bedeckt, wenig Regen
DE | FR
8
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Deutschland

Fluggast in Lebensgefahr: Polizei verhindert Boarding in letzter Sekunde

Fluggast in Lebensgefahr – Deutsche Polizei verhindert Boarding in letzter Sekunde

Ein US-Amerikaner wird aus einem Krankenhaus entlassen – mit schweren inneren Verletzungen. Die Polizei verhindert gerade noch, dass er seinen Rückflug antritt.
27.09.2022, 06:43
Ein Artikel von
t-online

Rettung in letzter Sekunde: Kurz vor dem Abflug hat die Polizei einen Mann in Lebensgefahr am Münchner Flughafen vom Einsteigen ins Flugzeug abgehalten. Ohne unmittelbare Behandlung wäre der 46-jährige US-Amerikaner an seinen schweren inneren Verletzungen womöglich gestorben, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Rettungsdienst habe den Mann daraufhin am Samstag zur Behandlung in eine Klinik gebracht.

Warnstreiks haben begonnen Lufthansa streicht mehr als 1000 Fluege Stand: 27.07.2022 08:30 Uhr Der von der Gewerkschaft ver.di angekuendigte Warnstreik des Bodenpersonals der Lufthansa hat begonnen. D ...
Der Mann wäre an seinen schweren inneren Verletzungen womöglich gestorben. (Symbolbild) Bild: www.imago-images.de

Der Mann hatte einen Tag vor dem geplanten Rückflug nach Washington nach Polizeiangaben die Notaufnahme eines Münchner Krankenhauses aufgesucht. Kurz darauf habe er diese jedoch bereits wieder verlassen – ohne Kontaktdaten zu hinterlassen.

Dann der Schock für das Klinikpersonal: Erst im Nachhinein fiel eine schwere innere Verletzung auf. Ohne sofortige Behandlung könne diese zum Tod führen, berichtet die Polizei.

Die Ärzte wussten sich nicht anders zu helfen – und alarmierten die Münchner Polizei. Diese verständigte daraufhin die Bundespolizisten am Flughafen und fanden den Mann buchstäblich in letzter Sekunde: kurz vor dem Boarding am Gate. Rettungskräfte brachten ihn in ein Spital, wo er nun behandelt wird. (t-online/dpa/fas)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Gratis Upgrade gibt es nicht! Swiss-Pilot gibt Einblicke ins Cockpit ✈️

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Lisaleh
27.09.2022 09:18registriert November 2016
Hat er sich selber entlassen? Oder haben die Ärzte ihn gehen lassen ohne alle Testergebnisse abzuwarten? Hat er im Krankenhaus erzählt, dass er bald wieder zurück fliegt? Oder wie wusste die Polizei das er sich am Flughafen befindet? Ich hab, nach dem ich den Artikel gelesen habe, mehr Fragen als vorher.
1013
Melden
Zum Kommentar
avatar
Chnoblibrot
27.09.2022 08:29registriert Oktober 2020
Ach Herrje, das liest sich wie ein Kurzkrimi.
374
Melden
Zum Kommentar
avatar
Heinzbond
27.09.2022 13:14registriert Dezember 2018
Nun ja in einer Münchner notaufnahme lag ich auch schon mal mit gallenstein und Schmerzen als würde ich barfuss Marathon über lego Steine laufen... Nach drei Stunden haben die vollkommen überlasteten und noch viel mehr unterbesetzten Schwestern endlich wenigstens meinen Namen aufs Papier gebracht.. Ist halt 🇩🇪 Service, in der 🇨🇭 wartet man leider mittlerweile genauso lang, weil einmal klatschen fürs pflegepersonal nicht ausreicht....
317
Melden
Zum Kommentar
8
Gas-Deal zwischen Katar und Deutschland steht – 2 Millionen Tonnen pro Jahr

Deutschland braucht dringend Gas, um die ausbleibenden Lieferungen aus Russland zu ersetzen. Katar will jetzt mit Flüssiggas einspringen. Die Lieferungen sollen im Jahr 2026 beginnen.

Zur Story