DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Berichte über Schüsse: Flughafen Canberra evakuiert

14.08.2022, 09:4914.08.2022, 17:17

Ein Mann hat im Flughafen der australischen Hauptstadt Canberra am Sonntag mehrere Schüsse abgegeben, dabei aber Behörden zufolge niemanden verletzt. Er sei festgenommen und zur Polizeiwache gebracht worden, schrieb die Nachrichtenagentur AAP. Der Mann habe wohl alleine gehandelt, zitierte AAP einen Sprecher der Polizei. Die Schüsse, die er in der Abflughalle abgab, waren demzufolge nicht auf Menschen gerichtet gewesen. Das Motiv des Mannes sei noch unklar, hiess es. Auch über den mutmasslichen Täter wurde zunächst nichts bekannt.

Ein Polizist im Einsatz am Flughafen Canberra.
Ein Polizist im Einsatz am Flughafen Canberra.Bild: keystone

Der Zwischenfall ereignete sich den Angaben zufolge gegen 13.30 Uhr am Sonntagnachmittag (Ortszeit). Der Mann habe zunächst in der Nähe der Fenster in der Abfertigungshalle gesessen, zitierte der TV-Sender ABC einen Ermittler. Nach fünf Minuten habe er dann seine Schusswaffe gezogen und etwa fünf Schüsse abgefeuert. Auf Fotos, die ABC auf seiner Internetseite veröffentlichte, waren Einschusslöcher in den Fensterscheiben der Abflughalle zu sehen.

Der Flughafen musste wegen des Vorfalls für mehrere Stunden evakuiert werden, der Flugverkehr wurde gestoppt. Etliche Passagiere sassen zunächst in Flugzeugen auf dem Rollfeld fest. ABC berichtete, einige hätten auch draussen in der Kälte warten müssen. In Australien ist derzeit Winter. Später gab die Polizei Entwarnung, wie AAP weiter schrieb. Kurz vor 17.00 Uhr (Ortszeit) konnten Passagiere demnach das Gebäude wieder betreten, Starts und Landungen von Flugzeugen blieben aber weiter ausgesetzt.

Auch Ministerpräsident Anthony Albanese meldete sich mit einem Tweet, dass er über den Zwischenfall unterrichtet worden sei und dass keine Gefahr mehr bestehe. Der Mann sei durch keine Sicherheitskontrolle gegangen, hiess es weiter. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Deutsche EU-Politiker fordern Winterschlaf für EU-Parlament

Deutsche EU-Abgeordnete verschiedener Parteien haben angesichts explodierender Energiepreise auch das EU-Parlament zu Sparmassnahmen aufgerufen. Der Parlamentsbetrieb in der französischen Stadt Strassburg soll ausgesetzt werden.

Zur Story