DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die besten Stellen aus Donald Trumps nervösem Brief an Nancy Pelosi

US-Präsident Donald Trump hat der Mehrheitsführerin im Repräsentantenhaus, Nancy Pelosi, einen Brief geschrieben. Genial oder völlig daneben? Entscheide selber.
18.12.2019, 13:5418.12.2019, 15:38
Ein Brief aus dem Weissen Haus gibt zu reden.
Ein Brief aus dem Weissen Haus gibt zu reden.Bild: AP
«Liebe Frau Sprecherin (...) Ich schreibe, um mit all meiner Kraft meinen Protest gegen den parteiischen Impeachment-Kreuzzug auszudrücken, den die Demokraten im Repräsentantenhaus verfolgen.»
«Indem Sie mit Ihrem ungültigen Impeachment fortfahren, verletzen Sie Ihre Amtseide, brechen Sie Ihre Treue zur Verfassung und erklären Sie der amerikanischen Demokratie offen Krieg.»
Bild: AP
«Ihre Kandidatin hat 2016 die Wahl verloren ... und Sie und Ihre Partei haben sich nie von dieser Niederlage erholt. Sie haben das entwickelt, was viele in den Medien ein Trump-Störungs-Syndrom nennen, und leider werden Sie sich nie davon erholen!»
«Sie betrachten Demokratie als Ihren Feind!»
Bild: AP
«Wie Sie sehr genau wissen, hat dieses Amtsenthebungsverfahren nichts mit der Ukraine zu tun oder mit dem völlig angebrachten Gespräch, das ich mit dem neuen Präsidenten (der Ukraine) geführt habe.»
«Sie sind diejenigen, die die Demokratie in Amerika untergraben. Sie sind diejenigen, die die Justiz behindern. Sie sind diejenigen, die unserem Land Schmerz und Leid zufügen, um sich selbst selbstsüchtig einen persönlichen, politischen und parteiischen Vorteil zu verschaffen.»
Bild: AP
«All dies ist motiviert durch persönliches, politisches Kalkül.»
«Mir wurden die grundlegendsten Verfahrensrechte verwehrt (...). (...) Den Beschuldigten bei den Hexenprozessen von Salem wurde ein faireres Verfahren gewährt.»
«Dies ist nichts anderes als ein illegaler, parteiischer Umsturzversuch, der (...) grandios scheitern wird an der Wahlkabine.»
«Sie sind nicht nur hinter mir her, sondern hinter der gesamten Republikanischen Partei. Aber wegen dieser kolossalen Ungerechtigkeit ist unsere Partei vereinter als je zuvor.»
Bild: AP
«Die Geschichte wird Sie hart verurteilen, dafür, dass Sie mit dieser Farce von Amtsenthebung fortfahren.»
«Keine intelligente Person glaubt, was Sie sagen. (...) Sie führen das Amtsenthebungsverfahren ad absurdum und Sie verbergen kaum Ihren Hass auf mich, die Republikanische Partei und zig Millionen von patriotischen Amerikanern.»
«Ich habe keinen Zweifel daran, dass das amerikanische Volk Sie und die Demokraten bei den kommenden Wahlen 2020 voll verantwortlich machen wird.»
«(...) ich schreibe Ihnen diesen Brief mit Blick auf die Geschichte und um meine Gedanken dauerhaft und unauslöschlich aufzuzeichnen. Wenn die Menschen in hundert Jahren auf diese Affäre zurückblicken, möchte ich, dass sie sie verstehen und daraus lernen, damit dies nie wieder einem anderen Präsidenten passieren kann.»
Bild: EPA

Mit freundlichen Grüssen,
Donald J. Trump
Präsident der Vereinigten Staaten

(aeg)

Den ganzen Brief in englischer Sprache findest du hier.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Demokraten kandidieren gegen Trump

1 / 7
Diese Demokraten kandidieren gegen Trump
quelle: epa/epa / tannen maury
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Schafft es Trump im Amt zu bleiben?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Europarat fordert von Polen Einhaltung der Menschenrechtskonvention

Der Europarat hat Polen zur Einhaltung der Europäischen Menschenrechtskonvention aufgerufen. Die Generalsekretärin der Strassburger Länderorganisation, Marija Pejcinovic Buric forderte in einem Schreiben an Polens Aussenminister Zbigniew Rau am Dienstag Erklärungen dazu, wie Warschau gedenke seinen Verpflichtungen aus der Menschenrechtskonvention gerecht zu werden. Polen hatte die Konvention 1993 unterzeichnet.

Zur Story