International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Scotland's First Minister Nicola Sturgeon speaks to the media outside the Houses of Parliament in London, Wednesday, April 3, 2019. With Britain racing toward a chaotic exit from the European Union within days, Theresa May veered away from the cliff-edge Tuesday, saying she would seek another Brexit delay and hold talks with the opposition to seek a compromise.(AP Photo/Alastair Grant)

Nicola Sturgeon. Bild: AP/AP

Sturgeon will Referendum – Schottland soll bis 2021 nochmals über Unabhängigkeit abstimmen



Die Regierungschefin Schottlands, Nicola Sturgeon, will noch vor der nächsten Parlamentswahl in dem britischen Landesteil ein zweites Unabhängigkeitsreferendum abhalten.

Es solle eine Wahl zwischen dem Brexit und «einer Zukunft für Schottland als unabhängige europäische Nation» werden, sagte Sturgeon am Mittwoch im schottischen Parlament in Edinburgh. Sie wolle dafür die notwendige Gesetzgebung in die Wege leiten. Das Regierungssystem in London diene den Interessen ihres Landes nicht.

Bei einem ersten Referendum über die Unabhängigkeit im Jahr 2014 hatte eine knappe Mehrheit der Schotten (55 Prozent) gegen eine Loslösung vom Vereinigten Königreich gestimmt. Noch deutlicher sprachen sich die Schotten jedoch beim Brexit-Referendum im Jahr 2016 für einen Verbleib Grossbritanniens in der EU aus (62 Prozent).

Für ein Unabhängigkeitsreferendum in Schottland ist die Zustimmung der Regierung in London notwendig. Die britische Premierministerin Theresa May hat wiederholt deutlich gemacht, dass sie eine Volksabstimmung in Schottland nicht für angezeigt hält. An dieser Haltung habe sich nichts geändert, teilte ein Regierungssprecher am Mittwoch mit. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese 20 Cartoons fassen das Brexit-Chaos perfekt zusammen

Was hält die Jugend vom Brexit?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Boris Johnsons Vater will wegen Brexit Franzose werden

Der Vater des britischen Premiers Boris Johnson will nicht länger nur Brite sein: Er bewirbt sich wegen des Brexits um einen französischen Pass. Stanley Johnson ist bekennender Europäer.

Der Vater des britischen Premierministers Boris Johnson, Stanley Johnson, möchte nicht länger nur die britische Staatsbürgerschaft innehaben. Er bewirbt sich daher um einen französischen Pass. Als Grund nannte er den Brexit. «Ich werde immer Europäer sein, das ist sicher. Man kann den Briten nicht sagen: Ihr seid keine Europäer. Eine Verbindung mit der EU zu haben, ist wichtig», sagte Stanley Johnson in einem Radio-Interview.

Der Vater des britischen Regierungschefs war von 1979 bis 1984 …

Artikel lesen
Link zum Artikel