DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schuhfabrik stürzt im Osten Chinas ein – mindestens neun Tote

05.07.2015, 09:4805.07.2015, 09:58

Beim Einsturz einer Schuhfabrik im Osten Chinas sind staatlichen Medienberichten zufolge neun Menschen ums Leben gekommen. Insgesamt hielten sich 51 Arbeiter in dem Gebäude der Stadt Wenling in der Provinz Zhejiang auf.

42 Arbeiter gerettet

42 der Arbeiter seien aus den Trümmern gerettet und ins Spital gebracht worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag. Die Ursache des Unglücks vom Samstagnachmittag war zunächst unklar.

Der Einsturz von Fabrikgebäuden oder andere Industrieunglücke sind in China keine Seltenheit. Viele Einrichtungen sind veraltet, Sicherheitsstandards oft lax. Umbauten hielten bislang nicht mit dem rasanten Wirtschaftswachstum des Landes Schritt. (tat/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Schlimmste Juni-Brände in Brasiliens Amazonasgebiet seit 15 Jahren

Im brasilianischen Amazonasgebiet sind nach Daten des Nationalen Instituts für Weltraumforschung (Inpe) im Juni mehr als 2500 Brände verzeichnet worden. Dies ist der höchste Wert an Bränden für den Monat Juni in den vergangenen 15 Jahren. Im Juni 2007 hatte das Inpe 3519 Feuer gezählt. Seitdem blieben die Zahlen im Juni jeweils unter 2000 Bränden – bis 2019.

Zur Story