DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Massen-Überdosis auf australischem Musikfestival



Wegen einer Überdosis Drogen sind mehr als 20 Besucher eines Elektro-Musik-Festivals im australischen Melbourne in umliegende Spitäler gebracht worden. Viele von ihnen seien in einem kritischen Zustand, berichteten mehrere Medien am Sonntag.

Das Festival sei von Drogen nur so «überflutet» gewesen, sagte der Leiter der Rettungseinheiten im Bundesstaat Victoria, Paul Holman, dem Sender Channel 9. Nahezu alle Verletzten hätten den Wirkstoff GHB, auch bekannt als Liquid Ecstasy, zu sich genommen.

Liquid Ecstasy ist eine farblose Flüssigkeit, die leicht Getränken untergemischt werden kann. Sie führt zu Übelkeit, Bewusstseinsstörungen und Gedächtnislücken.

Die Polizei nahm nach Angaben des Senders ABC 40 Festivalbesucher wegen Drogenbesitzes fest. Ein Mann habe Ecstasy, Kokain, MDMA, LSD, Ketamin und Cannabis bei sich gehabt. Das Festival sollte am Sonntag nach Sydney weiterziehen. (sda/dpa)

Chronologie der Schweizer Drogenpolitik 

1 / 31
Chronologie der Schweizer Drogenpolitik (17.8.2016)
quelle: keystone / michele limina
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Drogen

Halt dich fern von «Netflix und Chill» – das sind die 6 Teufels-Pillen an der Street Parade

Link zum Artikel

Die Aargauer Polizei entdeckt das Darknet – und jagt Cannabis-Verkäufer 🙈

Link zum Artikel

Einmal Gras-Schmuggel von Zürich nach Belgrad

Link zum Artikel

«Ja, ich habe gekifft»: Cassis will Cannabis legalisieren – diese Bürgerlichen ziehen mit

Link zum Artikel

«Gute Erfahrungen gemacht»: Gesetz in den USA soll Cannabis landesweit legalisieren

Link zum Artikel

Die Schweiz ist ein Kokain-Paradies – 17 Fakten zum globalen Drogenkonsum

Link zum Artikel

Zauberpilze im Toggenburg – auf der Suche nach Magic Mushrooms

Link zum Artikel

Ein wegweisendes Urteil für alle Kiffer: Jus-Student führt Zürcher Polizei vor 

Link zum Artikel

Die halbe Welt ist «Legal High», nur die Schweizer kiffen weiter Gras. Weshalb, Herr Berg?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Armee-Patrouillen, lausige Impfquote: Wie Australien Corona vermasselt hat

Mit seiner rigorosen No-Covid-Strategie war Australien lange ein Vorbild. Jetzt steckt die Metropole Sydney tief im Lockdown, und erst ein geringer Teil der Bevölkerung ist geimpft.

Sydney gehört zu den Städten mit der weltweit höchsten Lebensqualität. Die traumhafte Lage am Pazifik und eine lockere Lebensart zeichnen Australiens grösste Stadt mit ihren rund fünf Millionen Einwohnern aus. Derzeit aber fühlt sich das Leben ziemlich trist an. Seit fünf Wochen steckt Sydney in einem Lockdown, der bis Ende August dauern soll.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Die «Sydneysider» dürfen ihre Behausungen nur für wenige Aktivitäten wie Arbeiten, Einkaufen oder Sport …

Artikel lesen
Link zum Artikel