer eiskalten "Väterchen Frost"-Variante und Xhi Shin Pin in der ewig lächelnden Schlitzaugen-Variante.
    Und dann gibt es ja noch "das Merkel", Frau Wackelpudding alias "Mutti"...
  • Asmodeus 14.05.2019 06:40
    Highlight Highlight Trump. Der loyale Lakai der Russen und Saudis.

    • Moudi 14.05.2019 08:01
      Highlight Highlight Wohl eher der Israelis und Saudis...!
    • Asmodeus 14.05.2019 09:24
      Highlight Highlight Russen, Saudis und Israelis.

      Wer auch immer ihm grade Geld gibt. Oder einem seiner unfähigen Berater.
  • banda69 14.05.2019 06:26
    Highlight Highlight Ich befürchte Trump wird sich in die lange Reihe amerikanischer Massenmörder einreihen. Hauptsache die Wirtschaft brummt und er wird wiedergewählt.
    • AdvocatusDiaboli 14.05.2019 07:27
      Highlight Highlight Ich befürchte wir alle hier werden uns in die lange Reihe von schweizer Duldner von all dem einreihen. Ist aber ok, gell. Denn wir haben uns im Internet etwas darüber empört und Blitze verteilt.
  • Töfflifahrer 14.05.2019 06:04
    Highlight Highlight Na die USA werden doch jetzt sicher die Beweise besser manipulieren als noch beim Irak Krieg oder ?
    Nir glauben tue ich weder den Saudis noch den USA. Die Wahrscheinlichkeit, dass hier eine smoking gun konstruiert wird ist ja schon augenfällig.
  • Therealmonti 14.05.2019 05:10
    Highlight Highlight Ich habe hier auf watson vor über zwei Jahren davor gewarnt, dass dieser unberechenbare grössenwahnsinnige Gauner im Weissen Haus durchaus fähig ist, nicht bloss einen Handels- sondern auch einen richtigen Krieg anzuzetteln. Nun stehen wir kurz davor.
    • AdvocatusDiaboli 14.05.2019 07:33
      Highlight Highlight Du hattest vor über zwei Jahren schon nicht recht und wirst nun auch nicht recht haben. Zugeben wirst du das nie, Blitzen aber schon.
    • Asmodeus 14.05.2019 11:53
      Highlight Highlight @monti
      Ein republikanischer Präsident zettelt einen Krieg an. Das klingt aber echt unglaubwürdig /s
    • Therealmonti 14.05.2019 14:12
      Highlight Highlight @AdvocatusDiaboli. Ich hoffe sehr, dass ich nicht recht habe.
  • In vino veritas 14.05.2019 04:44
    Highlight Highlight Ach so. Das kommt natürlich gelegen. Ausserdem ist es klar, dass der Iran einen Krieg provoziert, den er nicht gewinnen kann. Wahrscheinlich aus selbsthass oder so. Ist ja nicht so, dass der Iran seit Jahren auf der Agenda steht und eigentlich schon längst "demokratisiert" sein sollte. Und die USA würden nie Lügen oder eine false flag Operation durchführen. Europa, wach auf! Nach dem Iran, wird irgendwann China oder Russland an der Reihe sein. Wenn wir dann diesen Krieg überleben muss plötzlich Europa "demokratisiert" werden...
    • LLewelyn 14.05.2019 08:03
      Highlight Highlight Wenn sich der Donald und seine neuen Neocon Freunde nur nicht mal die Zähne ausbeissen. Strategisch gesehen lässt ein Krieg mit dem Iran kaum gewinnen (v.a nich mit der momentanen Lage mit Russland/China). Der Iran ist eigentlich in den letzten 20 Jahren mächtiger geworde und das hauptsächlich wegen schiefgelaufener US- oder Saudi-Abenteuer (Irak, Yemen, teilweise Syrien und Afghanistan). Dort konnte sich der Iran ganz opportunistisch in einem Ausmass festsetzen, von dem er vorher nur träumen konnte.
    • MAOAM 14.05.2019 08:07
      Highlight Highlight Du hast ja prinzipiell recht, aber mit dem letzten Satz übertreibst du. Fakt ist, das Trump immernoch zu den wenigen US Präsidenten gehört, der noch keinen Waffenkrieg geführt hat. Noch! Ich mag Trump überhaupt nicht, aber man sollte nicht alles auf die Spitze treiben. Es langt, wenn das die Trumpisten tun.
    • Doradal 14.05.2019 08:44
      Highlight Highlight @maoam Fakt ist, dass er keinen neuen Waffenkrieg angefangen hat. Die Drohnenbombardierungen im mittleren Osten hat er jedoch ausgeweitet. Yemen lässt grüssen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Score 14.05.2019 02:35
    Highlight Highlight Ich weiss nur eins. Ich wars nicht...
  • maga84 14.05.2019 02:18
    Highlight Highlight Der Iran würde mit Sicherheit nichts unüberlegtes machen. Besonders nicht in einer Situation, bei welcher die USA & seine Freunde auf einen Fehler des Irans warten
  • LLewelyn 14.05.2019 01:10
    Highlight Highlight Nuja, normalerweise bin ich kein fan von Verschwörungstheorien. Aber diese Vorfälle kommen jetzt doch zu einem gar opportunen Moment. Die USA verlegen viele Schiffe in die Region - nennen eine diffuse Gefahr für die Schifffahrt als Grund und schwupps kommts zu nicht näher bezeichneter „Sabotage“. Wie dumm müsste der Iran sein, in einer solchen Situation und mit diesen Vorzeichen so eine Aktion zu starten? Das sieht doch verdächtig nach „Tonkin/WMD 2.0“ aus. Hoffen wir mal es entspannt sich.
    • AdvocatusDiaboli 14.05.2019 05:10
      Highlight Highlight Und wenn es trotz provokationen keinen Krieg gibt? Gibst du dann zu das es keine Verschwörungstheorien waren?
    • LLewelyn 14.05.2019 07:56
      Highlight Highlight das ist eine merkwürdige Frage.

      1) liegt es ja kaum an mir etwas zuzugeben
      2) sind auch trotz Tonkin und WMD die meisten Verschwörungstheorien völliger Käse (bezeichnenderweise wissen wir von Tonkin und dem Irak-Hoax) und 3) ja, sie ist rund.
  • Demo78 13.05.2019 23:49
    Highlight Highlight Etwa so sieht die USS Licoln aus, aus einer ähnlichen Perspekrive 😉🧐🤓
    Benutzer Bild
  • Chrigi-B 13.05.2019 23:45
    Highlight Highlight Und die Medien lecken sich die Finger.....
  • Posersalami 13.05.2019 23:15
    Highlight Highlight Was hätte denn der Iran bitte von einem offenen Krieg gegen die USA? Um ein bisschen Druck auf den heimischen Kessel zu geben ist das etliche Nummern zu gross.

  • philosophund 13.05.2019 23:13
    Highlight Highlight Trump glaube ich nichts, aber noch weniger glaube ich den Arabern..
    • P. Silie 14.05.2019 07:38
      Highlight Highlight Die Iraner sind Perser... keine Araber... Schade eigentlich. Super nette Leute, ein wunderschönes Land mit sensationeller Kulinarik, regiert (drangsaliert) von einem Haufen korrupter islamischer Fanatiker.
  • Olmabrotwurst vs. Schüblig 13.05.2019 23:06
    Highlight Highlight So schön vor 60 Jahren hat die USA den demokratisch gewählten Präsi gestürzt.. und wir haben es ja alle vergessen...
    • P. Silie 14.05.2019 07:43
      Highlight Highlight Ja, war nicht allzu clever, aber auf der anderen Seite zu den damaligen Zeiten verständlich, galt es doch im kalten Krieg, den ideologischen Gegner einzugrenzen. Ich sehe das Problem damals nicht mal im Sturz Mossadeghs, sonder in Reza Pahlavi, welcher mit seinem Regierungsstil bzw. seiner abstrusen Weltanschauung den Boden für den Fanatiker Khomeini förmlich geebnet hat.
  • mbr72 13.05.2019 22:54
    Highlight Highlight Irak reloaded... sogar von derselben Person eingefädelt... so sackdämlich muss man erstmal sein!
  • Demo78 13.05.2019 22:48
    Highlight Highlight Common, der Flugzeugträger passiert den Suez Kanal und was zeigt irgendwelche Fregatten und Zerstörer. So schwierig ist es nicht einen Flugzeugträgers zu erkennen, oder?
  • Triple A 13.05.2019 22:34
    Highlight Highlight Sind wir wieder einmal soweit: Einem unliebsamen Land wird etwas in die Schuhe geschoben, um es dann anzugreifen? Ich hoffe, der Welt bleibt dies erspart, wie auch eine Wiederwahl „des Genialen“!
    • P. Silie 13.05.2019 23:47
      Highlight Highlight Letzte Woche sind knapp 800 Raketen 'made in Iran' aus dem Gazastreifen nach Israel abgefeuert worden.. von den dutzenden Terrorgruppen die Iran unterstützt ganz zu schweigen. Hamas, Hezbollah, Al Quds Brigade und viele viele weitere Grüppchen im nahen Osten.
    • Jaklar 14.05.2019 05:38
      Highlight Highlight @silie: und was hat das jetzt mit den usa zu tun.
      Und zur repetition. Die israelis haben araber land illegal besetzt.
    • P. Silie 14.05.2019 07:36
      Highlight Highlight @ Jaklar: Ich wollte Ihrem Ausdruck 'unliebsamen Land' einen Moment lang einen Schluck Realität mitgeben.. Iran finanziert Terror in der ganzen Region.
      Der Gazastreifen ist seit 2005 unter völliger Kontrolle der Hamas. Es gibt keinen offiziellen Juden im Gazastreifen.
      Man wünschte sich die 800 Raketen wären insgeheim von der Hamas nie gekauft worden um die Juden umzubringen, sondern um Schulen (ohne diese danach als Terrorzentralen zu benutzen), um Kliniken und Infrastruktur aufzubauen etc. Daran hat die vom Iran finanzierte Hamas jedoch kein Interesse, die wollen nur die Juden vernichten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • AmTuruk 13.05.2019 22:23
    Highlight Highlight Wieso reagieren hier unsere Medien nicht endlich entsprechend und schreiben klipp und klar um was es geht? Saudi-arabische Öl-und heimische Frackingbranche fördern auf kosten von tausenden von toten. JEDER sieht es, aber alle schauen weg... und das in Zeiten von Smartphones...ich könnte kotzen!

    Ich dachte immer dank den neuen Kommunikationsmitteln (sprich dass sich alle stets selber über die wahrheit informieren können) gibt es nie wieder einen von den USA frei erfundenen Krieg. Ich war ja so naiv.

    "Fake-News" --> der beginn vom Ende der Welt
    • mänsch 14.05.2019 05:29
      Highlight Highlight nicht doch, das ende der welt vermögen wir menschen kaum herbeizuführen. wir machen den planeten höchstens unbewohnbar und vollenden somit, was unsere spezies schon seit jahrzehntausenden erfolgreich tut. das herbeiführen eines neuen globalen massensterben.

      with full power towards extinction 🤙🏼
    • hopplaschorsch12 14.05.2019 08:02
      Highlight Highlight kommt doch Bachelorette und Champions League im TV... alles andere interessiert doch die Mehrheit nicht! Brot und Spiele!
  • Commander 13.05.2019 22:19
    Highlight Highlight Tonkin-Zwischenfall in der 2019er Version?
    • hopplaschorsch12 14.05.2019 08:05
      Highlight Highlight anscheinend! und anscheinend haben wir aus dem tonkin-zwischenfall nichts gelernt!
  • Butzdi 13.05.2019 22:09
    Highlight Highlight Ich weiss nicht wer das war, aber ich traue es den USA, den Saudis und den Israelis zu, false flag operations durchzuführen oder zu erfinden um eine militärische Intervention zu rechtfertigen. Cui bono? Sicher nicht der Iran.
    • leu84 13.05.2019 23:12
      Highlight Highlight Erinnert mich ein wenig wie die Computetanimation von Colin Powell in Bezug auf Saddam Husseins Chemiewaffenarsenale.
      Waren es tatsächlich die Iraner, dann wäre dies ihr politisches Todesurteil.
    • AdvocatusDiaboli 14.05.2019 01:28
      Highlight Highlight Sicher nicht der Iran. Weil der ja immer nur aus purer Güte handelt in der Welt, gell.
    • maga84 14.05.2019 02:18
      Highlight Highlight Exakt!
  • N. Y. P. 13.05.2019 22:06
    Highlight Highlight Donald Trump will Krieg.

    Er will Krieg, weil sich der heilige Staat Israel vom Iran bedroht fühlt, dessen Einfluss mittlerweile bis nach Syrien reicht.

    Trump findet grundsätzlich alles gut, was Israel macht.

    dito Saudi Arabien.
    • bokl 13.05.2019 22:23
      Highlight Highlight Isreal kann sich gut selber verteidigen. Die verlassen sich sicher nicht auf Trump.

      SA war gut für billiges Öl. Strategisch im Moment kein Thema mehr. Die Saudis werden bald lernen, wohin totale US-Abhängigkeit führt.

      Eigentlich die Chance für Europa, sich von den USA zu emanzipieren. Ja ok, ihr habt uns im WW2 den Arsch gerettet, aber nach +60 Jahren ist auch mal gut.
    • P. Silie 13.05.2019 23:50
      Highlight Highlight Es regnete letzte Woche knapp 800 Made in Iran Raketen aus Gaza in Israel. Scheint mir mehr als nur eine gefühlte Bedrohung?
    • Bynaus @final-frontier.ch 13.05.2019 23:58
      Highlight Highlight Er will Krieg, weil Kriegspräsidenten praktisch immer wiedergewählt werden. Es gibt eine einfache Regel: Donald Trump geht es nur um Donald Trump. Immer.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Oberon 13.05.2019 22:06
    Highlight Highlight Meine Güte das kann doch jeder gewesen sein, sogar die Russen die dieses Spiel der Destabilisierung sehr gut verstehen. Jetzt den Iran und die ganze Region in einen weiteren Krieg zu reden ein Witz erst mal fundiert prüfen was da passiert ist.
  • Kramer 13.05.2019 21:59
    Highlight Highlight ...Streichholz und Benzinkanister...
    • leu84 13.05.2019 23:14
      Highlight Highlight Nena sang dieses Lied vor ein paar Jahrzehnten und es ist aktueller denn je...
    • Demo78 14.05.2019 01:41
      Highlight Highlight Mani Matter war auch auf der Welle « Zündhölzli azündt » 🤷🏻‍♂️🍾🥂
  • bokl 13.05.2019 21:56
    Highlight Highlight Wir rekapitulieren:

    - Ölexporte Venezuela gestoppt
    - Ölexporte Iran gestoppt
    - Iran provozieren -> "Sabotage" in der Strasse von Hormus -> arabische Ölexporte gestoppt

    Wie viele Millionen Trump wohl aus der Fracking-Branche erhalten hat? Aber das ist ja keine Einmischung von aussen und somit völlig legal ...
    • matcha 13.05.2019 22:26
      Highlight Highlight Sehr seltsam, amis, saudis, normaler und noch wer... Hmm, da gibt es einige geheimdienste vo nden saudis, israelis und und und. Man hat das schon mal.... Vietnam...
    • P. Silie 13.05.2019 23:55
      Highlight Highlight Himmel was denn nun?! Zuerst will Trump alles Oel der Welt haben, dann plötzlich nicht mehr... Ja was wollt ihr Verschwörungstheoretiker nun? Ja oder Nein?
    • Score 14.05.2019 02:34
      Highlight Highlight "Einmischung von aussen und somit völlig legal" Wer sagt sowas? Warum wird überall immer polemisch behauptet irgendjemand oder gar die Medien würden dies gut heissen? Ich habe ein zwei Kollegen die der Russischen Propaganda erlegen sind. Deren Antwort in Diskussionen ist immer genau diese "jaja, aber bei den Amis ist das ja ok" oder "die USA macht dies ja schon seit Jahrzehnten, da sagt auch niemand was" "Die Amis sind noch viel schlimmer". Aber Fakt ist, ich kenne NIEMANDEN der das ok findet oder verteidigt. Auch keine (bösen, westlichen) Medien.
    Weitere Antworten anzeigen
  • 2sel 13.05.2019 21:38
    Highlight Highlight Schickt diesen Kindskopf endlich in die Wüste....
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 14.05.2019 00:04
      Highlight Highlight Die arme Wüste das hat die nicht verdient
    • Kruk 14.05.2019 03:15
      Highlight Highlight Besser er geht in die Wüste als dass er seine Armee dorthin schickt...
  • Amenokal 13.05.2019 21:37
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • Ueli der Knecht 13.05.2019 21:53
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.

Lauschangriff auf Donald Trumps Handy – ausgerechnet Israel soll ihn bespitzelt haben

Rund ums Weisse Haus in Washington D.C. wurden IMSI-Catcher gefunden ...

Das US-Magazin Politico hat am Donnerstag mit einem Exklusivbericht für Aufregung gesorgt. Die US-Regierung sei zum Schluss gekommen, dass höchstwahrscheinlich Israel hinter einem Lauschangriff auf Donald Trump stecke.

Es seien Mobiltelefon-Überwachungsgeräte gefunden worden, in der Nähe des Weissen Hauses und anderer sensibler Orte um Washington, D.C. Dies hätten drei Quellen, frühere hochrangige US-Beamte mit Insider-Informationen bestätigt. Der Lauschangriff sei in den letzten zwei …

Artikel lesen
Link zum Artikel