International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Details aus der Botschaft: Assange angeschlagen ++ Enger Mitarbeiter in Ecuador verhaftet



Sieben Jahre in der Botschaft: Der Fall Julian Assange

Ticker: Wikileaks-Gründer Julian Assange verhaftet

Whistleblower

Mehr zu Wikileaks

Wikileaks wirft Ecuador (illegale) Überwachung von Julian Assange vor

Link zum Artikel

Fliegt Assange aus Ecuadors Botschaft? Der Wikileaks-Gründer macht sich unbeliebt

Link zum Artikel

Paul Manafort soll geheime Gespräche mit Julian Assange geführt haben

Link zum Artikel

Gegen diese Darknet-Seite ist Wikileaks ein zahnloser Tiger – wann platzt die erste Bombe?

Link zum Artikel

Ecuador kappt Wikileaks-Gründer Julian Assange das Internet

Link zum Artikel

«Legolas' rassistischer Onkel» – die lustigsten Tweets zu Julian Assanges Frisur​

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

313
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
313Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • babo:dee 12.04.2019 17:18
    Highlight Highlight #FreeAssange
  • Ichwillauchwassagenbitte 12.04.2019 06:55
    Highlight Highlight Bei Herrn Assange vermischen sich leider verschiedene Vergehen. Kein Wunder sind die Meinungen so geteilt. Dazu noch seine umstrittene Persönlichkeit und sein Verhalten in der Botschaft (Hüttenkoller?)... nicht einfach. Vermutlich wäre eine Auslieferung nach Schweden die klügste Lösung. Die Vorwürfe der Vergewaltigung würden dort hoffentlich angemessen auf ihren Wahrheitsgehalt untersucht und beurteilt werden - meines Ermessens nach die einzige Straftat, die er begangen haben könnte.
    • Alex_Steiner 12.04.2019 11:40
      Highlight Highlight Die Vergewaltigungsvorwürfe wurden 2017 fallen gelassen. Es geht nur darum ihn in die USA auszuliefern. Darum ging es schon immer...
    • Ichwillauchwassagenbitte 12.04.2019 14:22
      Highlight Highlight Die Schweden wollen laut Artikel den Fall wieder aufnehmen. Oder habe ich da den Artikel nicht gründlich gelesen?
  • Matti_St 12.04.2019 01:37
    Highlight Highlight Ich weiss nicht was ich von ihm halten soll. Einerseits hat er sich der Justiz wegen Vergewaltigungsvorwürfe entzogen, hat Trump zum Wahlsieg verholfen und anderseits wichtige Leaks veröffentlicht.
    • In vino veritas 12.04.2019 08:37
      Highlight Highlight Also soll man Informationen unter Verschluss halten, weil sie eine Präsidentschaftskandidatin gefährlich werden können? Einfach weil Hillary zu den "Guten" gehört?
    • Matti_St 12.04.2019 09:34
      Highlight Highlight @In Vino, nein, damit sage ich, er wurde von Trumps Wahlkampfteam gekauft.
    • Basti Spiesser 12.04.2019 11:30
      Highlight Highlight @matti inwiefern?
    Weitere Antworten anzeigen
  • MKVLTRA 12.04.2019 00:31
    Highlight Highlight Der Typ soll froh sein, dass man nicht direkt den Khashoggi mit ihm gemacht hat. Immerhin kann er jetzt mal zum Barbier.
  • Basti Spiesser 11.04.2019 23:08
    Highlight Highlight Ecuadors Nationalversammlung hat Ende März für die Untersuchung der Vorwürfe gegen Präsident Lenín Moreno im Zusammenhang mit der Offshore-Firms Ina Investment Corporation gestimmt. Moreno macht Wikileaks für die Enthüllungen verantwortlich. Das ist der Grund für die Verhaftung.
  • Walter Hechtler 11.04.2019 23:06
    Highlight Highlight Assange wird auf Psycho machen...wird ihm nicht gelingen... die USA werfen auch Psychos in den Knast. Viel Glück Assange. Ich hoffe, es hat sich gelohnt.
  • Basti Spiesser 11.04.2019 23:03
    Highlight Highlight Seit wann sind eigentlich Videos von RussiaToday plötzlich gut genug diese zu verlinken?
  • Macke 11.04.2019 22:41
    Highlight Highlight Da entzieht sich ein Typ einer Vergewaltigungsuntersuchung und wird als Held gefeiert. Ich bin froh, wurde Assange festgenommen und hoffe, dass das Verfahren wieder aufgerollt wird. Seine Leistung bei Wikileaks anerkenne ich, aber das gibt keinen Freifahrtschein, sich einer Vergewaltigungsuntersuchung zu entziehen.
    • Einstürzende_Altbauten * 12.04.2019 07:04
      Highlight Highlight So wie ich das verstanden habe, hätte sich Assange der Untersuchung sehr wohl gestellt, wenn Schweden ihm garantiert hätten, ihn nicht an die USA auszuliefern. Diese Garantie kam nicht.
    • Macke 12.04.2019 09:16
      Highlight Highlight Kann sein, dass er sich der Untersuchung gestellt hätte, kann sein, dass er es nicht getan hätte. Ich kann sein Handeln nachvollziehen. Ich kritisiere all die Menschen, die ihn jetzt feiern und zum Held hochjubeln. Ich kritisiere die, denen die Unversehrtheit von Frauen am Allerwertesten vorbeigeht, wenn der Typ ihre Ideale verkörpert. Heisst ja schlussendlich, dass Frauen und ihre Rechte, einen fairen Prozess im Falle einer mutmaßlichen Vergewaltigung, zweitrangig sind, solange der Typ Regierungen anklagt.
    • Basti Spiesser 12.04.2019 11:34
      Highlight Highlight @macke by the way, in der Schweiz wäre der Fall nicht mal als Vergewaltigung durchgegangen:

      Während des Aufenthalts in Stockholm wohnt Assange bei Ardin. Der Wikileaks-Mitgründer wird zudem von der jungen Fotografin Sofie Wilén kontaktiert, die angibt, Regierungsmitarbeiterin zu sein.

      Es kommt zwischen Assange und Ardin zum einvernehmlichen Sex. Nach dem Akt bemerkt Ardin, dass das Kondom geplatzt ist. Kurz nach der Veranstaltung an der Uni Uppsala trifft sich Assange auch mit Wilén. In ihrer Wohnung kommt es zunächst zum einvernehmlichen Sex mit Kondom.
  • heureka 11.04.2019 21:24
    Highlight Highlight Mein Beileid, Hier wird mehr als nur die Wahrheit zu Grabe getragen.. Wer am Imperium kratzt, wird in der Arena verheizt. Es Grüssen Die Calligula`s des 21.en Jahrhunderts
  • Mynamesjeff 11.04.2019 20:10
    Highlight Highlight Und wir lesen das auf unseren Überwachten Handys und Computer und werden morgen trotzdem wieder unserer Arbeit nachgehen und im stillen protest das unheil annehmen...
    • Cyberpunk 11.04.2019 23:24
      Highlight Highlight Don’t worry..
      Benutzer Bild
    • Basti Spiesser 12.04.2019 11:42
      Highlight Highlight @cyberpunk nope...

      Benutzer Bild
  • whatthepuck 11.04.2019 20:02
    Highlight Highlight "Die Hand der 'Demokratie' erwürgt die Freiheit."

    Hach, die Russen und ihr Faible für Poesie. Wie richtig Frau Sacharowa in diesem Fall liegt.

    Leute wie Assange sind wichtig. Wen kümmert's, dass er gegen Gesetze verstösst? Es sind Gesetze eines Systems, dessen Missstände er genau anzuprangern versucht. Ohne Tabu- und in diesem Fall Gesetzesbrüche kann man diesem System nicht von aussen auf die Finger hauen.

    Was wir hier tun ist rechtlich korrekt und moralisch verwerflich. Assange wird sterben und der Westen schaut zu. Europäisches Füdlibürgertum.
  • simiimi 11.04.2019 19:38
    Highlight Highlight Irgendwann musste er ja das Gebäude verlassen. So sehr ihn seine Verhaftung schmerzt, ist ein Teil von ihm sicher auch froh über das Ende des Dahinvegetierens in der Botschaft.
  • Frank Eugster 11.04.2019 19:33
    Highlight Highlight Ein (unrealistisches und doch verwirrendes) Gedankenspiel... Wenn ihm in den USA 5Jahre Haft drohen, wäre er heute ein freier Mann, hätte er sich gestellt und nicht versteckt. ...
  • smoking gun 11.04.2019 19:24
    Highlight Highlight Collateral Murder: Wurde jemand dafür zur Verantwortung gezogen? Niemand steht über dem Gesetz? Ich kenne so einige ...

    Play Icon
    • Cyberpunk 11.04.2019 23:49
      Highlight Highlight Intransparenz schreien,aber dann bitte global! Was ist mit chinas/saudi arabiens propagandamaschinerie & zensur?Was ist mit russland? Apropos, russland unterstützte Assange mit hacker intel und sonstige mittel um die US- & EU regierungen zu diskreditieren. vielleicht um von ihrer eigenen hetze gegen homos, oppositionellen-meuchelmorde und sonstige sabotagen abzulenken..(?!) Und von der scheinheiligen CH wollen wir hier nun schon gar nicht anfangen.. der typische füdlibürger, der banken-whistlerblowers (remember meili/oder Steuerhinterziehungs datendiebe) am liebsten hinter gitter sehen möchte.
  • RandyRant 11.04.2019 19:14
    Highlight Highlight >wird an USA ausgeliefert
    >weiss viel über Dreck am Stecken von mächtigen Leuten
    >kriegt einen Deal
    >packt aus
    Wie viele Tonnen Pop-Corn ich wohl vorbestellen soll?
    • Basti Spiesser 11.04.2019 20:45
      Highlight Highlight Jetzt gehts erst richtig los.
    • RandyRant 11.04.2019 22:23
      Highlight Highlight Bestellt sie "natur". Das Salz kommt dann ganz frisch drauf - massenhaft :)
    • Diabolik 12.04.2019 10:48
      Highlight Highlight Er wird stolpern und sich den Hals brechen. So ist dann die Sache vom Tisch!!!!
  • KeineSchlafmützeBeimFahren 11.04.2019 19:06
    Highlight Highlight Jahrelang haben wir auf die Türkei, Russland und China eingedroschen wegen dieser Problematik. Und selber? Wir machen dasselbe. Offenbar ist der Westen keinen Deut besser.
    Assange, du bleibst ein Held für mich.
  • Ueli der Knecht 11.04.2019 18:56
    Highlight Highlight Das von der USA beanspruchte Recht gilt letztlich für alle, nicht nur für die USA.

    Mal sehen, ob das die britischen Gerichte erkennen werden, wo doch gerade Theresa May im Hinblick auf Assange erklärte, das niemand über dem Recht stehe. Das gilt auch für die USA.

    "wenn die USA im Ausland die Verhaftung und Auslieferung von Ausländern wie Assange erzwingen können, weil sie Dokumente veröffentlichten, was hindert dann China, den Iran oder Russland daran, dasselbe mit US-Journalisten zu tun, die Geheimnisse über sie veröffentlichen?"

    https://twitter.com/ggreenwald/status/1116317804716797952
  • drjayvargas 11.04.2019 18:54
    Highlight Highlight Grosse Sauerei. Nicht weniger.
  • Flo1914 11.04.2019 18:23
    Highlight Highlight Hoffentlich hat er sich in der Ecua Botschaft wenigstens nützlich gemacht.
    Fenster putzen, Vorplatz wischen...
  • Garp 11.04.2019 18:05
    Highlight Highlight Ich gebe es zu, mir ist Assange unsympathisch. Alles was ich sagen kann: Ich weiss, dass ich nichts weiss. Ich fand einiges gut was er gemacht hat, anderes nicht. Welche Strippen er zog oder gezogen wurde, wie redlich seine Motive sind/waren, frei von Eitelkeit, keine Ahnung. Alles ist möglich. Die Wahrheit werden wir alle wohl nie erfahren.
    • honesty_is_the_key 12.04.2019 00:59
      Highlight Highlight Yep, genau meine Meinung. Mir ist er auch äusserst unsymptatisch. Ich bin absolut für freie Meinungsäusserung, für Toleranz, für Freiheit und Gerechtigkeit etc. Und wie du schreibst - wir wissen nicht was wirklich passiert ist etc. Deshalb schon alleine gebe ich ihm viele Bonuspunkte. Aber die Vergewaltigungsvorwürfe, das ganze "drum und dran", sein Verhalten anscheinend in der Botschaft von Ecuador etc. - nein, das alles macht mir nicht wirklich Mitleid mit Herrn Assange.
    • Basti Spiesser 12.04.2019 11:45
      Highlight Highlight @honestey das ist auch das Ziel der Berichterstattung ;)
    • Garp 12.04.2019 15:20
      Highlight Highlight Um mit jemandem Mitgefühl zu haben, braucht er mir nicht sympathisch sein Honesty, mitleiden will ich sowieso nicht. Ich finde den Fall sehr brisant, geht es doch um Pressefreiheit. Ich wollte mehr ausdrücken, dass es schwer ist, Assange und alle Aktionen um ihn herum zu beurteilen.

      @Basti Das klingt nach Verschwörung und böse Medien. Das find ich kindisch, weil Du dann ohne Fakten, bereits ein Urteil gefällt hast.
    Weitere Antworten anzeigen
  • elektron 11.04.2019 17:56
    Highlight Highlight niemand ist dazu gezwungen Uk - oder US - Ware zu kaufen
    • Saraina 11.04.2019 23:37
      Highlight Highlight Ja gibt es die noch?... Autos, Boeing und Budweiser? Sonst kommt doch alles aus China.
  • Bangarang 11.04.2019 17:49
    Highlight Highlight Assanges Ego war immer ein Stolperstein in der Sache.

    Man hätte das einiges klüger anstellen können, hätte man nicht einfach nur den Fame wollen ...
    • Basti Spiesser 11.04.2019 20:46
      Highlight Highlight Wie den?
  • Freebee 11.04.2019 17:46
    Highlight Highlight Ein Richter, der einen angeklagten nach einer ultra-kurzverhandlung verurteilt und einen Narzissisten nennt? Mir scheint das etwas gar voreingenommen. Anscheinend lag Assange mit der Annahme, keinen fairen Prozess zu bekommen da nicht ganz daneben...
  • Mladjo86 11.04.2019 17:08
    Highlight Highlight „Niemand steht über das Gesetz“ ausser Murica
    • Hierundjetzt 12.04.2019 12:26
      Highlight Highlight Warum steht eine Südspanische Stadt über dem Gesetz? 🤔

      (Und ja ich weis wen Du meinst 🤪)
  • Hierundjetzt 11.04.2019 16:51
    Highlight Highlight Dank Assange habe wir Trump und seine Kindergartenpolitik.

    Merci.

    Mein Mitleid hält sich sehr sehr stark in Grenzen
    • Dini_muetter 11.04.2019 17:00
      Highlight Highlight Oh mein Gott... Assange hat also in Haft in einer Botschaft in London dafür gesorgt das Trump Präsident wird... Genau....
    • Bartli303 11.04.2019 17:52
      Highlight Highlight Äh, könnten sie dies bitte ausführlich erläutern?
    • a-n-n-a 11.04.2019 17:56
      Highlight Highlight Hä? Kannst du das ausführen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kaspar Floigen 11.04.2019 16:49
    Highlight Highlight 7 Jahre nach Wiki-Leaks wissen wir, dass wir es hier mit einem Sprachrohr Putins zu tun haben und deren Falschinformationen/einseitigen Vorgehensweise wesentlich zum momentanen politischen Klima beigetragen haben. Ich bin froh, dass Assange sich jetzt für seine Rolle darin gerade stehen muss.
    • Dini_muetter 11.04.2019 17:02
      Highlight Highlight Da wird Wiki-Leaks aber viel zugeschrieben, obwohl Wikileaks politisch überhaupt keine Rolle mehr gespielt hat in den letzten 7 Jahren.... Auch die E-Mails Leaks von Hillary, NIEMAND weiss was dort drin steht. Fragen sie mal ihren Nachbarn, ich kenne keinen Mensch der den Inhalt dieser Leaks wirklich kennt... Und das wäre das grösste politische Leak in den letzten 7 Jahren gewesen... Wie gesagt wäre gewesen...
    • Basti Spiesser 11.04.2019 20:51
      Highlight Highlight @dini muetter, nur ein paar pizzabestellungen von podesta, wahlkampfhilfe der saudis, betrug von sanders usw.
  • Muselbert Qrate 11.04.2019 16:41
    Highlight Highlight Diebe und Vergewaltiger gehören hinter Gitter!
    • River 11.04.2019 19:47
      Highlight Highlight Und die Wahrheit?
    • Saraina 11.04.2019 19:47
      Highlight Highlight Auf Verdacht hin?
    • Uranos 11.04.2019 20:08
      Highlight Highlight Mutmassliche Diebe und Vergewaltiger gehören vor Gericht!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Denk-mal 11.04.2019 16:31
    Highlight Highlight @#Technium# äh, Blödsinn. Jedes Land ausser in der Schweiz, killen oder versenken solch "staats gefährdende Elemente"! Bei uns müsste er wohl im Thorberg hocken oder in Witzwil die Pferde ausführen.
    • aglio e olio 11.04.2019 18:15
      Highlight Highlight Welche Länder killen z.B.?
      Befürwortest du illegale Tötungen durch Staaten?

      Expertentip: Antwortfunktion unter dem Kommentar nutzen. Dann erfahren die Angesprochenen auch davon ;)
    • Denk-mal 12.04.2019 00:03
      Highlight Highlight ...schon etwas aus den ruhigen Gegenden z.B. Chinas gehört.
    • Neruda 12.04.2019 09:41
      Highlight Highlight Oder die USA, oder die Deutschen, die in Afghanistan einen ungekippten Tanklaster beschossen und 140 Zivilisten töteten, ohne Hinweise auf eine Bedrohung zu haben!
  • Don Alejandro 11.04.2019 16:30
    Highlight Highlight Ecuador ist eingeknickt, aber Grossbritannien wird auch einknicken und ihn an die USA ausliefern. Der festgefahrene Brexit hat hier auch seine Wirkung, denn GB will es sich - ausserhalb dem Schutz der Union - nicht wirtschaftlich und politisch verspielen mit dem grossen Bruder ennet des Teichs. Wenn schon müsste er nach Schweden ausgeliefert werden, denn dort ist meiner Meinung nach vermutlich tatsächlich mit den Vergewaltigungsvorwürfen ein Verbrechen begannen worden. Trauriger Tag für alle Whistleblower.
    • Dini_muetter 11.04.2019 17:02
      Highlight Highlight Das Verfahren in Schweden wurde eingestellt...
  • Denk-mal 11.04.2019 16:28
    Highlight Highlight Ja, ha haaaa! Ausgerechnet die Russen müssen den Senf dazugeben. Fehlen nur noch die Chinesen, welche angeblich p. Jahr an die 1000 Menschen liquidieren. Wer hat schon nicht Dreck am Stecken!?
    • Jättelattejaterö 11.04.2019 18:09
      Highlight Highlight Warum sollten die Russen nicht ihren Senf dazugeben? Wer austeilt muss auch einstecken können.
    • RandyRant 11.04.2019 19:16
      Highlight Highlight Und Assange kennt die Stecken alle... ;)
  • Arts 11.04.2019 16:15
    Highlight Highlight Frage: was macht man 7 Jahre in einer Botschaft?
    Ich meine, er durfte diese ja nicht verlassen, oder wie?

    Kann ich mir das wie Hausarrest vorstellen?

    Die Botschaft hat ja nicht wirklich einen Garten für den Hof spaziergang.

    https://images.app.goo.gl/xaqkNEuqZsCjBYFHA
  • rolf.iller 11.04.2019 16:13
    Highlight Highlight Vor Jahren hätte ich den Assange noch verteidigt. mittlerweile sehe ich in ihm nur noch einen Pro-Russland-Troll.
    • Dini_muetter 11.04.2019 17:04
      Highlight Highlight Nice! Dann haben die Medien hervorragende Arbeit geleistet! Genau das war das Ziel und nichts anderes!
    • make_love_not_war 11.04.2019 18:11
      Highlight Highlight demnach hat die ami propaganda bei ihnen gefruchtet.. steter tropfen höhlt den stein
    • rolf.iller 11.04.2019 22:20
      Highlight Highlight Wenn man das Collateral Murder Video sieht, kann man sich durchaus empören.

      Aber hey, wenn man dann sieht, wie die Russen in Syrien, Tschetschenien oder in der Ukraine vorgehen, dann ist das ganze doch Pillepalle.
    Weitere Antworten anzeigen
  • roger.schmid 11.04.2019 16:10
    Highlight Highlight "Und auch aus Russland gibt es eine erste Reaktion. Grossbritannien habe mit der Verhaftung «die Freiheit erwürgt». "

    Jaja, betreffend Freiheit sollte man sich besser mal ein Beispiel an Russland nehmen.. 🤣
    • RandyRant 11.04.2019 19:17
      Highlight Highlight Tja. Wieso soll nur der Westen über "Menschenrechte" heucheln dürfen? :)
    • Neruda 12.04.2019 09:46
      Highlight Highlight Ich will die Russen nicht in Schutz nehmen, aber die Amis machen auch immer die Schnauze auf wegen den "Menschenrechten". Ein Land das Guantanamo hat notabene. Und wir Europäer sind ja auch nicht viel besser, der Handel mit dem menschenfreundlichen China und Saudi-Arabien ist uns ha heilig.
  • Toerpe Zwerg 11.04.2019 16:09
    Highlight Highlight 5 Jahre max?
  • Dragona 11.04.2019 16:09
    Highlight Highlight Wo bleibt der propagandistische Aufschrei der freien Presse um diesen Angriff auf die Meinungsäusserungsfreiheit in die Welt hinauszutragen?
    Ich lese einen sachlichen Artikel, eine Sachlichkeit und Unparteilichkeit die ich bei Artikeln über Kriege wie in Syrien, Libyen, Ukraine etc. sehr vermisse.
    • Dini_muetter 11.04.2019 17:04
      Highlight Highlight Ja, dafür gibt es Blitze weil du gegen den Krieg schreibst.. Schreibe mal Pro Krieg, dann gibt es Herzchen.. Kranke Welt...
    • FrancoL 11.04.2019 18:20
      Highlight Highlight Ich würde in Ihrem Text bei Meinungsfreiheit das Wort "gelenkte Meinungsäusserungsfreiheit" einsetzen, das würde eher die Wahrheit treffen.
    • RandyRant 11.04.2019 19:18
      Highlight Highlight Wo war der Aufschrei denn bei Billy Six?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Prinz Eisenherz 11.04.2019 15:59
    Highlight Highlight Assange war doch ein Vergewaltiger, genau wie Michael Jackson. Beide wurden nie juristisch belangt. Bei Watson wurde bisher aber nur Michael Jackson "verurteilt".
    • ujay 11.04.2019 17:05
      Highlight Highlight @Eisenherz. Assange ein Vergewaltiger. Welches Gericht hat ihn verurteilt? Wann? Welche Strafe? Quellen und Fakten für deine Fakenews?
    • Saraina 11.04.2019 19:53
      Highlight Highlight Jackson hat niemanden vergewaltigt, steht aber in Verdacht, Kinder verführt und missbraucht zu haben. Assange steht im Verdacht, mit einer Frau, mit der er am Abend vorher einvernehmlichen Verkehr hatte und mit der er im Bett lag, noch einmal und ohne ihre ausdrückliche Einwilligung Sex gehabt zu haben. Watson hat niemanden verurteilt, sondern über eine Dokumentation berichtet, in der zwei Männer behaupten, Jackson habe sie missbraucht,
  • endell 11.04.2019 15:54
    Highlight Highlight Es drohen ihm "bis zu fünf Jahre Haft". Sieben davon hat er quasi schon abgesessen...
  • Pana 11.04.2019 15:46
    Highlight Highlight "Assange hatte im Russia-Gate in den US-Wahlen eine Rolle gespielt. Hillary Clintons gehackte Emails gelangten via Russland und Wikileaks an die Öffentlichkeit. "

    Wichtig hierbei zu erwähnen ist, dass die Server der Demokraten UND der Republikaner gehackt wurden. Wikileaks (bzw die Russen) haben jedoch nur Hillary's Daten veröffentlicht.
    • Basti Spiesser 11.04.2019 15:56
      Highlight Highlight Belege?
    • Chrigi-B 11.04.2019 16:14
      Highlight Highlight Weder DHS/NSA oder FBI hatten je Zugang zu den Servern....
    • Pana 11.04.2019 16:55
      Highlight Highlight @Basti: "Top intelligence officials indicated on Tuesday that the GOP was also a Russian hacking target but that none of the information obtained was leaked."

      https://edition.cnn.com/2017/01/10/politics/comey-republicans-hacked-russia/index.html
    Weitere Antworten anzeigen
  • Früchtchen 11.04.2019 15:42
    Highlight Highlight Ich hätte mir in den 7 Jahren einen Tunnel zum Nachbarhaus gebaut und wäre abgehauen untergetaucht.
    • Garp 11.04.2019 16:32
      Highlight Highlight Zu viel the Escapists gespielt?
  • exeswiss 11.04.2019 15:32
    Highlight Highlight na endlich... wollte assange sich eigentlich nicht schon lange selbst stellen, wenn chelsea manning frei kommt?
    • Saraina 11.04.2019 15:48
      Highlight Highlight Chelsea Manning sitzt zur Zeit in den USA in Beugehaft.
    • DemonCore 11.04.2019 17:00
      Highlight Highlight Stimmt, sie wurde zwar mal freigelassen, soll jetzt aber gegen Assange aussagen. In Einzelhaft weil sie sich weigert. Habe gar nicht gewusst, dass Beugehaft in den USA zulässig ist.
    • Unicron 11.04.2019 18:51
      Highlight Highlight Quatsch, sie wurde von Obama begnadigt und ist seit 2017 frei.
    Weitere Antworten anzeigen
  • HabbyHab 11.04.2019 15:24
    Highlight Highlight .. wieso gibt es so viele Assange-Verteidiger? Ihr wisst schon, dass der gewaltig Dreck am Stecken hat?
    • Basti Spiesser 11.04.2019 15:36
      Highlight Highlight Was den so? Sicher weniger als den Dreck den er aufdeckte.
    • Seppel 11.04.2019 15:41
      Highlight Highlight Die denn da wären? Warst Du dabei, oder vom Hörensagen?
    • Herr J. 11.04.2019 15:47
      Highlight Highlight Wenn einer gegen die USA austeilt, dann hat er in Europa (vor allem bei den Linken) sofort eine Menge Fans, da kann er eine noch so zweifelhafte Gestalt sein...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Randy Orton 11.04.2019 15:22
    Highlight Highlight Sprich Assange ist freiwillig 2 Jahre länger eingesperrt geblieben als es bei einer Auslieferung an die USA der Fall gewesen wäre? Irgendwie ironisch, klassisch verpokert.
    • Lucas29 11.04.2019 16:22
      Highlight Highlight Bei der Bildstrecke steht aber, dass ihm die Todesstrafe droht...
    • NumeIch 11.04.2019 16:26
      Highlight Highlight Schwachsinn! Die maximal 5 Jahre sind für das vergehen im bekannten Haftbefehl. Die Anklage wird dann von den USA Stück um Stück mit weiteren Anklagepunkten erweitert wenn sie Assange erstmal haben.
    • Randy Orton 11.04.2019 20:07
      Highlight Highlight Numelch wieso sollten sie das tun? In den USA kann man für eine Tat nicht zweimal belangt werden, sie wären also dumm wenn sie den Strafbefehl so lasch formulieren
    Weitere Antworten anzeigen
  • NotWhatYouExpect 11.04.2019 15:15
    Highlight Highlight https://homeofficemedia.blog.gov.uk/2019/04/11/extradition-factsheet/


    “We can confirm that Julian Assange was arrested in relation to a provisional extradition request from the United States of America.

    “He is accused in the United States of America of computer related offences.”
  • Basti Spiesser 11.04.2019 14:57
    Highlight Highlight «Niemand steht über dem Gesetz», sagt Hunt gegenüber Sky News.“

    Ausser das Imperium.
  • Cielodinotte 11.04.2019 14:44
    Highlight Highlight Wer sich selber so in Schwierigkeiten bringt, ist ein naiver Dummkopf. Einige haben aus seiner Dummheit eine Heldentat gemacht um eigene Ziele zu erreichen. Er hat sich mit den Grossen der Welt angelegt, um sich vermutlich damit nur wichtig zu machen. Er kann nur hoffen, dass einige Anklagepunkte fallengelassen werden und seine Beschränktheit ihm dabei hilft. Eventuell hat er folgendes damit erreicht, Lebenslang im Gefängnis als Verräter zu sitzen und zusätzlich eine schlechte Behandlung in der Zelle. Trump soll mal auch was Gutes tun und ihm helfen mit einem Machtwort.
    • Marcus_Aurelius 11.04.2019 15:24
      Highlight Highlight Er versuchte uns die Augen zu öffnen in dem er (ohne Hintergedanken!) sich ins Schussfeld begab. Leider ist der grösste Gott an den wir gleuben, nach wie vor die Währungen der jeweiligen Länder. Solange dies so ist wird sich niemals etwas ändern.
    • HabbyHab 11.04.2019 15:54
      Highlight Highlight @Marcus er hatte Hintergedanken.
    • Basti Spiesser 11.04.2019 22:48
      Highlight Highlight @habby welche?
  • The Real Deadpool 11.04.2019 14:41
    Highlight Highlight Interessante Sicht auf die Dinge gibt es in dieser Doku. Assange hat es wohl mit der Zeit etwas übertrieben.
    Play Icon
  • Posersalami 11.04.2019 14:13
    Highlight Highlight Damit ist sein Schicksal besiegelt. GB wird ihn sicher ausliefern, in den USA verrottet er dann nach einem Showprozess im Knast.

    Gut gemacht!


    Er wird mir immer als Vorkämpfer für Transparenz in Erinnerung bleiben. Danke dafür!
  • Naraffer 11.04.2019 14:13
    Highlight Highlight Ich kann mir lebhaft vorstellen wie ein ‚Antrag‘ der 🇺🇸 in 🇪🇨 aussieht 💵
  • N. Y. P. 11.04.2019 14:09
    Highlight Highlight Julian Assange hat enorm viel zur Aufklärung und Offenlegung der Machenschaften der USA beigetragen.

    Darüber sind sich alle einig.

    Nun die Frage an alle die sich über seinen Rauswurf empören :

    Wenn er sich in den 7 Jahren in der Botschaft zu einem Ekelpaket,
    der keine Regeln kennt und Riesenarschloch gegenüber dem Personal, entwickelt hat, soll man ihn dann nicht rauswerfen dürfen ?
    • NotWhatYouExpect 11.04.2019 14:42
      Highlight Highlight Wie würdest du dich nach 7 Jahren haft fühlen?
    • N. Y. P. 11.04.2019 14:55
      Highlight Highlight Ich wäre froh, dass mir Ecuador hilft und mich auch nach sieben Jahren an die Gastregeln halten.

      Und ich würde das Personal schätzen und einen freundlichen Austausch pflegen.
    • Mietzekatze 11.04.2019 15:11
      Highlight Highlight Er war nicht in Haft! Er konnte jederzeit entscheiden die Botschaft zu verlassen... Die Ecuadorianer haben ihn in ihrem Haus aufgenommen.. Sind für seinen Unterhalt und alles aufgekommen... Und er dankt es so? Ich versteh, dass er frustriert und wohl auch wütend war! Aber man schei**t einfach nicht wo man isst!
    Weitere Antworten anzeigen
  • rosen nell 11.04.2019 14:08
    Highlight Highlight Nimmt mich wunder, ob Assange seinen Jungs einen Plan B gegeben hat? Etwa: "Sollte man mich verhaften, veröffentlicht diese Hammernews."
  • manhunt 11.04.2019 14:02
    Highlight Highlight komplizierte sache. assange hat sich mit seinem verhalten, seinem narzissmus und seinem aufgeblasenen ego selbst steine in den weg gelegt. spätestens seit er im us-präsidentschaftswahlkampf partei ergriffen hat, ist er eben nicht mehr einfach whistleblower.
    • NotWhatYouExpect 11.04.2019 14:42
      Highlight Highlight Soso man nenn es nun Partei ergriffen... er hat das Veröffentlich was Ihm zugespielt wird... wenn von den anderen nichts kommt, dann kann er auch nichts Veröffentlichen.
    • Swisslord 11.04.2019 14:55
      Highlight Highlight @manhunt: Ich dachte, dass nennt man bei uns Jounalisten🤔
      Er hat sich nie als Whistleblower bezeichnet. Er veröffentlicht die Infos von seiner Quelle. Oder wir nennst du die Personen bei CNN und WaPo, welche die schmutzigen Geschäfte von Trump veröffentlicht?
    • artyfrosh 11.04.2019 14:57
      Highlight Highlight @NotWhatYouExpect
      Wenn es so einfach wäre, dass er nur Dinge veröffentlicht, dir er grade zufällig zugespielt bekommt. Wikileaks steuert was wie wann publiziert wird und nutzt diese Machtposition auch aus. Ausserdem, wenn er keine Partei ergreifen wollen würde, dann wäre es einfach nur dumm, so spezifische Daten zu einem solchen Zeitpunkt zu veröffentlichen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der Nachtportier 11.04.2019 14:00
    Highlight Highlight "In a time of universal deceit, telling the truth is a revolutionary act." G. Orwell
  • neoneo 11.04.2019 13:55
    Highlight Highlight Die aufgedeckten Kriegsverbrechen bedürften eigentlich dieser Aufmerksamkeit und einem solchen Durchgreifen.

    "Man habe der Verhaftung Assanges nur zugestimmt, wenn dieser nicht in ein Land ausgeliefert werde, in dem ihm Folter oder die Todesstrafe drohen. Die britischen Behörden hätten dies schriftlich bestätigt."

    Spannend bleibt, ob UK sich an die Abmachung hält.
    • Dragona 11.04.2019 17:59
      Highlight Highlight Die USA betreiben keine Folter, da hat doch der Bush abklären lassen, dass ein bisschen Wasserboarding gar nicht so schlimm sei, das könne man ja nun wirklich nicht Folter nennen. Juristisch gesehen betreiben die USA keine Folter. Die britischen Behörden werden das juristisch betrachten wenn überhaupt.
  • MeinAluhutBrennt 11.04.2019 13:51
    Highlight Highlight nothing is the truth until you release it
  • Bobby Sixkiller 11.04.2019 13:47
    Highlight Highlight Bravo, ihr traurigen Imperialisten aus den USA... Die einzigen die verhaftet gehören seid ihr!!!
    • Herr J. 11.04.2019 15:57
      Highlight Highlight Noch trauriger sind nur die extremen Antiamerikaner in Europa.
      Überlegt eine Sekunde, ob ihr lieber die Chinesen hättet als Weltmacht - oder doch lieber die Sowjets wie in der guten alten Zeit?
    • Posersalami 11.04.2019 16:32
      Highlight Highlight Herr j., was haben aufgedeckte Kriegsverbrechen, Folter und das massenhafte Abschlachten von Menschen durch die US Army mit China gemein?
    • Basti Spiesser 11.04.2019 16:32
      Highlight Highlight @Herr J. Stockholm Syndrom?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der Kaktuszüchter 11.04.2019 13:47
    Highlight Highlight So schaut ein Schuldiger aus.
    Seit er die Clinton-Mails knapp vor der Wahl veröffentlicht hat, hat er kein Mitleid verdient.
    • Die andere Perspektive 11.04.2019 14:24
      Highlight Highlight Ja, der böse Mann hat Transparenz geschaffen, um den Wählern eine fundierte Entscheidungsgrundlage zu bieten. Hängt ihn!
    • Basti Spiesser 11.04.2019 14:38
      Highlight Highlight Gut so, sonst wären ihre Verbrechen nie ans Licht gekommen.
    • Adrian.E 11.04.2019 15:03
      Highlight Highlight Sie meinen also, dass die Skandale bei den US-Vorwahlen, wegen welcher unter anderem Debbie Wasserman-Schultz zurücktrat - das DNC stand von Anfang an unter der Kontrolle der Clinton-Kampagne, bevor diese die Vorwahlen gewonnen oder auch nur begonnen hatte, wie auch Donna Brazile bestätigte - unbedingt hätten geheim bleiben müssen, so dass zwar viele den Verdacht hatten, dass das DNC gegen Bernie Sanders unfair vorging, es aber nicht belegt werden könnte? Mit welchen Argumenten begründen sie es, dass solche Missbräuche nicht aufgedeckt werden sollen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Astrogator 11.04.2019 13:46
    Highlight Highlight "In seiner Videobotschaft betonte Ecuadors Staatspräsident Lenin Moreno, sein Land habe sich von den britischen Behörden verlangt, dass Assange an keinen Staat ausgeliefert werde, wo ihm Folter oder die Todesstrafe drohe. "
    Also prüft GB ein allfälliges Auslieferungsgesuch an die USA nicht mal?
    Todesstrafe und Folter sind normale Praxis in den USA.
    • swisskiss 11.04.2019 14:08
      Highlight Highlight Astrogator: Nein ist es nicht. Auf US Staatsgebiet ist Folter verboten. Die forcierten Verhörmethoden, wurden abgeschafft. Darum hat man ja gewisse Verhörmethoden ins Ausland ausgelagert und das Gefangenenlager auf Gitmo Bay nicht geschlossen, da Guantnamo als gemietestes Gebiet, nicht als US Territorium gilt.

      Da werde die Briten mit Sicherheit kein Problem haben Assange an die USA auszuliefern.
    • Astrogator 11.04.2019 14:40
      Highlight Highlight @swisskiss: Ach du glaubst wirklich, dass auf US-Territorium nicht gefoltert wird? Ernsthaft?
    • swisskiss 11.04.2019 17:41
      Highlight Highlight Astrogator: Ach weisst Du. Habs nicht so mit Glauben. Wirkt immer so subjektiv und faktenfrei. Ich stelle dar wie die Gesetzlage ist. Alles andere ist Spekulation.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bangarang 11.04.2019 13:39
    Highlight Highlight Falls das stimmt, und wikileaks tatsächlich Unterlagen hatte zum Präsidenten von Equador, der Schutzmacht Assanges, und dieses Veröffentlicht hat ... dann denke ich Assange macht einen auf Märtyrer, oder Knieschussidiot.
    • Hein Doof 11.04.2019 14:16
      Highlight Highlight Assange war wohl klug genug zu wissen, dass der Status Quo nicht ewig weiterging. Also hat er ohne Rücksicht auf Verluste seine ursprünglichen Absichten (Dokumente leaken) wieder aufgenommen.

      Dumm oder ehrenhaft.. Für mich Zweiteres.
    • P. Meier 11.04.2019 14:51
      Highlight Highlight @hein Doof
      Wenn schon, dann heldenhaft. So im Stil von Winkelried.... Die Frage ist nur noch ob die Nachfolgenden diesen Einsatz auch umsetzen können/wollen.
  • Therealmonti 11.04.2019 13:39
    Highlight Highlight Jetzt wird es richtig brisant. Die Amis wollen Assange wg. all den Geheimdokumenten, die Wikileaks u.a. nach dem Irak-Krieg offen gelegt hat. Aussenminister Pompeo sagte, als er noch US-Geheimdienstchef war: "Assange ist Amerikas Volksfeind Nr." 1. Will er ihn ihn immer noch? Will ihn sein Boss auch? Trump posaunte hundertmal, nachdem Wikileaks die von den Russen gestohlenen E-Mails von Hillary Clintons Server veröffentlicht hatte: "I love Wikileaks
    1 I love Wikileaks!". Will er ihn immer noch? Wie sehr wollen die Demokraten Assange? Und Muller?
  • Bart-Olomäus 11.04.2019 13:26
    Highlight Highlight veritas valebit
    #FreeAssange
  • Limpleg 11.04.2019 13:20
    Highlight Highlight Wenn ich das Interview von Lenin Moreno ischaue, hat Assange das Botschaftspersonal ohne Respekt angeschnauzt, bedroht und gedemütigt hat, die Internetleitung (zur Verfügung gestellt) missbraucht hat und versucht hat die Systeme der Botschaft zu knacken - dann ist er ein Lump sondergleichen und hat sich selber in diese Situation gebracht...
    • deedee 11.04.2019 13:35
      Highlight Highlight und das glaubst du?
    • Hein Doof 11.04.2019 14:20
      Highlight Highlight @Limpleg
      Niemand der nicht dabei war weiss was passiert ist.

      Aber es macht sich schlecht wenn Moreno sagen würde:
      Er hat sich immer super verhalten, aber mich durch geleakte Dokumente blossgestellt, darum entziehen wir ihm den Asylstatus.
    • Saraina 11.04.2019 15:15
      Highlight Highlight Ich könnte mir vorstellen, dass Assange nach 7 Jahren psychisch ziemlich angeschlagen ist, und ein eher unangenehmer Hausgenosse wurde. Aber ich bin sicher, dass die USA auch sonst ein pasr gute Argumente bei Moreno deponieren konnten.
  • walsi 11.04.2019 13:13
    Highlight Highlight Interessante Info am Rande. Das Video seiner Verhaftung von RT wurde von YouTube blockiert. Wer hat da wohl die Hand im Spiel?
    Benutzer Bild
    • Ravel 11.04.2019 14:10
      Highlight Highlight Immer diese Verschwörungsfanatiker. In der Schweiz ist es auch nicht erlaubt, Polizisten, insbesondere in Zivil, zu fotografieren und damit zu identifizieren. Und das mit gutem Grund. Hier wird es nicht anders sein.
    • Bangarang 11.04.2019 14:53
      Highlight Highlight In der Schweiz ist das Filmen von Polizeiaktion erlaubt, solange die Arbeit nicht beeinträchtigt wird. Die Kapo Zürich hat weisung, dass sie das tolerieren muss.

      Das Veröffentlichen higegen gehr nur, falls alle unkenntlich gemacht wurden.
    • Uranos 11.04.2019 20:20
      Highlight Highlight Aha, wenn man ein Youtube-Video hochlädt gilt dies nicht als Veröffentlichung oder wie soll ich das verstehen?
  • Mirco Novello 11.04.2019 13:13
    Highlight Highlight WikiLeaks war einmal das Versprechen auf eine Revolution der Transparenz, Julian Assange galt als Kämpfer für eine offenere, bessere Welt für alle. Das ist lange her. Spätestens die Rolle Wikileaks in den US-Wahlen 2016 und den Botschaften an Trump zeigen, dass WikiLeaks selbst zu dem geworden ist, was es einmal bekämpfen wollte: Ein politischer Akteur mit ganz eigener Agenda, der mit geheimen Absprachen die öffentliche Meinung manipulieren möchte, eine Karikatur seiner selbst.
    • Adrian.E 11.04.2019 15:05
      Highlight Highlight Sie meinen also, dass die Missbräuche bei den Vorwahlen der Demokraten (das DNC stand von Anfang an unter der Kontrolle der Clinton-Kampagne und behandelte Bernie Sanders unfair) unbedingt hätten geheim bleiben müssen? Womit begründen sie eine solche antidemokratische Haltung?
  • manhunt 11.04.2019 13:12
    Highlight Highlight die russen sind mitunter die letzten, welche von freiheit reden sollten.
    • D(r)ummer 11.04.2019 14:16
      Highlight Highlight Die Expertise der Russen ist enorm.
      Darum stimmt auch, was die Russen sagen.^^
  • Lowend 11.04.2019 13:12
    Highlight Highlight Nimmt mich jetzt Wunder, ob Assange nun auch so bereitwillig über die Verstrickungen von Wikileaks und dem russischen Geheimdienst plaudert? Glaube ja eher nicht. 😉
    • Basti Spiesser 11.04.2019 14:51
      Highlight Highlight Reine Spekulation.
    • Adrian.E 11.04.2019 15:06
      Highlight Highlight Wenn es solche Verstrickungen gibt... Bisher gibt es dafür keinerlei Belege. Leider glauben aber viele Leute an unbelegte Verschwörungstheorien.
    • Lowend 11.04.2019 15:22
      Highlight Highlight Die Beteiligung des russischen Geheimdienstes an den Wikileaksenthüllungen bezüglich Hillary Clinton wird inzwischen nur noch von Trump und Putin bestritten.

      Alle anderen Fachleute, die sich in dieser Causa geäussert haben, gehen davon aus, dass Wikileaks vom GRU gefüttert wurde und immerhin konnte Robert Muller offenbar sogar Namen der Verantwortlichen benennen und diese offiziell anklagen.

      Wer da noch immer von Verschwörungstheorien spricht, zeigt eher, für wen er Propaganda macht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • EvilBetty 11.04.2019 13:10
    Highlight Highlight Vielleicht sollte man den BREXIT auch so handhaben.
    • Käpt'n Hinkebein 11.04.2019 14:54
      Highlight Highlight Wie denn, Boris Johnson verhaften und an die USA ausliefern?
  • Do not lie to mE 11.04.2019 13:08
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach war das schon von langer Hand geplant. Präsident Moreno reiste im vergangenen Juli nach London, um angeblich ein Abkommen zur Aufhebung des Assange-Asylschutzes mit der britischen Regierung abzuschließen, so ein Bericht des Intercept unter Berufung auf eine Quelle im Außenministerium Ecuadors.
  • Dr.Master of Disaster 11.04.2019 13:03
    Highlight Highlight "Assange hatte im Russia-Gate in den US-Wahlen eine Rolle gespielt. Hillary Clintons gehackte Emails gelangten via Russland und Wikileaks an die Öffentlichkeit"

    Also, im Grunde hat Assange, unter anderem verholfen, dass Trump President wurde. Oder?
    • Basti Spiesser 11.04.2019 14:52
      Highlight Highlight Reine Spekulation. Dafür gibts keine Beweise. Der Leaker war wahrscheinlich Seth Rhich. http://Ah
  • Reli 11.04.2019 13:03
    Highlight Highlight "Die Freiheit erwürgt": ausgerechnet von den Russen kommt dieser Kommentar....
    • Darkside 11.04.2019 13:08
      Highlight Highlight Klar, schliesslich Moskau ist schliesslich bekannt für seine grossartige Unterstützung und Durchsetzung der Pressefreiheit... http://NTERSTÜTZUNG DER pRESSEFRIEHEIT,
    • Nummelin 11.04.2019 13:29
      Highlight Highlight Die Amis sind kein Stück besser wie die Russen!!!!
    • Bynaus @final-frontier.ch 11.04.2019 14:03
      Highlight Highlight @Nummelin: Oh doch, die USA sind eine freie, offene Gesellschaft im Vergleich zu Russland. Wenn Trump könnte, würde er längst wie Putin regieren und seine politischen Gegner mundtot machen lassen bzw. ins Gefängnis werfen. Er fantasiert ja auch gerne mal wieder davon. Doch die USA funktionieren eben anders. Diese offensichtliche Wahrheit einzuräumen, heisst nicht, alles gut zu finden, was die USA weltweit tun.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DrFreeze 11.04.2019 13:01
    Highlight Highlight Man kann nicht alle Assange's dieser Welt verhaften. Der nächste kommt bestimmt, Wikileaks lebt weiter
  • inmi 11.04.2019 12:59
    Highlight Highlight Gut, wurde er verhaftet. Ohne diesen Typen wäre Trump wohl nicht gewählt worden...
    • Adrian.E 11.04.2019 15:10
      Highlight Highlight Sie meinen also, dass über die Missbräuche des DNC bei den Vorwahlen gegen Bernie Sanders nichts hätte bekannt werden dürfen, weil dies Hillary Clinton im Wahlkampf schadete?

      Nicht die undemokratischen Vorgänge bei den Vorwahlen sollen das Problem sein, sondern dass Dokumente, mit denen diese belegt werden konnten, veröffentlicht wurden?
    • inmi 11.04.2019 15:55
      Highlight Highlight Hillary hätte in jeder Variante gewonnen. Mehr absolute Stimmen, egal welche Formel. Bernie und sein verbitterten Fans sind ebenfalls Schuld an Trump.
    • Basti Spiesser 11.04.2019 16:37
      Highlight Highlight @inmi falsch, die Vorwahlen hat Sanders für sich entschieden.
  • Im Diskurs Versunken 11.04.2019 12:53
    Highlight Highlight RT vor Ort, die russische Regierung "empöhrt über die Missachtung von Freiheitsrechten". Läuft Doch super! Wikileaks mit Informationen über die USA versorgen, Skandale abwarten, ausschlachten und nun empöhrt das Thema pushen, weitersticheln und politischen Profit ernten.
    • NotWhatYouExpect 11.04.2019 14:59
      Highlight Highlight Naja es ist doch immer so, dass sich gegener wo auch immer möglich eine Reinwürgen. Und hier kann Russland halt mal gut den USA / UK usw. eine reindrücken.

      Z.B. lebt Snowden nur noch in der "Freiheit" wegen den Bösen Russen die Ihn aufgenommen haben.
    • Basti Spiesser 11.04.2019 15:53
      Highlight Highlight @Echo gehts hier um Russland?
  • Beat Ambord 11.04.2019 12:45
    Highlight Highlight Schade und Schande
  • Tschüse Üse 11.04.2019 12:36
    Highlight Highlight Auch wenn ich die Verhaftung nicht gut heisse, ists nun Mal so das Assange gegen Gesetze verstossen hat. Jetzt ist es wichtig das es einen fairen und öffentlichen Prozess gibt.
    • Roman Loosli 11.04.2019 13:07
      Highlight Highlight Und wer macht den erwähnten Gangstern aus den Leaks den Prozess? Hallo!
    • Tschüse Üse 11.04.2019 18:02
      Highlight Highlight Auch dir erstmal ein herzliches Hallo.

      Natürlich bin ich auch dafür das den anderen der Prozess gemacht wird. Wer gegen Gesetze verstösst soll auch angeklagt werden. Unabhängig vom Namen und Rang.
  • DemonCore 11.04.2019 12:34
    Highlight Highlight Alle lieben den Verrat, aber niemand den Verräter
    • DemonCore 11.04.2019 13:14
      Highlight Highlight Mit seinem technischen wissen hätte er locker sehr viel Geld gemacht. Wegen dem Reichtum war er sicher nicht bei WikiLeaks
  • mrmikech 11.04.2019 12:33
    Highlight Highlight Snowden hat die welt gezeigt wie die USA und ihren pudel UK illegal daten über uns alle gesammelt haben, chapeau!!

    Assange aber, an welche seite steht er? Putin mag ihn, Trump mag ihn, sehr verdächtig...
    • DieFeuerlilie 11.04.2019 13:13
      Highlight Highlight Naja.. wenn man nun noch den Link macht von “Trump mag Putin“, dann ist‘s doch wieder stimmig. :)
  • herrkern (1) 11.04.2019 12:31
    Highlight Highlight Er muss zu uns kommen. Ex-Bundesrat Merz soll ihn abholen.
    • Politikinteressierter 11.04.2019 12:45
      Highlight Highlight Oder zuerst mal die Koffer? 😂
    • Pasch 11.04.2019 13:03
      Highlight Highlight Dr Ueli akzeptiert auch Teillieferungen per Post. Kommt erst noch günstiger und ist besser fürs Klima.
    • JoJodeli 11.04.2019 13:27
      Highlight Highlight Genau, sie sollen ihn mit den JetSkis abholen ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bazoo 11.04.2019 12:21
    Highlight Highlight Naja... Mal schauen ob sich die Engländer an die Abmachung halten werden...
  • walsi 11.04.2019 12:21
    Highlight Highlight Das wird er nicht überleben. Wenn er im Gefängnis ist bleibt er eine Gefahr, stirbt er ist es eine Warnung an alle: Don't mess with the empire!
    • Toerpe Zwerg 11.04.2019 13:34
      Highlight Highlight Genau. Bald ist er so mause wie Snowden.
    • Vanessa_2107 11.04.2019 14:53
      Highlight Highlight Snowden ist immer noch in Russland, oder?
  • Philboe 11.04.2019 12:21
    Highlight Highlight Nun vielleicht sind es die USA vielleicht aber auch die Vergewaltigungsvorwürfe aus Schweden. Dass man geheime Dokumente der US Streitkräfte veröffentlicht hat halt Konsequenzen. Ich bin eher darüber verwundert dass es so lange gedauert hat und er diesen Status quo halten konnte. Das wird bei Edward Snowden früher oder später auch der Fall sein. Dankbar sollten wir beiden sein
    • Zeitreisender 11.04.2019 13:02
      Highlight Highlight Haben sie tatsächlich, allerdings nur formell. Die Verjährung ist tritt erst im August 2020 ein, so dass die Wiederaufnahme des Verfahrens bereits damals in Erwägung gezogen wurde.

      Quelle: Die Zeit
    • Saraina 11.04.2019 13:17
      Highlight Highlight Die Schweden werden das Verfahren wegen Vergewaltigung wieder eröffnen.
    • Diabolik 11.04.2019 13:27
      Highlight Highlight Der Ecuadorianische Präsident Lenin Moreno ist ein Speichellecker von Trump....
    Weitere Antworten anzeigen
  • Markus97 11.04.2019 12:19
    Highlight Highlight Wichtig währe hier noch zu erwähnen wieso er verhaftet wurde. Nicht wegen Geheimnisverrat, sondern wegen Vergewaltigung.
    • Dr. Zoidberg 11.04.2019 12:35
      Highlight Highlight wichtig wäre hier noch zu erwähnen, dass er wegen weder noch verhaftet wurde. der vergewaltigungsvorwurf in schweden ist verjährt und nebenbei wurde die anklage fallengelassen. und ein auslieferungsersuchen der usa wegen geheimnisverrats gibt es nicht. er wurde in uk verhaftet, weil er 2012 nicht vor gericht erschienen ist, womit er gegen bewährungsauflagen verstossen hat.
    • swisskiss 11.04.2019 12:38
      Highlight Highlight Markus97: Noch wichtiger wäre zu erwähnen, dass die Ermittlungen in Schweden im Mai 17 eingestellt wurden und auch kein Auslieferungsgesuch vorliegt.

      So steht der Auslieferung in die USA nichts im Wege...

      Wer hat da wohl die schwedische Regierung unter Druck gesetzt....
    • Big_Berny 11.04.2019 12:45
      Highlight Highlight Stimmt nicht, die Klage wegen Vergewaltigung wurde eingestellt. Es geht soweit ich weiss darum, dass er damals nicht vor Gericht aufgetaucht ist, aus (wohl berechtigter) Angst vor einer Auslieferung an die USA.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Schreimschrum 11.04.2019 12:18
    Highlight Highlight Schwarzer Tag für die Menschheit. Peinlich England...
    • Toerpe Zwerg 11.04.2019 13:36
      Highlight Highlight Warum?
  • Don Sinner 11.04.2019 12:15
    Highlight Highlight Find ich ok. Man soll ihm einen - fairen, natürlich - Prozess machen. Assange, Snowden - das sind für mich Verräter Hinterrücksler. Whistleblowing hat eine andere Qualität und andere - meist hehre - Absichten.
    • BetterTrap 11.04.2019 12:24
      Highlight Highlight USA und fairer Prozess.... hahaha guter Witz.
    • gecko25 11.04.2019 12:29
      Highlight Highlight hehre Absichten - wie die weltweiten, üblen Machenschaften der Grossmächte ?
    • Roman Loosli 11.04.2019 13:11
      Highlight Highlight Das ist ja eine lstige aussage.... also fundest du gut wenn uns die amis anlügen und ausspionieren.? Wohl zu heiss gebadet heute...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Coburn 11.04.2019 12:02
    Highlight Highlight Ich bin gespannt was nun mit ihm passiert. Es ist allerdings eine riesen Schweineri wie gegen Leute vorgegangen wird die das dreckige Geschäft in der Politik und Wirtschaft aufdecken. In der Realität zeigt sich das Verständnis für Freiheit und Recht doch anders wie es immer propagiert wird.
  • Out of Order 11.04.2019 11:54
    Highlight Highlight Oh shit. 😓
  • WID 11.04.2019 11:44
    Highlight Highlight Ecuador ist nun eingeknickt vor den USA. Die Schweizer Politik sollte nun alles tun, damit Assange nicht in US Hände kommt. Das wäre ein verheerendes Signal an andere Whistleblower.
    • Tschüse Üse 11.04.2019 12:33
      Highlight Highlight Jain, Wikileaks hatte letztens stark negativ über Ecuador berichtet. Man hat sich so zusagen ins eigene Fleisch geschnitten.
    • Chrigi-B 11.04.2019 12:48
      Highlight Highlight Die Schweiz soll sich gefälligst nicht in anderen Länder Angelegenheiten einmischen!
    • Butschina 11.04.2019 13:08
      Highlight Highlight Assange ist kein klassischer Whistleblower wie Snowden. Seine Rolle bei der Präsidentschaftswahl ist mehr als fragwürdig. Er wird zudem wegen sexuellem Übergriff in Schweden gesucht. Was die Schweiz damit zu tun hat sehe ich nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • MBär 11.04.2019 11:44
    Highlight Highlight Wer wohl diese Infos geleakt hat? 🤔
  • #Technium# 11.04.2019 11:43
    Highlight Highlight Das ist alles ein Schauprozess. Man will Assange endgültig mundtot machen und somit auch die freie Presse.
    • Chili5000 11.04.2019 13:23
      Highlight Highlight Was hat Assange mit freier Presse zu tun??? er veröffentlicht gestohlene Dokumente... Deswegen ist er weder ein Journalist noch ein Held. Er verdient damit sein Geld.
    • Toerpe Zwerg 11.04.2019 13:39
      Highlight Highlight Schauprozess? Welcher Prozess?
    • Jo Blocher 11.04.2019 14:20
      Highlight Highlight @Zwerg. Hast du etwas produktives zu sagen, oder bist du hier nur Kommentator von Kommentaren?
    Weitere Antworten anzeigen
  • fdsa 11.04.2019 11:40
    Highlight Highlight So viel zum Thema freie Meinungsäusserung👍
    Kranke Welt🙆‍♂️
    • Max Dick 11.04.2019 12:43
      Highlight Highlight Freie Meinungsäusserung und das Verraten militärischer Geheimnisse sind wohl nicht ganz das selbe.
    • Basti Spiesser 11.04.2019 13:03
      Highlight Highlight @max geheimniss oder verbrechen?
    • Toerpe Zwerg 11.04.2019 13:32
      Highlight Highlight Zusammenhang?
    Weitere Antworten anzeigen

Die Assange-Protokolle: CNN zitiert aus Geheimbericht der Londoner Botschaft

Überwachungsprotokolle aus der ecuadorianischen Botschaft in London legen laut CNN eine intensive Zusammenarbeit zwischen Julian Assange und Russland nahe. Die involvierten Personen schweigen oder verneinen.

Sieben Jahre lang steckte der Wikileaks-Gründer Julian Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London fest. Er hatte 2012 politisches Asyl beantragt, weil er sich wegen der Veröffentlichung geheimer Dokumente vor einer Auslieferung an die USA fürchtete. Während dieser Zeit wurde er genauestens überwacht. Im April 2019 entzog ihm Ecuador das Asyl in der Botschaft, daraufhin nahmen ihn britische Beamte fest.

CNN und El Pais sind in den Besitz der Überwachungsberichte und -Protokolle gelangt. …

Artikel lesen
Link zum Artikel