International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Commander in Cheat» – so dreist betrügt Trump beim Golfen 😲



FILE - In this July 17, 2005, file photo, Donald Trump hits off the 17th tee at Edgewood Golf Course during the American Century Championship in Stateline, Nev. A set of golf clubs that Donald Trump gifted to a former caddie before becoming president is being auctioned off. Boston-based RR Auction says Trump used the TaylorMade RAC TP ForgedIrons clubs at the Trump National Golf Club in Bedminster, N.J. (Brad Horn/Nevada Appeal via AP, File)/

Trump auf dem Edgewood-Golfplatz am 17. Juli 2005. Bild: AP/Nevada Appeal

Trump liebt das Golfen. Das wissen wir bereits von unzähligen Berichten. Dass seine Liebe zum Golf aber nicht auch die Liebe zu den Regeln beinhaltet, zeigt ein neues Buch des Sportjournalisten Rick Reilly. Er spricht darin mit gut 100 Menschen, die schon einmal mit dem obersten Amerikaner gegolft haben. Darunter sind Amateure, aber auch Profis wie Brad Faxon. Was dabei herauskommt? Eine Sammlung von unzähligen haarsträubenden Anekdoten über Donald Trump – oder wie Reilly ihn nennt:

«Commander in Cheat»

Das ist auch der Titel des Buchs. Mit dem Zusatz: «How Golf Explains Trump» – oder zu deutsch: «Was Golf über Trump sagt».

Das erzählt Brad Faxon

Profigolfer Brad Faxon erzählt von einer Golfrunde, die er mit Trump, Tiger Woods und Dustin Johnson (der damalige Weltranglistenerste) spielte. Er erzählt, dass Trump einen Abschlag in einem See versenkte. Als die anderen nicht aufpassten, platzierte er einen weiteren Ball, versenkte diesen aber ebenfalls im See. Und weiter:

«Also fährt er an die Stelle, wo der erste Ball hätte landen sollen, legt dort einen anderen Ball hin und schlägt ihn aufs Grün.»

Brad Faxon

Das sagt Mike Tirico

Trump und die Caddies ... das ist so eine Sache. Sportmoderator Mike Tirico erzählt davon, wie er mit Trump eine Runde spielte. Tirico erzielte den Schuss seines Lebens. Als er nachschauen wollte, wo genau der Ball gelandet ist, fand er ihn 15 Meter entfernt in einem Bunker. Es machte überhaupt kein Sinn. Nach dem Spiel kam der Caddy auf ihn zu und sagte:

«Der Ball landete drei Meter neben dem Loch. Trump kickte den Ball in den Bunker, ich hab's gesehen.»

Caddy zu Mike Tirico

«Die Caddies gewöhnten sich so an den Anblick, wie Trump seinen Ball zurück aufs Grün kickte, dass sie ihm einen Spitznamen verpassten: ‹Pele›.»

Rick Reilly

FILE - In the Saturday, July 14, 2018 file photo, President Donald Trump plays golf at Turnberry golf club, Scotland. Trump’s alleged misdeeds on and around the golf course are the subject of a new book by former sports columnist Rick Reilly, called “Commander in Cheat: How Golf Explains Trump.” Reilly documents dozens of examples of exaggerations and underhanded play by the president. Reilly tells The Associated Press there have been “dozens and dozens of people that can declare him guilty of cheating.” (AP Photo/Peter Morrison)

Trump beim Golfen im vergangenen Sommer. Bild: AP/AP

Suzann Petterson

Profigolferin Suzann Petterson erzählte bereits im vergangenen Jahr, dass Trump andauernd beim Golfen betrüge. Damals sagte sie:

«Er betrügt höllisch. Man sagt ja, wenn du beim Golf betrügst, dann betrügst du auch beim Geschäftemachen.»

Profigolferin Suzann Petterson

Im Buch erzählt sie Reilly, dass sie Trump nicht ernst nehmen könne, wenn sich der jeweils mit seinen angeblichen Erfolgen brüste:

«Er erzählt ja auch gerne, er sei der weltweit beste Putter. Doch ich habe nie mitbekommen, dass er auch nur ansatzweise eine 80er-Runde gespielt hätte. Trotzdem sagt er ständig Sachen wie, er habe eine 69 gespielt oder einen neuen Platzrekord aufgestellt. Ich muss darüber immer lachen.»

Profigolferin Suzann Petterson

Reillys Fazit

«Zu sagen, Donald Trump betrügt, ist wie zu sagen, Michael Phelps schwimmt.»

Rick Reilly

«Er betrügt wie verrückt. Er betrügt, ob du zuschaust oder nicht. Er betrügt, ob du es magst oder nicht. Er versuchte sogar, Tiger Woods zu betrügen.»

Rick Reilly

Er betrüge aber nicht nur, sondern schere sich auch überhaupt nicht um Golfer-Traditionen. So nehme er beim obligatorischen Handschlag nach einer Runde nie die Mütze ab. Im Clubhaus behalte er seine Kopfbedeckung ebenfalls auf und mit seinem Golfwagen fahre er direkt aufs Putting Green. Reillys kommentiert:

«Das ist, als würden Sie Ihre Wäsche zum Trocknen in der Sixtinischen Kapelle aufhängen.»

Rick Reilly

Aber wieso betrügt Trump überhaupt? Denn Reilly sagt, dass Trump ein sehr guter Golfspieler sei. Seine persönliche Meinung:

«Golf ist wie eine kurze Radhose: Sie verrät so einiges über einen Mann.»

Rick Reilly

Rick Reilly im Interview:

(jaw)

Trump mag Pressebilder nicht – so reagiert das Internet

Rede zur Lage der Nation - Alte Erfolge neu verkauft

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

62
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
62Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Therealmonti 04.04.2019 04:47
    Highlight Highlight wason kann auch schreiben: Ein Hund frisst Fleisch. Der Papst ist katholisch. Die Erde ist rund. Die Sonne geht im Osten auf - das sind ebenso Tatsachen, wie dass Trump beim Golfen betrügt.
  • esmereldat 03.04.2019 16:11
    Highlight Highlight Hi,hi, Trump hat eine 69er-Runde gespielt! 😄
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 03.04.2019 16:37
      Highlight Highlight Kann der überhaupt so weit zählen?
  • Pafeld 03.04.2019 14:01
    Highlight Highlight Ich freue mich schon auf die Verfilmung mit Gérard Depardieu in der Hauptrolle.
    • Hubsyn 03.04.2019 14:40
      Highlight Highlight Nein!
    • Olmabrotwurst 03.04.2019 16:38
      Highlight Highlight Es gibt nichts besseres, wenn ein Russe den Präsidenten spielt
  • Kopold 03.04.2019 13:13
    Highlight Highlight Mit dem Feingefühl einer Panzerhaubitze..
    Play Icon
  • MBär 03.04.2019 12:54
    Highlight Highlight Im Westen nichts Neues
  • Gawayn 03.04.2019 12:52
    Highlight Highlight Wie Obama schon sagte
    Trump ist nicht das Problem.
    Er ist ist ein Symptom.
    Die Krankheit die in Amerika grassiert.

    Es wird Beschiss halt akzeptiert.
    Es hat seinem Zweck gedient.
    Betrug wird als Taktik angesehen.

    Kein Wunder das Trumpel mit solch offensichtlichem Falschspiel durchkommt.
  • *sharky* 03.04.2019 12:18
    Highlight Highlight «Die Caddies gewöhnten sich so an den Anblick, wie Trump seinen Ball zurück aufs Grün kickte, dass sie ihm einen Spitznamen verpassten: ‹Pele›.»
    Rick Reilly
    Donald Pele Trump, der neue G.O.A.T.
    ... Messi, zieh dich warm an!
  • Kastigator 03.04.2019 12:08
    Highlight Highlight - Darunter sind Amateure[,] aber auch Profis [Das Komma vor "aber" ist eine der einfachsten Regeln überhaupt. Kennt ihr sie tatsächlich nicht?]
    - zu *Deutsch
    - "Golf-Profi" gekoppelt, aber "Profigolferin" in einem Wort? Einheitlichkeit much?
    - Er betrügt[,] ob du es magst oder nicht. [Lustig, im Satz gleich vorher habt ihr das Komma geschafft: "Er betrügt, ob du zuschaust oder nicht."]
    - Er versuchte sogar[,] Tiger Woods zu betrügen. [Grad noch mal]
    - und mit seinem Golfwagen *fahre er [Der ganze Absatz ist indirekte Rede, aber ihr zieht den Konjunktiv nicht durch.]
    -
    Note: ungenügend.

    • sealeane 03.04.2019 12:42
      Highlight Highlight Sonst keine Probleme Herr Rechtschreibepolizist? 🤔
      Oder versuchen sie sich hier einfach durch das runter machen einer anderen Arbeit zu profilieren?..
      Oder hab ich eifach den Sarkasmus nicht erkannt? Ich kann es nur hoffen...
      P.S. Versuchen sie die Korrektur bei mir schon gar nicht, dass währe verschwendete Zeit von ihnen und mir..
    • _Jay_ 03.04.2019 13:40
      Highlight Highlight @sealane
      Der Unterschied ist, dass du nicht Journalist, sondern nur Kommentarschreiber bist.
    • Julian Wermuth 03.04.2019 14:15
      Highlight Highlight @kastigator: Das war natürlich nur ein Test, ob unsere Leser auch die Komma-Regeln kennen. ;-)
      Spass beiseite, hab die Fehler angepasst, merci für den Hinweis.
    Weitere Antworten anzeigen
  • banda69 03.04.2019 12:05
    Highlight Highlight Trump ist Sensation!
    Trump ist Revolution!

    Quelle:
    Roger Köppel, Vorzeigepolitiker, SVP
    • Vanessa_2107 03.04.2019 15:43
      Highlight Highlight Ist banda69 selber nicht auch dieser Meinung, wenn ich mich nicht irre, oder?
    • banda69 03.04.2019 16:54
      Highlight Highlight @vanessa

      Doch, Sie irren sich.
    • banda69 03.04.2019 23:54
      Highlight Highlight @vanessa

      Ich zitiere nur das rechtspopulistische Trump Groupie Roger Köppel, was nicht bedeutet, dass ich der selben Meinung bin.
  • lilie 03.04.2019 12:02
    Highlight Highlight Trump betrügt? Herrje, mein Weltbild wird in seinen Grundfesten erschüttert! 😱

    Im Ernst: Was mich mehr wundert, ist, dass alle das einfach kommentarlos hinnehmen. Warum akzeptiert man ein solches A****loch-Verhalten? Warum spielt überhaupt noch jemand mit ihm? Weil er reich und mächtig ist? Das ist er aber nur, weil sich die Leute weiterhin mit ihm abgeben, anstatt ihn zu ächten. Echt übel.
  • Blitzer, achtung! 03.04.2019 11:40
    Highlight Highlight Vorschlag an Watson: Was die Krankheitskosten i.d. Schweiz senken könnte, wenn man nur noch - wenn es denn sowas gibt -, nur noch Betriebsrelevante Dinge über Amerika in Zusammenhang mit Trump schreibt. Es würden Magengeschwüre, Schwitzen, Herzrasen und anderes verhindern...
    • René Obi 03.04.2019 11:50
      Highlight Highlight Hätte wieder den Vorteil, dass damit unsere Rente etwas entlastet würde...
    • Til 03.04.2019 12:21
      Highlight Highlight Und Lachkrämpfe
  • RescueHammer 03.04.2019 11:27
    Highlight Highlight Es ist ein Fakt; wenn Du wissen willst, welchen Charakter dein Gegenüber hat, spiele eine Runde Golf mit ihm. Jack Welch ging regelmässig mit seinen (und angehenden) Kader Golfen.
  • d.r. 03.04.2019 11:27
    Highlight Highlight Das ist nicht das einzige Handicap des POTUS.
  • Corahund 03.04.2019 11:25
    Highlight Highlight Und, habt ihr wieder etwas gefunden gegen den lieben Donald? Habt ihr die Aussagen geprüft? Könnt ihr gar nicht. Es ist einfach billige Stimmungsmache. Jetzt, da sich die Russland Wahlvorwürfe in Luft aufgelöst haben, sucht ihr etwas Anderes, um Trump zu schaden. Es würd Euch nicht gelingen. Der US Präsident Trump wird wiedergewählt, ob es Euch passt oder nicht.
    • nödganz.klar #161 03.04.2019 11:45
      Highlight Highlight Bist du verliebt?
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 03.04.2019 11:55
      Highlight Highlight Wow. Ist es eigentlich schwer, derart blind einem Typen wie Trump zu huldigen?
    • Fabio Ray Rüegsegger 03.04.2019 12:26
      Highlight Highlight @Corahund: Man muss gar nichts suchen, es reicht wenn sie ihm auf Twitter folgen und seine Reden anhören und seine politischen Vorstösse betrachten. Wer dann nicht merkt, was für ein narzistischer, menschenfeindlicher Schwachkopf das ist, dem ist echt nicht mehr zu helfen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ChiefJustice 03.04.2019 11:23
    Highlight Highlight Dieser Rick Reilly scheint ein Grossmeister der Analogien zu sein. Jemand sollte ein Buch mit seinen Sprüchen herausgeben.
  • piatnik 03.04.2019 11:21
    Highlight Highlight jetzt betrügt er auch noch beim golfen!
    das darf doch nicht wahr sein!
    sooo ein schwachsinn!
  • Herbsli69 03.04.2019 11:21
    Highlight Highlight Ich bin sooo gespannt auf den Tweet von Trump zum Buch!
    • Der_Infant 03.04.2019 11:37
      Highlight Highlight Entweder dieser fängt mit F an oder inhaltlich etwas wie; Sie (die anderen Golfer) konnten es nicht ertragen gegen ihn (Trump) zu verlieren.

      Dazu ein Zitat, was auch an Donald und weiteren Personen in seinem Umfeld demnach zweifeln lässt:

      "golf and sex are the only things you can enjoy without beeing good at them"
      Jimmy Demaret
    • Scorpy 03.04.2019 12:57
      Highlight Highlight Ich bin wunderful, ich bin great, nein, ich bin the greatest, just make Trump great again...
  • Yogi Bär 03.04.2019 11:18
    Highlight Highlight Der kann nicht anders. Betrügen ist das einzige dass dieser Kerl kann!
    • _Jay_ 03.04.2019 13:43
      Highlight Highlight Würde ich jetzt so nicht sagen...
    • meerblau 03.04.2019 21:34
      Highlight Highlight Da muss ich dir Recht geben, _Jay_. Atmen klappt ganz gut, mit den Händen fuchteln und blinzeln auch. Er ist also schon „the best“.
  • swisskiss 03.04.2019 11:14
    Highlight Highlight so what? Weiss nun wirklich Jeder, dass Trump ein Lügner und Betrüger ist.

    Selbst seine Anhängerschaft kennt seine "menschlichen Schwächen". Und ist bereit diese zu ignorieren, solange man Vorteile in seiner Präsidentschaft erkennen will.


    Aber solange man mehr Hoffnung als Abscheu hat und die eigene Lage verbesseren will, geht man auch mit dem Teufel einen Deal ein.

    Erschreckend ist nicht das Verhalten von Trump. Das ist seit 40 Jahren so. Wirklich erschreckend ist der Zustand der usamerikanischen Gesellschaft, die wissentlich einen solchen Minusmenschen zum Präsidenten wählt.
    • Nick Name 03.04.2019 12:46
      Highlight Highlight Ok.

      Aber bitte sofort aufhören mit dem Minus-Plusmenschen-Zeug. Bei solchen komplett unnötigen Kategorisierungen läuft es mir nur noch kalt den Rücken hinunter.
    • sixty 03.04.2019 12:55
      Highlight Highlight das ist auf den Punkt - wer freiwillig mit so einem üblen Typen Golf spielt, ist entweder zu mutlos, das abzulehnen oder ist selbst bescheuert - Tiger und Dustin sind bei mir somit unten durch - feige Ignoranten.
    • _Jay_ 03.04.2019 13:45
      Highlight Highlight Nein, das Politiksystem ist das Problem. Stell dir mal vor, in der Schweiz gäbe es nur einen Präsidenten und SVP und SP hätten 99+% Wahlstimmen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bobby Sixkiller 03.04.2019 11:13
    Highlight Highlight 😂 Jetzt hat tatsächlich jemand darüber ein Buch geschrieben? Wann kommt das Buch heraus, wie er Zuhause beim Monopoly betrogen hat?
    • TanookiStormtrooper 03.04.2019 13:55
      Highlight Highlight Er hat nicht bei Monopoly betrogen, er hat einfach die Idee geklaut und mit seinem Namen ein eigenes Brettspiel rausgebracht. 😂
  • Gooner1886 03.04.2019 11:07
    Highlight Highlight Nichts neues aus den USA.
    • Gipfeligeist 03.04.2019 14:01
      Highlight Highlight Im Westen nix neues :S
  • Triple A 03.04.2019 11:01
    Highlight Highlight Er betrügt die Golfpartner? Peanuts! Zurzeit betrügt er die ganze Welt und dies ohne Scham und schlechtes Gewissen! Er gehört hinter Gitter nicht ins Weisse Haus!
    • Toni.Stark 03.04.2019 14:26
      Highlight Highlight Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
    • konrad_klotz 04.04.2019 18:34
      Highlight Highlight wer ist Gott?
    • Toni.Stark 04.04.2019 19:00
      Highlight Highlight Er ist, wer er ist.

Zettelt Trump einen Krieg mit dem Iran an?

Flugzeugträger in den Persischen Golf entsandt, den Aussenminister in den Irak geschickt: Der amerikanische Präsident will die Ayatollahs in Teheran in die Enge treiben.

Eigentlich wollte US-Aussenminister Mike Pompeo Deutschland besuchen. Kurzfristig änderte er sein Reiseziel und jettete nach Baghdad und traf sich dort mit dem irakischen Premierminister Adel Abdul-Mahdi.

Anlass dazu gaben Erkenntnisse des israelischen Geheimdienstes, wonach Qassem Soleimani, der Anführer der iranischen paramilitärischen Truppe al-Quds-Einheit, angeblich Angriffe auf US-Truppen im Irak plane. Nach wie vor sind zwischen 5000 und 7000 amerikanische Soldaten im Zweistromland im …

Artikel lesen
Link zum Artikel