International
China

Neue Corona-Welle in China: Millionen von Infektionen pro Woche

Neue Corona-Welle in China: Millionen von Infektionen pro Woche

26.05.2023, 08:18
Mehr «International»

Mit Zig-Millionen Infektionen pro Woche rollt gegenwärtig eine neue Corona-Welle durch China. Die Zahl der Ansteckungen steigt seit Wochen stetig an. Allein in Peking ist Covid-19 seit vier Wochen wieder das vorherrschende Virus unter allen Infektionskrankheiten, wie die Gesundheitskommission der Hauptstadt am Freitag mitteilte. Schulen in einigen Teilen Chinas wurden aufgefordert, wachsam zu sein und Vorbeugungsmassnahmen zu ergreifen.

epa10635454 A journalist undergoes a Covid-19 PCR test ahead of the China-Central Asia Summit welcome ceremony at a hotel in Xi'an, Shaanxi province, China, 18 May 2023. The heads of state of Kaz ...
Covid-Test in einem Hotel in Xi'an, Zentralchina.Bild: keystone

Der führende chinesische Epidemiologe Zhong Nanshan erwartet für Ende Juni mit rund 65 Millionen Neuinfektionen pro Woche den Höhepunkt der Welle. Der Anstieg sei «erwartet». Er geht laut Staatsmedien von gegenwärtig rund 40 Millionen Infektionen wöchentlich aus. Experten wiesen auf die nachlassende Immunität nach der massiven Corona-Welle im Dezember und Januar hin, als sich nach vagen Schätzungen 80 bis 90 Prozent der 1,4 Milliarden Chinesen infiziert hatten.

Amtliche Daten zur Zahl der Toten im Winter liegen nicht vor. Schätzungen ausländischer Experten gehen von rund einer Million aus. Das Verwaltungsministerium verschob nach Medienberichten die am Mittwoch erwartete reguläre Veröffentlichung zur Zahl der Sterbefälle im vierten Quartal 2022. Wegen der vielen Corona-Toten waren die Krematorien überfordert gewesen.

Nach knapp drei Jahren hatte Chinas Regierung Anfang Dezember ihre strenge Null-Covid-Strategie mit Lockdowns, Zwangsquarantäne und Massentests abrupt aufgegeben - ohne dass Krankenhäuser darauf vorbereitet waren. Ein ähnlich grosse Welle wie damals wird jetzt allerdings nicht erwartet. Doch warnten die Gesundheitsbehörden, dass weiterhin ältere und kranke Menschen besonders gefährdet seien.

Vorherrschend sei die XXB-Omikron-Variante, die sich schneller verbreite und leichter der Immunabwehr entkomme. Es gebe aber keine wesentlichen Veränderungen im Krankheitsverlauf. Wer im Winter infiziert gewesen sei, könne bei einer neuerlichen Ansteckung mit milderen Symptomen rechnen, meinten Experten in Staatsmedien.

Kritiker wiesen darauf hin, dass die Impfkampagne seit dem Winter nicht mehr intensiv vorangetrieben wurde. Die Behörden berichteten, zwei Impfstoffe seien jetzt zugelassen worden, um speziell gegen die XXB-Variante vorzugehen. Wann sie auf den Markt kommen, war aber unklar. Es hiess nur «bald». Moderne mRNA-Impfstoffe aus dem Ausland sind in China weiter nicht zugelassen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Zoobesuchende provozieren Affen – dieser wirft Flaschen und Steine
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Pat da Rat
26.05.2023 09:14registriert Mai 2022
Die Welle ist bereits nach Thailand "rübergeschwappt" und rollt jetzt durchs Land. Interessanterweise erwischt es scheinbar vermehrt die Menschen (mit "Grippe"/Covid-Symptomen), welche den Sino-Dreck verimpft bekommen haben. Die Leute finden das nicht gerade so toll, da man diesen vA den ärmeren und "Normalbürgern" verimpft hat, während sich die Upper-Class mit dem Pfizer- und Moderna-Stoff versorgt hat. Nicht erstaunlich, dass in China, wo es scheinbar noch immer nicht gelungen ist die mRNA-Impfstoffe zu kopieren, jetzt immer mehr Leute an Covid erkranken.
2913
Melden
Zum Kommentar
17
Erster Auftritt nach Anschlag: Trump wird heute am Parteitag sprechen und seinen Vize bekanntgeben
Am vergangenen Wochenende wurde US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump bei einer Wahlkampfveranstaltung angeschossen. Er hat sich dabei am Ohr verletzt. Alle News im Liveticker.
Zur Story