Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eine Boeing 777-300 von Swiss Airlines startet auf der Piste 16 am Flughafen Zuerich, am Dienstag, den 14. November 2017, in Kloten. (KEYSTONE/Christian Merz)

Auch diesen Sommer werden wir wieder zu Hunderttausenden in die Ferien fliegen – und viele davon werden sich wieder die Frage mit der Rücklehne stellen.  Bild: KEYSTONE

Wann darfst du im Flieger den Sitz runterlassen? Eine Flugbegleiterin gibt Auskunft



Diese Frage hat sich wohl schon jeder gestellt, der einmal in einem Flugzeug gesessen hat. Ausser du bist ein Vollassi. Darf ich jetzt meinen Sitz runterlassen oder gehört sich das nicht?

Klar, rein theoretisch ist die Sache klar: Ausser beim Start, der Landung und beim Essen darf jeder seinen Sitz nach hinten kippen. Aber wie viel Rücksicht sollte man auf seine Mitfliegerinnen und Mitflieger nehmen? Und wann herrscht das grösste Konfliktpotenzial?

Dies wollen wir nun ein für alle Mal aufklären und haben eine Flugbegleiterin gefragt, die zehn Jahre für die Swiss gearbeitet hat. Und dort notabene die First-Class-Passagiere verwöhnt hat – den Kabine-Knigge also aus dem Effeff kennt.

Bild

Nennen wir die nette Dame mal Saskia und bebildern die Geschichte mit diesem Stockfoto. Ihr richtiger Name lautet anders und sie sieht auch nicht ganz genau so aus. Aber das tut hier nichts zur Sache. Wir wollen wissen, wann wir den Stuhl nach hinten lassen dürfen. Also, legen wir los. bild: shutterstock

Ist es generell okay, den Sitz runterzulassen?

Ja, natürlich ist das in Ordnung. Das darf man ohne schlechtes Gewissen machen. Ausser bei Start, Landung und beim Essen.

Muss man zuerst die Person, die hinter einem sitzt, fragen?

Müssen ist ein bisschen übertrieben. Aber ich halte es schon so, dass ich kurz den Kontakt mit der Person hinter mir suche, bevor ich den Sitz runterlasse. Oftmals bleibt es bei einem Blickkontakt, im besten Fall entsteht noch ein kleiner Schwatz. Ja, schnell nach hinten schauen, ist sicher keine schlechte Idee.

Lässt du den Sitz gleich nach dem Start runter?

Theoretisch darf man das natürlich machen, sobald die Crew das Signal dazu gibt. Wenn ich aber weiss, dass auf dem Flug Essen serviert wird, lasse ich den Sitz zunächst senkrecht und bewege mich erst nach dem Service in Richtung Horizontale. 

Was sollte man auf keinen Fall tun?

Aufgeregt hat mich immer, wenn die Passagiere nicht miteinander reden konnten. Immer wieder wurde ich gebeten, dem Gast in der vorderen Reihe zu sagen, er solle den Sitz senkrecht stellen. Klar, bei Start und Landung muss ich das kontrollieren. Aber wenn es dich stört, dass die Person vor dir während des Fluges den Sitz runtergelassen hat, dann kannst du ihr das selber sagen. 

Hat es eigentlich mal richtig Zoff deswegen gegeben?

Selber habe ich das nicht erlebt. Es blieb meist bei bösen Blicken. Doch es gab da mal diese Geschichte, das ist einige Jahre her, da musste eine Swiss-Maschine auf halbem Weg nach Peking wieder umkehren. Ein Chinese hat da, so wurde uns das erzählt, dem Passagier vor ihm das Essenstablett über den Kopf gezogen, weil dieser sich weigerte, den Sitz aufrecht zu stellen. Da sich die Streithähne nicht beruhigen liessen, entschied sich der Captain, wieder nach Zürich zu fliegen. Der Flieger befand sich da schon über Russland.

(cma)

Die kleinen Freuden des Flugzeug-Reisens – in 12 Memes

So geht es Leuten mit Flugangst

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

85
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

6
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

25
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

154
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

40
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

85
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

6
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

25
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

154
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

40
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chaose 08.07.2018 16:03
    Highlight Highlight Auf Langstrecke ja, aber nur zum Schlafen und nicht einfach so um mehr Platz zu haben auf Kosten anderer. Und auf Europaflügen gehört der Sitz eh fixiert, da sollte die Verstellmöglichkeit gar nicht vorhanden sein.
  • Ökonometriker 08.07.2018 00:39
    Highlight Highlight Ganz drollig find' ich, dass die meisten Leute aus westlichen Ländern tunlichst vermeiden, mit anderen Leuten in Kontakt zu treten - Chinesen sind da aber das pure Gegenteil.
    Ich hatte vor Jahren mal eine Dame mittleren Alters aus der (für scharfes Essen bekannte) Provinz Sichuan neben mir, die gerade das erste Mal in ihrem Leben flog. Sie hat sich darob erbarmt, dass ich keine scharfe Sauce dabei hatte und ihre scharfe Sauce grosszügig und ungefragt über mein Essen verteilt. Danach erzählte sie mir 9h lang von ihrer gesamten Verwandtschaft. 🙈
    War aber irgendwie trotzdem niedlich...
  • DerTaran 07.07.2018 21:29
    Highlight Highlight Bei der heutigen, superengen Bestuhlung der Swiss ist es eine Zumutung wenn der Stuhl zurückgelassen wird.
    Seit ein paar Jahren wir der Komfort der Economy-Klasse bei Swiss sehr klein geschrieben (Es ist nicht nur Eng, sondern die Stühle sind auch schlechter geworden).
  • wädenswiler 07.07.2018 19:25
    Highlight Highlight Die Airlines sollen endlich mal ihre Policy diesbezüglich ändern. Ich bin 1.86 m gross und wenn jemand vor mir seinen Sitz nach hinten stellt, sind meine Knie permanent eingeklemmt und schmerzen. Das geht für mich insbesondere auf Langstreckenflügen unter Körperverletzung. Daher habe ich mich entschieden, nur noch Extra-Legroom-Sitze zu buchen, obwohl ich eigentlich finde, dass sich die Airlines bewegen müssen.
    • Tschakkaaa! 08.07.2018 09:04
      Highlight Highlight Klar, spezielle Sitze für grosse, extra Sitze für Übergewichtige, und der 0815 Mensch hat nur noch die engen Mittelsitze zugute.
      Jeder hat die Möglichkeit mit einem Aufpreis sich den benötigten Komfort auszusuchen. Extrawürste für kein Geld finde ich nicht in Ordnung.
    • Francis Begbie 08.07.2018 10:50
      Highlight Highlight Bin genau so gross,reg mich aber nicht auf.Buch dir ein Platz in der 1.Reihe,mach ein Upgrade oder bleib zu Hause.
      Die Fluggesellschaften bewegen sich in einem freien Markt.Machen die mehr Platz dann wird es im Endeffekt nur teurer. Kleinere Leute fänden dies aber absolut unnötig.
      Von Körperverletzung zu sprechen ist ja lächerlich. Es gibt auch Autos bei welchen wir hinten keinen Platz haben. Das weiss man und lässt es demnach einfach bleiben. Du klemmst Dich da sicher rein und heulst dann rum.
      Das Thema gibt es auch mit den Sitzbreiten. Extrem Dicke hätten auch gerne mehr.... hard knock life.
    • wädenswiler 08.07.2018 15:40
      Highlight Highlight OMG, was geht denn hier ab? Leute lest meinen Kommentar! Ich habe ja geschrieben, dass ich nur noch Extra-Legroom-Sitzplätze buche. Die kosten, liebe(r) "Tschakkaaa!", übrigens sogar recht viel mehr (bei Swiss meines Wissens bis zu ca. CHF 100.00/Leg bei Langstrecken-Flügen). Und @Francis Begbie: Was kann ich bitteschön für meine Grösse? Dürfen somit nur noch ganz kleine Leute komfortabel fliegen? Ganz seltsames Argument. Und was genau "hard knock life" im Zusammenhang mit einer Dienstleistung, die ich bezahle, zu bedeuten hat, ist mir auch schleierhaft.
  • Sensei 07.07.2018 19:01
    Highlight Highlight Auf Kurzstrecken nie. Eigentlich allgemein nur zum schlafen.
  • Thomas Bollinger (1) 07.07.2018 18:31
    Highlight Highlight Die verstellbaren Sitze in Kleinflugzeugen (alle mit unter 200 Plätzen) ist eine seltene Dummheit der Flugzeugindustrie. Wenigstens gibt es Klammern dagegen.
    • Alnothur 08.07.2018 02:19
      Highlight Highlight Gerade die kleineren Flieger haben aber ironischerweise oft mehr Beinfreiheit als die grossen Kisten.
    • wädenswiler 08.07.2018 15:50
      Highlight Highlight @metoo-Guy Und was machst du, wenn die Person hinter dir "lieber nicht" antwortet? Oder handelt es sich dabei um eine rhetorische S-Bahn-Frage à la "Isch da no freeeeiiii?" (diese Frage hat übrigens meiner Meinung nach nichts mit Anstand zu tun)
  • Goon 07.07.2018 18:26
    Highlight Highlight Von mir aus könnte man fixe Sitze verwenden ohne Verstellmöglichkeit
  • Natascha Flokati 07.07.2018 17:51
    Highlight Highlight Ich lasse den Sitz jeweils sofort runter, lache dabei laut und höre dann laut Skrillex auf dem Smartphone, ohne Kopfhörer. Auch der Klaps auf den Flugbegleiterinnen-Hintern darf natürlich nicht fehlen. Ein leiser aber fieser Furz zwischendurch rundet das Erlebnis für meine Mitreisenden ab.
    Benutzer Bild
    • Scorpy 07.07.2018 18:14
      Highlight Highlight Naja, Ihren Humor in Ehren, aber lachen kann ich nicht darüber.
    • lilie 07.07.2018 18:21
      Highlight Highlight Bist du etwa auch noch Chinese? 🤔🤣

Vom Banker zum Esel-Wanderer: «Ich wollte nicht in dieses Hamsterrad der Karriere kommen»

Er arbeitete auf einer Bank, studierte BWL und verdiente gutes Geld. Dann schmiss Lucas Meyer alles hin und wanderte mit einem Esel durch Marokko. Warum? Und was macht das mit einem? Ein Gespräch über das Leben im Hamsterrad, das Alleinsein und störrische Esel.

Lucas, du bist mit einem Esel durch Marokkos Atlas-Gebirge gewandert. Warum?Lucas Meyer: Ich hatte Lust darauf. Ich war zuvor mal in der Region und sah die vielen Leute mit ihren Eseln. Da dachte ich: Sowas müsste ich auch mal machen.

Aber du hattest einen ziemlich guten Job, bist die Karriereleiter hochgeklettert – und plötzlich willst du auf einem Esel durch Marokko wandern?Stimmt, ich arbeitete bei einem Powerbank-Start-Up in Zürich. Eigentlich war alles super. Das Arbeitsklima war gut, …

Artikel lesen
Link zum Artikel