International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Älteres Paar erhält 20 Kilo Crystal Meth per Post – weil jemand die falsche Adresse angab



Aus Versehen hat ein älteres australisches Paar ein Paket mit 20 Kilogramm Drogen nach Hause geliefert bekommen. Das Paar aus der Gemeinde Werribee, einem Vorort von Australiens zweitgrösster Stadt Melbourne, bekam das Päckchen am Mittwoch mit der üblichen Post, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Beim Auspacken stellten die beiden fest, dass sich darin zahlreiche Beutel mit einem weissen Pulver befanden: etwa 20 Kilo der synthetischen Droge Crystal Meth im Wert von umgerechnet etwa 6.2 Millionen Euro.

Grund für die Verwechslung war offenbar eine falsche Adresse. Die Polizei nahm kurz darauf in Bundoora, einem anderen Vorort von Melbourne, einen 21 Jahre alten Mann fest. Bei ihm wurden 20 weitere Kilogramm Crystal Meth - eigentlicher Name Methamphetamin, bekannt auch als Ice oder Meth - beschlagnahmt.

Werribee und Bundoora liegen etwa 60 Kilometer voneinander entfernt. Der Mann sollte noch am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden. (aeg/sda/dpa)

Faces Of Meth 2005

Nico sucht an der Gartenmesse nach dem falschen Kraut

Play Icon

Drogen

Halt dich fern von «Netflix und Chill» – das sind die 6 Teufels-Pillen an der Street Parade

Link zum Artikel

Die Aargauer Polizei entdeckt das Darknet – und jagt Cannabis-Verkäufer 🙈

Link zum Artikel

Einmal Gras-Schmuggel von Zürich nach Belgrad

Link zum Artikel

«Ja, ich habe gekifft»: Cassis will Cannabis legalisieren – diese Bürgerlichen ziehen mit

Link zum Artikel

«Gute Erfahrungen gemacht»: Gesetz in den USA soll Cannabis landesweit legalisieren

Link zum Artikel

Die Schweiz ist ein Kokain-Paradies – 17 Fakten zum globalen Drogenkonsum

Link zum Artikel

Zauberpilze im Toggenburg – auf der Suche nach Magic Mushrooms

Link zum Artikel

Ein wegweisendes Urteil für alle Kiffer: Jus-Student führt Zürcher Polizei vor 

Link zum Artikel

Die halbe Welt ist «Legal High», nur die Schweizer kiffen weiter Gras. Weshalb, Herr Berg?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Drogen

Halt dich fern von «Netflix und Chill» – das sind die 6 Teufels-Pillen an der Street Parade

26
Link zum Artikel

Die Aargauer Polizei entdeckt das Darknet – und jagt Cannabis-Verkäufer 🙈

66
Link zum Artikel

Einmal Gras-Schmuggel von Zürich nach Belgrad

20
Link zum Artikel

«Ja, ich habe gekifft»: Cassis will Cannabis legalisieren – diese Bürgerlichen ziehen mit

20
Link zum Artikel

«Gute Erfahrungen gemacht»: Gesetz in den USA soll Cannabis landesweit legalisieren

23
Link zum Artikel

Die Schweiz ist ein Kokain-Paradies – 17 Fakten zum globalen Drogenkonsum

57
Link zum Artikel

Zauberpilze im Toggenburg – auf der Suche nach Magic Mushrooms

31
Link zum Artikel

Ein wegweisendes Urteil für alle Kiffer: Jus-Student führt Zürcher Polizei vor 

49
Link zum Artikel

Die halbe Welt ist «Legal High», nur die Schweizer kiffen weiter Gras. Weshalb, Herr Berg?

15
Link zum Artikel

Drogen

Halt dich fern von «Netflix und Chill» – das sind die 6 Teufels-Pillen an der Street Parade

26
Link zum Artikel

Die Aargauer Polizei entdeckt das Darknet – und jagt Cannabis-Verkäufer 🙈

66
Link zum Artikel

Einmal Gras-Schmuggel von Zürich nach Belgrad

20
Link zum Artikel

«Ja, ich habe gekifft»: Cassis will Cannabis legalisieren – diese Bürgerlichen ziehen mit

20
Link zum Artikel

«Gute Erfahrungen gemacht»: Gesetz in den USA soll Cannabis landesweit legalisieren

23
Link zum Artikel

Die Schweiz ist ein Kokain-Paradies – 17 Fakten zum globalen Drogenkonsum

57
Link zum Artikel

Zauberpilze im Toggenburg – auf der Suche nach Magic Mushrooms

31
Link zum Artikel

Ein wegweisendes Urteil für alle Kiffer: Jus-Student führt Zürcher Polizei vor 

49
Link zum Artikel

Die halbe Welt ist «Legal High», nur die Schweizer kiffen weiter Gras. Weshalb, Herr Berg?

15
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Behemoth 02.05.2019 13:57
    Highlight Highlight And Walter White
    Benutzer Bild
  • Aliminator 02.05.2019 13:04
    Highlight Highlight Versehentlich an eine falsche Adresse Drogen im Wert von 7 Mio CHF versenden? 🤔
    • Asmodeus 02.05.2019 14:18
      Highlight Highlight "Versehentlich".

      Solche Pakete werden gerne an andere Leute geschickt. Das einzige was der echte Empfänger machen muss ist das Paket vor Ort abpassen.

      Ist ein Trick um zu verhindern, dass der echte Empfänger im Knast landet.
  • *sharky* 02.05.2019 12:22
    Highlight Highlight Es stand bestimmt W. White auf dem Briefkasten des älteren Pärchens... sowas kann dann halt schon mal passieren. ;)
  • Rellik 02.05.2019 12:14
    Highlight Highlight Hat der Mann zufälligerweise Krebs und keine Krankenkasse?
  • Calvin Whatison 02.05.2019 12:02
    Highlight Highlight Huiii Faces of Meth!
    Die kann man wohl nur noch für die Geisterbahn brauchen. ! 🤣🤣🤣
    • Asmodeus 02.05.2019 14:19
      Highlight Highlight Drogenabhängige deren Leben so ziemlich im Arsch ist.

      Machen wir uns doch drüber lustig.
  • Coffeetime 02.05.2019 10:27
    Highlight Highlight Zum Glück würde damit nicht einfach Kuchen gebacken 🤣

«El Chapos» Sohn wurde festgenommen – dann nahmen seine Schläger Rache an der Stadt

In Mexiko haben Sicherheitskräfte einen Sohn des in den USA inhaftierten Drogenbosses Joaquín «El Chapo» Guzmán festgenommen. Dieser sei am Donnerstag in Culiacán, der Hauptstadt des Bundesstaates Sinaloa, gefasst worden, erklärte Sicherheitsminister Alfonso Durazo.

Die Festnahme von Ovidio Guzmán López führte zu einer gewaltsamen Gegenreaktion: Schwerbewaffnete Bandenmitglieder lieferten sich in der Stadt heftige Schusswechsel mit Sicherheitskräften und sorgten für Panik in der Bevölkerung.

Ovidio …

Artikel lesen
Link zum Artikel