International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf



epa07655400 German Chancellor Angela Merkel (R) and Ukraine's President Volodymyr Zelensky during a reception with military honors at the Chancellery in Berlin, Germany, 18 June 2019. German Chancellor Angela Merkel and Ukraine's President Volodymyr Zelensky met for bilateral talks.  EPA/CLEMENS BILAN

Bild: EPA/EPA

Beim Empfang des frisch gewählten ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj verliessen die deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel für kurze Zeit die Kräfte.

Die mächtigste Frau der Welt begann stark zu zittern und hatte sichtlich Mühe mit der Situation.

Um ein schwereres gesundheitliches Problem handelte es sich aber wohl nicht. Kurz nach dem Vorfall liess Merkel verlauten, dass alles in Ordnung sei. «Inzwischen habe ich drei Gläser Wasser getrunken, insofern geht es mir sehr gut», wird sie zitiert.

Der Staatsbesuch wurde wie geplant fortgesetzt. (aeg)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

19 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Alphonse Graf Zwickmühle
18.06.2019 15:44registriert October 2018
Also bei aller Entwarnung, gesund sieht das nicht aus. Hitze hin oder her.
18611
Melden
Zum Kommentar
Paddiesli
18.06.2019 16:03registriert May 2017
Gute Besserung! Ich hoffe, sie war einfach nur dehydriert oder ein kurzer Schwächeanfall bei 30 Grad.
12725
Melden
Zum Kommentar
MasterPain
18.06.2019 15:47registriert October 2014
r/donthelpjustfilm
10816
Melden
Zum Kommentar
19

Warum die Rechtspopulisten an der Coronakrise scheitern

Die Coronakrise überfordert rechtspopulistische Parteien in mehreren Ländern. Ihre Polemik geht ins Leere. Und sie mühen sich mit internen Problemen ab.

Ein «politisches Erdbeben» sagte Heinz-Christian Strache für die Wahlen in Wien voraus. Er sollte recht behalten. Die österreichische Hauptstadt und mit ihr das ganze Land wurden am vergangenen Sonntag erschüttert. Das Beben verlief jedoch ganz anders, als es Strache vorhergesagt hatte.

Der Rechtspopulist verpasste mit seiner Liste den Einzug ins Wiener Parlament klar. Und die FPÖ, die Strache bis 2019 als Obmann angeführt hatte, büsste sagenhafte 24 Wählerprozente ein. Ein Absturz von 31 auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel