DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Für Chinas Staatschef Xi per Handy applaudieren – 1 Milliarde Chinesen gefällt das

19.10.2017, 11:3219.10.2017, 11:42
Viel Beifall für Xi Jinping.
Viel Beifall für Xi Jinping.Bild: EPA/EPA

Der Personenkult um Chinas Staatschef Xi Jinping treibt seltsame Blüten: Nach Xis Auftaktrede beim Parteitag seiner Kommunistischen Partei können die Chinesen jetzt nachträglich Beifall spenden – mit ihrem Smartphone.

Auf der Social-Media-Plattform WeChat wurde ein Spiel veröffentlicht, in dem Ausschnitte der Rede des Staatschefs vom Mittwoch gezeigt werden. Handy-Nutzer können dann applaudieren, indem sie auf das Display tippen.

Ziel ist es, in 19 Sekunden möglichst häufig zu klatschen. Auf dem Display sind klatschende Hände und im Hintergrund die ebenfalls applaudierenden Delegierten des Parteitags zu sehen. Bis Donnerstagnachmittag (Ortszeit) zählte WeChat fast eine Milliarde Händeklatscher.

Massive Machtdemonstration: Mit dieser Militärparade gedenkt China dem Kriegsende

1 / 16
Massive Machtdemonstration: Mit dieser Militärparade gedenkt China dem Kriegsende
quelle: x80006 / stringer/china
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Entwickelt wurde das Spiel «Klatsche für Xi Jinping: Eine grossartige Rede» vom Internetkonzern Tencent, der WeChat betreibt. Internet-Unternehmen in China sind bekannt dafür, sich gerne mit der Kommunistischen Partei gutzustellen, um weiter wirtschaftlichen Erfolg zu haben.

Bei der Eröffnung des Parteitags hatten die rund 2300 Delegierten Staatschef Xi immer wieder tosenden Beifall gespendet. Weil sie nahezu synchron anfingen und aufhörten, wirkte das allerdings ziemlich orchestriert. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Starker Rubel – schwacher Putin
Die russische Währung mag so stark sein wie noch nie, die russische Wirtschaft ist es nicht.

Ein beliebtes Argument der Putin-Versteher wie Roger Köppel und Magdalena Martullo-Blocher lautet wie folgt: Die westlichen Sanktionen gegen Russland wirken nicht. Das sieht man daran, dass der Rubel nach einem kurzen Einbruch immer stärker geworden ist. Deshalb sollte man die Übung schleunigst abbrechen, da wir uns damit nur selbst schaden.

Zur Story