International
Brasilien

Bolsonaro kündigt Rückkehr nach Brasilien an

Bolsonaro kündigt Rückkehr nach Brasilien an

Da Brasiliens Ex-Präsident Bolsonaro nicht wiedergewählt wurde, kam es zu Ausschreitungen. Er selbst ist sich keiner Mitschuld bewusst – und will zurück in die Heimat.
15.02.2023, 10:57
Mehr «International»
epa10446309 Former Brazil President Jair Bolsonaro attends the 'Power of the People' event at the Trump National Doral Miami, in Miami, Florida, USA, 03 February 2023. The event was hosted b ...
Geht zurück: BolsonaroBild: keystone
Ein Artikel von
t-online

Brasiliens rechter Ex-Präsident Jair Bolsonaro will im März in seine Heimat zurückkehren, um die Opposition gegen seinen linken Nachfolger Luiz Inácio Lula da Silva anzuführen. «Die rechte Bewegung ist nicht tot und wird weiterleben», sagte der 67-Jährige in einem am Dienstag (Ortszeit) veröffentlichten Interview des «Wall Street Journal».

Bolsonaro wies Vorwürfe zurück, dass er etwas mit den Ausschreitungen im Januar in der brasilianischen Hauptstadt Brasília zu tun gehabt habe. «Ich war nicht einmal da, und sie wollen es mir anhängen», sagte der Ex-Präsident. Auch habe es sich nicht um einen Umsturzversuch gehandelt: «Ein Putsch? Was für ein Putsch? Wo war der Anführer? Wo waren die Truppen, wo waren die Bomben?»

Bolsonaro war Lula in der Stichwahl um das Präsidentenamt im Oktober unterlegen. Am 8. Januar hatten Anhänger des Ex-Präsidenten, die den Wahlsieg Lulas nicht anerkennen wollen, Kongress, Regierungssitz und Obersten Gerichtshof in Brasília gestürmt und erhebliche Schäden verursacht. Das Oberste Gericht untersucht unter anderem die «geistige Urheberschaft» und die Rolle Bolsonaros.

Zum Wahlausgang in Brasilien sagte Bolsonaro nun: «Verlieren ist Teil des Wahlprozesses. Ich sage nicht, dass es Betrug gegeben hat, aber der Prozess war voreingenommen.» Er wisse noch nicht, ob er erneut zu einer Präsidentenwahl antreten wolle, so Bolsonaro weiter. Die Rolle sei «viel schwieriger», als er erwartet habe.

Zwei Tage vor dem Ende seiner Amtszeit an Neujahr war er mit seiner Familie in die USA geflogen und hält sich seitdem in Florida auf. Medienberichten zufolge beantragte Bolsonaro ein sechsmonatiges Touristenvisum in den USA.

(tonline/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8
Die «doppelten» Haftbefehle sind ein Steilpass für Netanjahu
Die faktische Gleichsetzung angeblicher Kriegsverbrechen Israels und der Hamas sorgt für viel Kritik. Taktisch mag dieses Vorgehen ungeschickt sein, aber unbegründet ist es nicht.

Der Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs (ICC) in Den Haag liess am Montag eine Bombe platzen. Karim Khan, ein britischer Jurist, beantragte Haftbefehle gegen drei Anführer der Terrororganisation Hamas und zwei Mitglieder der israelischen Regierung: Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Verteidigungsminister Joaw Galant.

Zur Story