International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bande überfällt Banken in Brasilien – Polizei erschiesst elf Mitglieder



Elf Mitglieder einer Bande sind im Südosten Brasiliens nach zwei Banküberfällen bei Schusswechseln mit der Polizei getötet worden. Mindestens 25 bewaffnete Männer hätten am frühen Donnerstagmorgen (Ortszeit) in der Stadt Guararema nahe der Millionenmetropole São Paulo Geldautomaten in zwei Banken gesprengt, zitierte das Nachrichtenportal Uol einen Sprecher der Militärpolizei.

Die Beamten hätten einen Hinweis bekommen und seien in der Nähe gewesen, den genauen Ort hätten sie aber zunächst nicht gekannt. Demnach war die Bande bereits im Visier der Behörden.

Der TV-Sender Globo News zeigte Bilder von Einschüssen in einem Modeladen. In den beiden Banken gingen unter anderem Scheiben zu Bruch. Wieviel Geld die Bande tatsächlich erbeuten konnte, war zunächst nicht bekannt. Während der Flucht nahm ein Bandenmitglied den Berichten zufolge in einem Wohnhaus einen Wachmann als Geisel und verschaffte sich Zugang zu einer Wohnung. Das dort lebende Ehepaar brachte der Mann ebenfalls in seine Gewalt. Die Polizei konnte die Geiseln aber befreien und den Verdächtigen erschiessen, wie Uol weiter berichtete. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt

Nach 34 Jahren Knast – Hugo Portmann im Juli auf freiem Fuss

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kein Sieg für Bolsonaro-Lager bei Wahlen in Brasiliens Metropolen

In Brasiliens zwei grössten Städten wird es Stichwahlen um das Amt des Bürgermeisters geben. Bei Kommunalwahlen am Sonntag kam weder in São Paulo noch in Rio de Janeiro ein Kandidat auf mehr als 50 Prozent der Stimmen. In Rio lag der wegen Korruption angeklagte Olympia-Bürgermeister Eduardo Paes nach Auszählung aller Stimmen mit 37 zu 21.9 Prozent vor dem Amtsinhaber Marcelo Crivella, einem evangelikalen Pastor und Verbündeten des rechten Staatspräsidenten Jair Bolsonaro.

In São Paulo landete …

Artikel lesen
Link zum Artikel