International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Ein beispielloser Schritt»: Trump lässt Namen auf Notschecks drucken



President Donald Trump looks at his notes during a meeting with people that have recovered from COVID-19, in the Cabinet Room of the White House, Tuesday, April 14, 2020, in Washington. (AP Photo/Evan Vucci)
Donald Trump

Bild: AP

Das US-Finanzministerium hat laut «Washington Post» angeordnet, den Namen von US-Präsident Donald Trump auf Notschecks für Millionen von Amerikanern drucken zu lassen.

Es handle sich dabei um einen beispiellosen Schritt, der drohe, die Auslieferung an Empfänger um einige Tage zu verzögern, schrieb das Blatt am Mittwoch unter Berufung auf namentlich nicht genannte Mitarbeiter der US-Steuerbehörde IRS.

Rund 70 Millionen Menschen sollen in der Corona-Krise als Teil des US-Konjunkturpakets von den kommenden Tagen an einen Scheck über 1200 US-Dollar bekommen, pro Kind soll es zusätzlich 500 US-Dollar geben.

Diese Direkthilfen an Steuerzahler gehören zum mehr als zwei Billionen Dollar schweren Paket der US-Regierung, das dem Einbruch der Wirtschaft entgegenwirken soll. Wenn Empfänger demnächst also ihre Schecks öffneten, werde auf der linken Seite der Name des US-Präsidenten stehen. Die Entscheidung sei am Montagabend getroffen worden, die Schecks müssten nun entsprechend umgearbeitet werden.

Verspätungen bei der Auslieferung der Schecks werde es nicht geben, sagten Mitarbeiter des Finanzministeriums. Doch das technische Team der IRS sei erst am Dienstagmorgen über die Neuerung informiert worden, sagte ein Mitarbeiter des Ministeriums. Es arbeite nun von Zuhause an der Änderung, was nach Angaben von zwei IRS-Mitarbeitern sehr wahrscheinlich doch zu Verzögerungen führen werde. Ursprünglich sollten die Schecks am Donnerstag druckfertig sein.

Es werde das erste Mal sein, dass der Name eines Präsidenten auf einer Auszahlung der IRS erscheint, schrieb die «Washington Post». Weder bei routinemässigen Rückerstattungen noch bei Notschecks, die die US-Regierung in den vergangenen Jahrzehnten an Steuerzahler aushändigte, habe es so etwas gegeben.

Die «Washington Post» wertete die Entscheidung als ein weiteres Zeichen dafür, dass Trump versuche, die Anerkennung für Corona-Hilfen für sich zu beanspruchen. Gut sechs Monate vor der Präsidentschaftswahl und mit einem coronabedingt pausierendem Wahlkampf böten ihm die Schecks die Möglichkeit, direkt mit Wählern in Kontakt zu treten. Die Idee für Schecks als Direkthilfen habe ursprünglich nicht Trump gehabt, sondern unter anderem der republikanische Senator Mitt Romney.

Das Coronavirus setzt den USA schwer zu. Gemessen an absoluten Zahlen aus den offiziellen Statistiken sind die Vereinigen Staaten derzeit das weltweit am schwersten betroffene Land mit mehr als einer halben Million Infektionen und mehr als 23'000 Todesfällen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Messe für Niemanden - der Papst in Zeiten Coronas

Wir beantworten eure Fragen zum Coronavirus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

60
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
60Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Krokosnuss 16.04.2020 06:05
    Highlight Highlight Hmm...hätte jetzt gedacht die Empfänger müssten ihren Batzen persönlich beim Don abholen, auf den Knien kriechend und laut lobpreisend oder so. Auf jeden Fall maximal fotogen dankend...
    Wer weiss, kommt ja vielleicht noch bei dem ist alles möglich.
  • Ohniznachtisbett 15.04.2020 22:58
    Highlight Highlight L'etat ce moi
  • PC Principal 15.04.2020 22:34
    Highlight Highlight Wenn man sich regelmässig diese Horrorshow reinzieht dann wirkt selbst ein Parmelin sehr vernünftig und kompetent.
  • Lowend 15.04.2020 22:28
    Highlight Highlight Zahlt er das jetzt aus seiner Kasse, oder glaubt er echt, dass ihm das Steuergeld der Amis gehört?
    • Wiedergabe 15.04.2020 23:49
      Highlight Highlight Definitiv das Zweite, siehe Ukraine-Skandal.
  • Grötzu 15.04.2020 22:08
    Highlight Highlight Wer ist erstaunt?
  • smartash 15.04.2020 20:09
    Highlight Highlight zum glück werden die meisten Wähler bis im November vergessen haben, wessen Name auf dem Check stand.... das Geld wird ja eh nicht bis dann reichen
  • ujay 15.04.2020 19:54
    Highlight Highlight Der Dummkopf denkt wohl, wenn sein Name auf den Checks steht, glauben die Wähler, er bezahle das persönlich.....dabei sollte sogar den dümmsten Trump Anhängern klar sein, dass eben der viel zitierte kleine Mann dafür aufkommen wird!
    • Scipia della Rovere 15.04.2020 23:59
      Highlight Highlight Man darf leider niemals von der Vernunft ausgehen, sondern muss vorbereitet sein auf den Wahnsinn... jedenfalls in der amerikanischen Politik.
  • smartash 15.04.2020 19:30
    Highlight Highlight lol. der typ hat ja echt nötig 😂
    muss ein unglaublich fragiles ego haben
  • Steibocktschingg 15.04.2020 18:39
    Highlight Highlight Bitte was? Das Verhalten dieser Orange wird von Tag zu Tag grotesker und ich hab die Befürchtung, dass zu viele Leute das ausblenden oder gar gutheissen...
  • mrmikech 15.04.2020 17:51
    Highlight Highlight Spending other people's money is always easy, right Donnie?
  • Der Rückbauer 15.04.2020 17:18
    Highlight Highlight Schreibt doch einfach, der Irre im Weissen Haus verteilt Helikoptergeld. "Fiat lux", es werde Licht im Kasino des Neofinanzkapitalismus - das ist der Anfang vom Ende, das hat aber nicht direkt mit dem Virus zu tun. Das Virus ist nur der Kleiderbügel, an welchem das Leichenhemdchen aufgehängt wird. - Jene, welche nun begeistert mit dem Manna die Konsumtempel stürmen werden, realisieren nicht, dass sie die Rechnung dafür selbst bezahlen werden.
  • Frankygoes 15.04.2020 16:40
    Highlight Highlight Wahlkampf mit dem Geld der Steuerzahler während einer Krise. Bloss keine Skrupel, nur so wird man wiedergewählt.

    Kann man ihn den jetzt wenigstens persönlich betreiben, falls der Check platzt?
  • iudex 15.04.2020 16:08
    Highlight Highlight Also eigentlich war das ein ziemlich klevere Schachzug. Ich gehen davon aus, dass es sich bei den Hauptadressaten der Direktzahlungen vornehmlich um blue collar Arbeiter aus der Peripherie handelt, also genau diejenigen Wähler, deren Stimmen im Herbst entscheidend sind.

    Ich werde allerdings nie verstehen, wieso es den Amerikaner offenbar so egal ist, dass - faktisch - nur ein ganz kleiner Teil der Bevölkerung über die Wahl des Präsidenten entscheidet und darüber hinaus ein grosser Teil der Stimmen (2016 >30% in jedem Bundesstaat!) gar nicht erst gezählt wird.
  • crik 15.04.2020 16:05
    Highlight Highlight Vor ein paar Wochen lag das in jedem Briefkasten im Land. Der Herr lässt wirklich keine Gelegenheit aus, sich als Heilsbringer aufzuspielen.
    Benutzer Bild
  • René Gruber 15.04.2020 15:46
    Highlight Highlight Da versucht sich einer die Wahl zu kaufen und braucht dazu nicht mal sein eigenes Geld. Irgendwie kleverer als ich ihm zugetraut hätte...
    • lilie 15.04.2020 22:15
      Highlight Highlight @René Gruber: Es war ja auch nicht mal seine Idee. Praktisch doppelt mit fremden Federn geschmückt. 😏
  • der_senf_istda 15.04.2020 15:06
    Highlight Highlight Echt geiler Move von alten Donny, man kann denken darüber was man will, aber auf so eine Idee muss man erst mal kommen. Wieso macht Ueli Maurer das nicht mit seinen Corona Krediten ?
    • Nick nolte 15.04.2020 16:32
      Highlight Highlight Weil bei ihm früher die Schaukel nicht zu nah an der Wand war? Sorry, aber der Typ weckt Emotionen.
    • Muellerpe2 15.04.2020 16:49
      Highlight Highlight Die Covid-Kredite sind doch schon landläufig als "Ueli-Batze" bekannt, isch doch klar! ;-)
    • Lowend 15.04.2020 17:14
      Highlight Highlight Vielleicht weil uns Maurers Corona-Bürgschaften für die Banken noch böse um die Ohren fliegen könnten, wenn sie nicht zurück bezahlt werden?
    Weitere Antworten anzeigen
  • fczzsc 15.04.2020 15:05
    Highlight Highlight Sagenhaft! Kim Jong-Un ist ein Schülerbube dagegen...
    • neoliberaler Raubtierkapitalist 15.04.2020 18:31
      Highlight Highlight In Nordkorea geht es den Leuten richtig dreckig, ausser der kommunistische Elite, aber absolut gesehen, geht es nicht einmal ihnen extrem gut. Das Land ist ein andauernd grausames Mahnmal über die Auswirkungen des Kommunismus. In den USA hat man dagegen Freiheiten und selbst den ärmsten geht es relativ gut. Trump kann dies nicht zerstören, Kim dagegen hätte die absolute Macht und könnte dem Volk extrem helfen.
  • famefo 15.04.2020 14:49
    Highlight Highlight Ist es nicht verboten Staatsmittel für den Wahlkampf einzusetzen? War da nicht was? Impeachment 2.0 incoming?
  • Hans Jürg 15.04.2020 14:10
    Highlight Highlight Und wieder fragt man sich, was es denn noch alles braucht, bis der hinterletzte Trump-Wähler merkt, dass dieser Typ komplett durchgedreht ist und so schnell als möglich weggesperrt gehört?
    • PsychoP 15.04.2020 17:25
      Highlight Highlight Einen Virus der mit C anfängt?
  • bcZcity 15.04.2020 13:58
    Highlight Highlight Cleverer Schachzug um auf einen Schlag zig potenzielle Wähler zu erreichen. Es ist so dumm, offensichtlich und dreist dass es schon wieder genial ist.

    Dass er dabei noch sein Ego aufbessern kann ist wohl auch noch ein Pluspunkt.

    Erschreckender finde ich aber dass dies möglich ist! Schliesslich ist das Geld weder von Trump persönlich, noch ist er für diese Zahlungen alleine verantwortlich. Die Arbeit haben andere gemacht, er hat es nur mit einer Unterschrift abgesegnet.

    Diese Tatsache macht es einfach nur eklig!

    Zuerst das Propaganda Video an einer PK und nun dies.
    • Shiginator 15.04.2020 15:54
      Highlight Highlight Die Idee stammte von Mitt Romney, der einzige Republikaner welcher im impeachment Prozess gegen Trump stimmte.
  • Quacksalber 15.04.2020 13:24
    Highlight Highlight Stimmenkauf, was sonst?
  • Ueli der Knecht 15.04.2020 13:13
    Highlight Highlight So funktioniert auch die "Demokratie" im Iran. Die Mullahs kaufen sich ihre Wählerschaft (und deklarieren das als Sozialhilfe), wobei auch die Mullahs gerne kinderreiche Familien in ihre Wählerschaft dazu kaufen.

    Dem Volk kann es schlecht gehen, aber die regimetreuen Bürger haben nichts zu befürchten.
  • Don Alejandro 15.04.2020 13:05
    Highlight Highlight Ein weiteres Indiz für die schamlose Beweihräucherung eines völlig unfähigen Narzissten. Also wenn der wiedergewählt wird, dann muss man sich um die geistige Verfassung einer ganzen Nation grösste Sorgen machen.
  • De-Saint-Ex 15.04.2020 12:34
    Highlight Highlight „Bon appetit“... da leider davon auszugehen ist, dass den Trump-Anhänger auch da nicht das grosse 🤮 kommt 🙈
  • Q anon = B annon 15.04.2020 12:23
    Highlight Highlight A-ha!
    Darum die Dirketzahlung! Ich fragte mich warum will Trump den Bürgern Geld Geben! Jetzt ist es Klar! Er will den Scheck mit seinem Namen damit er sagen kann, er habe den Leute 1200$ Geschenkt! Eine kompination von Wahlkampf Geschenk auf Staatskosten und versuchter Bestechung!
    Wenn die Leute noch länger auf die "Hilfe" warten müssen da er sein Ego Polieren muss und sein name drauf will. zeigt wirklich nur das es um ihn geht und nicht die die Hilfe benötigen!
    Sorry, Trump ist White Trash!
    • Laut_bis_10 15.04.2020 16:27
      Highlight Highlight *Orange Trash
  • Varanasi 15.04.2020 12:06
    Highlight Highlight Wahlkampfwerbung par excellence.

    Jeden Tag neue Skandale, ach was rede ich, stündlich.

    Man kann nur noch staunend über den grossen Teich schauen.


    • Vanessa_2107 15.04.2020 12:49
      Highlight Highlight Geht doch bald 4 Jahre so....
  • zombie woof 15.04.2020 12:05
    Highlight Highlight Formvollendeter Caesarenwahn
    • Frankygoes 15.04.2020 16:41
      Highlight Highlight nö. eiskalte Berechnung. Es ist ja Wahlkampfjahr.
  • BöserOnkel 15.04.2020 11:49
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • zombie woof 15.04.2020 12:05
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Tom Garret 15.04.2020 12:16
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Tom Garret 15.04.2020 12:16
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DeDanu 15.04.2020 11:41
    Highlight Highlight Die selbstverliebtheit und -überschätzung dieses Mannes sind wahrlich kaum zu überbieten. Erst fährt er das Land an die Wand in der Coronakrise und im Anschluss spielt er sich auf als hätte er das Not Geld aus seiner eigenen Tasche bezahlt.
    Dafür noch Worte zu finden fällt immer schwerer.
    Shame on you Donald !!
  • Lodestone 15.04.2020 11:39
    Highlight Highlight Und genau deshalb wird er wiedergewählt. Keine Scham und kein Gewissen 😂. Ich hoffe es gibt einen 2 Teil von ,,Qual der Wahl,, genug Material hätten sie jetzt sicher.
  • Faktenchecker 15.04.2020 11:35
    Highlight Highlight Ein beispielloser guter Schritt.
    Und ja, es ist Trumps Verdienst.
    Pelosi hat tagelange Verzögerungen ausgelöst bis überhaupt die Massnahmen verabschiedet werden konnten weil man die Reps erpresst hat Geschenke an diverse Demokratische Institutionen zu akzeptieren wie an das Kennedy Center zB.
    Wäre einfach schön wenn einmal etwas ausgewogen berichtet würde. Ist das so schwer?
    • aglio e olio 15.04.2020 12:55
      Highlight Highlight DT schmückt sich aus Eitelkeit mit fremden Federn, lässt dafür notleidende Menschen auf dringend benötigte Hilfe warten.
      Was ist daran beispiellos gut?
      Zum Thema Ausgewogenheit darfst Du dich gerne etwas zurückhalten.
    • ManOnTheMoon 15.04.2020 12:56
      Highlight Highlight "Wäre einfach schön wenn einmal etwas ausgewogen berichtet würde. Ist das so schwer?"

      Sorry für Alternative Fakten gibt es Fox-News.
      Bitte schreib hier nie mehr wenn du noch nicht mal weisst, was das Wort Fakten bedeutet und begib dich auf oben genannte Seite zu Deinesgleichen.
      Danke.

    • Q anon = B annon 15.04.2020 13:00
      Highlight Highlight Ist es so schwer zuzugeben das Trump Peinlich bis zun Unerträglichkeit ist?
      Das er auf den Hilfschecks seinen namen drauf haben will! Was bringt das? Ausser seiner Selbstbeweihräucherung?
      Wie würden Sie schreiben wenn Berset auf allen Hilfszahlungen die die Schweiz tätigt, schreibne lassen würde: Von A. Berset für Sie!
      Ich würde dem Geistenzustand hinterfragen! Sie nicht?
    Weitere Antworten anzeigen

Analyse

Trio infernal: Trump, Putin – und die Deutsche Bank

Der russische Geheimdienst hat in Afghanistan ein Kopfgeld auf amerikanische Soldaten ausgesetzt. Warum reagiert der US-Präsident nicht? Und welche Rolle spielt die Deutsche Bank?

Am vergangenen Freitag hat die «New York Times» einmal mehr eine News-Bombe platzen lassen: Gemäss einer streng vertraulichen Einschätzung sind die amerikanischen Geheimdienste zur Überzeugung gelangt, dass eine russische Spionageeinheit den Taliban ein Kopfgeld für getötete amerikanische Soldaten und andere Nato-Militärs versprochen hat.

Präsident Donald Trump soll bereits im März darüber informiert worden sein. In den vergangenen drei Jahren sind gegen 30 US-Soldaten getötet worden. Ob …

Artikel lesen
Link zum Artikel