International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Wakanda ist die fiktive Heimat des «Black Panther». bild: marvel

US-Regierung führt Wakanda als Freihandelspartner auf – die Reaktionen sind genial



Trumps Handelskrieg wurde diese Woche ein bisschen surrealer: Ein findiger Wissenschaftler bemerkte, dass der fiktive Staat Wakanda als Freihandelspartner auf einer Webseite des US-Landwirtschafts-Departements (USDA) aufgelistet war. Wakanda ist natürlich kein reales Land, sondern ein fiktiver Staat im Marvel-Universum und Schauplatz des Films «Black Panther».

Laut der Webseite importiert die USA so einige Sachen aus Wakanda: «Es gab Hunderte von Dateneingaben für Wakanda. verschiedene Warengruppen, die von frischem Gemüse und Kaffeebohnen bis hin zu ätherischen Ölen und Vieh reichten», berichtet etwa NBC News. Später am Donnerstag wurde Wakanda dann von der Webseite gelöscht.

Auf der Webseite des USDA kann man die Tarife für Importe aus zehn Ländern (hauptsächlich Länder auf dem amerikanischen Doppelkontinent) nachschlagen.

Francis Tseng, ein Forscher des Jain Family Institutes, bemerkte den Fehler als erstes. Er untersuchte, wie die Zölle der Handelsabkommen die Nahrungsmittelverteilung und den Hunger in diesen Ländern beeinflussen. Auf der Suche nach einer Quelle, die bestehende Handelsabkommen untersucht, stiess er auf den USDA-Tarif-Tracker und war entsprechend verblüfft, als er Wakanda aufgelistet sah.

Wie kam es zu dem Fehler?

Die Begründung des US-Departements für Landwirtschaft ist relativ simpel: Man habe Wakanda in der Testphase der Webseite als Testobjekt verwendet und nach dem Release vergessen, das fiktive Land wieder zu entfernen.

«In den letzten Wochen haben die Mitarbeiter des Ausländischen Agrardienstes, die den Tarif-Tracker unterhalten, Testdateien verwendet, um sicherzustellen, dass das System richtig läuft», sagte Mike Illenberg, ein Sprecher des USDA gegenüber NBC News. «Die Wakanda-Informationen hätten nach den Tests entfernt werden müssen und wurden nun entfernt.»

Wie fallen die Reaktionen aus?

Wakanda? Dann wollen wir auch ein Freihandelsabkommen mit Narnia!

Eine Vorlage für Flachwitze ...

Achtung, Akeem fühlt sich vernachlässigt.

Da kommen alte Vorurteile hoch ...

Es war ein «Fehler»

Alles nur Wahlkampf um afroamerikanische Wähler abzuholen?

Da fühlen sich auch die Briten vernachlässigt

Jetzt wo Wakanda von der Liste gestrichen ist, woher kriegt die USA nun ihr Vibranium?

Ach so, Covfefe wird in Wakanda angebaut!

(jaw)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Szenen aus dem Superheldenfilm Black Panther von Marvel

«Avengers: Endgame» bricht alle Rekorde

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

OMG! «Knight Rider» wird neu verfilmt! Und welches Auto soll der neue K.I.T.T. sein?

Welcher Göppel könnte den ikonischen Trans Am ersetzen? Ich hätte da ein paar Vorschläge ...

Jubelt! Denn jüngst macht in Hollywood die Nachricht die Runde, dass es eine Kinoverfilmung von «Knight Rider» geben soll! Produzieren wird «Aquaman»-Regisseur James Wan, so viel ist bekannt ... und sonst sehr wenig. Nicht, wer Michael Knight spielen soll und somit Nachfolger unser aller David Hasselhoff werden wird, etwa. Und auch nicht, welches Automodell der Knight Industries Two Thousand sein soll, dass gewissermassen die zweite Hauptrolle der kultigen Ur-Serie (1982-1986) spielte.

Erinnern …

Artikel lesen
Link zum Artikel