DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ab dieser Woche gilt in der Schweiz die Maskenpflicht im ÖV – alle unsere Nachbarländer kennen diese Regel seit Wochen.
Ab dieser Woche gilt in der Schweiz die Maskenpflicht im ÖV – alle unsere Nachbarländer kennen diese Regel seit Wochen.
Bild: keystone

Auch in Österreich wieder über 100 Fälle: So entwickelt sich Corona bei unseren Nachbarn

Nach den dreistelligen Fallzahlen in der Schweiz von letzter Woche bleibt die Situation angespannt. Wie läuft es bei unseren Nachbarn? Ein Blick auf die Fallzahlen – und auf ihre Massnahmen.
07.07.2020, 05:5107.07.2020, 18:04
Lea Senn
Folgen

Seit Samstag liegen die täglichen Fallzahlen in der Schweiz zwar wieder im zweistelligen Bereich – doch am Wochenende wird erfahrungsgemäss weniger getestet und ein erneuter Anstieg über die «magische Grenze» von 100 Fällen pro Tag ist daher nicht auszuschliessen.

Auch im ähnlich stark bevölkerten Österreich wurden am 1. Juli erstmals wieder über 100 Personen positiv getestet. 111 Personen waren es gemäss dem Europäischen Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten ECDC. So viele, wie seit dem 18. April nicht mehr gemeldet wurden in Österreich.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Doch wie sieht es mit unseren anderen Nachbarstaaten aus? Um die Fallzahlen zu vergleichen, haben wir sie auf die Bevölkerungszahl heruntergebrochen. Natürlich haben die unterschiedlichen Testvolumen einen Einfluss auf die (entdeckten) Fallzahlen und geben daher mehr eine Tendenz als einen exakten Vergleich wieder. Detaillierte Angaben zur Situation in den einzelnen Ländern findest du weiter unten im Artikel.

Die Schweiz im Vergleich

Laut den verfügbaren Zahlen haben sich in der Schweiz in den vergangenen 7 Tagen im Schnitt 1,1 Personen pro 100'000 Einwohner mit dem Coronavirus angesteckt. Zu Spitzenzeiten im April waren es über 12 Neuinfektionen pro 100'000 Einwohner.

Mit 1,05 liegt Österreich knapp hinter dem Schweizer Wert. Frankreich steht aktuell bei 0,88 Neuinfektionen pro 100'000 Einwohner, Deutschland bei 0,48 und Italien bei 0,31.

Die Schweiz im Vergleich mit den Nachbarstaaten

Am meisten Fälle pro Einwohner in der intensivsten Phase Ende März hatte die Schweiz, danach folgte Italien.
Am meisten Fälle pro Einwohner in der intensivsten Phase Ende März hatte die Schweiz, danach folgte Italien.
Bild: watson

Österreich

Bild: watson

Österreich meldete in vier der letzten fünf Tage mehr als 100 Infizierte, am 3. Juli erreichte unser Nachbar mit 138 Neuinfektionen den vorläufigen Höchststand.

Erstmals seit Mai gibt es in Österreich ausserdem wieder mehr als 1000 akute Fälle von Patienten mit Coronavirus. Für eine spürbare Zunahme sorgt weiterhin der regionale Ausbruch rund um Linz in Oberösterreich, wo die Zahl der Fälle seit Sonntag um 57 auf 414 stieg. 347 aktive Fälle waren aus der Hauptstadt Wien gemeldet. Vier der neun Bundesländer in Österreich wiesen dagegen keine Neuinfektionen auf.

Eine Gruppe der Wiener Sängerknaben probt wegen Covid-19 mit Social Distance an einem Swimmingpool.
Eine Gruppe der Wiener Sängerknaben probt wegen Covid-19 mit Social Distance an einem Swimmingpool.
Bild: keystone

Der nächste Lockerungsschritt steht Österreich am 1. August bevor: Ab dann sollen wieder Veranstaltungen von bis zu 1000 Personen (Indoor), respektive 1250 (Outdoor) zugelassen werden.

Frankreich

Bild: watson

In Frankreich haben sich in den letzten zwei Wochen jeweils rund 500 Personen pro Tag angesteckt. Die Meldungen unterliegen allerdings sehr deutlichen täglichen Schwankungen. In der Tendenz sind in den letzten Tagen aber – wie in der Schweiz – wieder etwas mehr Fälle dazu gekommen als noch im Juni.

Da Vincis Mona Lisa kann ab sofort wieder bestaunt werden.
Da Vincis Mona Lisa kann ab sofort wieder bestaunt werden.
Bild: keystone

Nach monatelanger Schliessung hat am Montag auch das Pariser Museum Louvre seine Türen wieder geöffnet. Das Museum war während vier Monaten geschlossen.

Deutschland

Bild: watson

Deutschland meldete in den letzten 14 Tagen jeweils zwischen 240 und 690 Neuinfektionen pro Tag. Nach einer Stabilisierung anfangs Juni sind die Zahlen aber gegen Ende Monat wieder angestiegen – zu einem beträchtlichen Teil bedingt durch den Ausbruch in der Fleischfabrik Tönnies, in der 1400 Mitarbeitende und rund 350 Angehörige positiv getestet wurden.

Auch einige andere lokale Ausbrüche beschäftigen Deutschland in diesen Wochen.

Noch nicht geöffnet haben Bordelle in Deutschland. Seit März sind erotische Dienstleistungen wegen Covid-19 verboten – jetzt wehrt sich die Branche. In der Schweiz durfte die Erotikbranche ihren Betrieb am 6. Juni wieder aufnehmen.

Betroffene demonstrieren in Berlin für die Wiedereröffnung der Erotikbranche.
Betroffene demonstrieren in Berlin für die Wiedereröffnung der Erotikbranche.
Bild: keystone

Italien

Bild: watson

Italien meldete in den letzten Tagen jeweils um die 200 Neuinfektionen pro Tag. Die Zahlen bleiben seit einigen Wochen relativ stabil.

Im stark vom Coronavirus geprägten Land herrscht noch immer so etwas wie Ausnahmesituation. Bei vielen Freizeitaktivitäten wird nur reingelassen, wer kein Fieber hat.

Ein Mitarbeiter eines Open-Air-Kinos in Rom misst die Temperatur bei den Besuchern.
Ein Mitarbeiter eines Open-Air-Kinos in Rom misst die Temperatur bei den Besuchern.
Bild: keystone

Ausserdem prüft Italien nun eine Zwangseinweisung für Covid-19-Patienten, nachdem ein infizierter Mann die Einweisung ins Spital verweigert hatte. Er war Ende Juni von einer Balkanreise mit Fieber zurückgekehrt und wurde positiv auf das Virus getestet. Ins Spital wollte er aber nicht – und wird nun für einen Corona-Herd mit mehreren positiv Getesteten und Dutzenden Quarantänefällen verantwortlich gemacht. Anfangs Juli hat sich sein Zustand verschlechtert und er kam auf die Intensivstation.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Maskenpflicht im Zug: Bilder, die zeigen, so geht es nicht!

1 / 22
Maskenpflicht im Zug: Bilder, die zeigen, so geht es nicht!
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So war der erste Tag mit Maskenpflicht im ÖV

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So viele (oder besser wenige) Geimpfte mussten in der letzten Woche ins Spital

Wie viele vollständig Geimpfte landen eigentlich im Spital? Die neusten Zahlen vom Bundesamt für Gesundheit zeigen (erneut) ein klares Bild.

Impfdurchbrüche waren in den letzten Wochen auch in der Schweiz ein grosses Thema. Aufgrund der Tatsache, dass die Coronaimpfung – egal ob von Moderna oder Pfizer/BioNTech – nicht zu 100% schützt, sondern «nur» zu rund 95%, erkranken immer wieder auch vollständig Geimpfte an Covid-19 – teilweise so schwer, dass sie ins Spital eingeliefert werden müssen.

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) gibt wöchentlich bekannt, wie viele vollständig Geimpfte in Spitalpflege mussten. Heute Morgen erschienen …

Artikel lesen
Link zum Artikel