International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Erstes schwimmendes Atomkraftwerk legt von russischem Hafen ab



FILE - In this Saturday, April 28, 2018 file photo, the floating nuclear power plant, the 'Akademik Lomonosov', is towed out of the St. Petersburg shipyard where it was constructed in St. Petersburg, Russia. The Akademik Lomonosov that carries two 35-megawatt nuclear reactors set out Friday Aug. 23, 2019, from the Arctic port of Murmansk on the Kola Peninsula on a three-week journey to Pevek on the Chukotka Peninsula. (AP Photo/Dmitri Lovetsky, File)

Die «Akademik Lomonossow» im April 2018 im Hafen von St.Petersburg. Bild: AP

Das erste schwimmende Atomkraftwerk, die «Akademik Lomonossow», hat von der nordrussischen Hafenstadt Murmansk abgelegt. Das Schiff mit zwei Atomreaktoren an Bord soll innerhalb der nächsten zwei Monate am Zielort, der Stadt Pewek im Fernen Osten Russlands, ankommen

Das teilte der russische Atomkonzern Rosatom am Freitag bei der feierlichen Zeremonie mit. Das schwimmende AKW soll vor allem schwer zugängliche Regionen mit Strom und Wärme versorgen. Zudem soll die mobile Anlage Energie für die Gas- und Ölbohrinseln auf See liefern.

Das millionenschwere Projekt ist sehr umstritten. Umweltschützer warnen vor einer möglichen Katastrophe im Polarmeer und bezeichnen die Anlage als «schwimmendes Tschernobyl». Es sei nicht möglich, das Akw vollständig vor äusseren Bedrohungen zu schützen, sagte Wladimir Sliwjak von der Umweltorganisation Ecodefense. «Leider ist das eine sehr riskante Technologie.» (sda/dpa)

Russland feiert «Tag des Sieges» mit gigantischer Parade

Munitionslager in Sibirien geht in Flammen auf

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Wo die Müllers, Meiers und Kellers wohnen – die grosse Nachnamen-Übersicht der Schweiz

Link zum Artikel

Ich öffne für euch die Büchse der Pandora aka meine Inbox, Teil III

Link zum Artikel

Die 5 wichtigsten Aussagen von Lucien Favres Zwischenbilanz beim BVB

Link zum Artikel

Die SBB-App bietet neu einen «Dark Mode», aber nur fürs iPhone

Link zum Artikel

Wieso zahlte der Secret Service 254'000 Dollar an Trumps Golfclubs?

Link zum Artikel

«Wann kommt das zweite Kind?» – wie eine Bewerbung an der Uni Basel aus dem Ruder lief

Link zum Artikel

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wo die Müllers, Meiers und Kellers wohnen – die grosse Nachnamen-Übersicht der Schweiz

17
Link zum Artikel

Ich öffne für euch die Büchse der Pandora aka meine Inbox, Teil III

155
Link zum Artikel

Die 5 wichtigsten Aussagen von Lucien Favres Zwischenbilanz beim BVB

0
Link zum Artikel

Die SBB-App bietet neu einen «Dark Mode», aber nur fürs iPhone

35
Link zum Artikel

Wieso zahlte der Secret Service 254'000 Dollar an Trumps Golfclubs?

50
Link zum Artikel

«Wann kommt das zweite Kind?» – wie eine Bewerbung an der Uni Basel aus dem Ruder lief

166
Link zum Artikel

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

58
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

30
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

103
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

46
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

159
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

7
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wo die Müllers, Meiers und Kellers wohnen – die grosse Nachnamen-Übersicht der Schweiz

17
Link zum Artikel

Ich öffne für euch die Büchse der Pandora aka meine Inbox, Teil III

155
Link zum Artikel

Die 5 wichtigsten Aussagen von Lucien Favres Zwischenbilanz beim BVB

0
Link zum Artikel

Die SBB-App bietet neu einen «Dark Mode», aber nur fürs iPhone

35
Link zum Artikel

Wieso zahlte der Secret Service 254'000 Dollar an Trumps Golfclubs?

50
Link zum Artikel

«Wann kommt das zweite Kind?» – wie eine Bewerbung an der Uni Basel aus dem Ruder lief

166
Link zum Artikel

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

58
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

30
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

103
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

46
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

159
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

7
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

126
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
126Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Quecksalber 24.08.2019 12:51
    Highlight Highlight Die Russen und ihr völlig sorgloser Umgang mit Atomenergie, leider.
  • Sk8/Di3 24.08.2019 09:22
    Highlight Highlight Ich hoffe die Russen lesen nicht mit. Ich würde euch im kommenden Winter einfach den Gashan zudrehen.
  • Sándor 24.08.2019 05:05
    Highlight Highlight Falls das teil die nächsten 5 Jahre nicht abfackelt, wird das Teil uns alle überleben.
  • Sergio Colleoni 24.08.2019 01:03
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Satan Claws 24.08.2019 00:56
  • Toerpe Zwerg 23.08.2019 23:39
    Highlight Highlight Wieso nimmt man ein Bild der Unfertigen Schiffs zu diesem Artikel?

    So schaut das Teil fertig aus.
    Benutzer Bild
  • Toerpe Zwerg 23.08.2019 23:35
    Highlight Highlight Ähm, das sind Reaktörchen. Davon sind bereits viele auf Schiffen unterwegs und sie sind aufgrund der geringen Grösse relativ einfach beherrschbar. Ein GAU eines solchen Reaktors wäre ein relativ kleines Ereignis.

    Aber immer schön an der Angst Spirale drehen ...
  • Kramer 23.08.2019 23:04
    Highlight Highlight Momoll, super Idee; ein schwimmendes AKW.
    Was kann schon schief gehen.
  • Offi 23.08.2019 22:16
    Highlight Highlight Und wenn was passiert wird‘s einfach versenkt ohne dass der Rest der Welt was merkt?
  • Peter Sager 23.08.2019 22:13
    Highlight Highlight Wenn der nächste grosse Super GAU bei den AKW geschieht, werden gegen 50% der bestehenden Werke abgestellt werden müssen. Schon heute sind gegen 200 Werke abgestellt worden und nur gut 400 in Betrieb. Es wird nie einen Anteil von 10% AKW geben weltweit beim Stromverbrauch.
    • sambeat 24.08.2019 00:10
      Highlight Highlight „Wenn der nächste grosse Super GAU bei den AKW geschieht, werden gegen 50% der bestehenden Werke abgestellt werden müssen.“ Und öhm, warum denn genau? Und was hat das mit dem Beitrag zu tun? Und den letzten Satz versteh ich auch nicht ganz. Kannst Du das Ganze anders formulieren?
  • sikki_nix 23.08.2019 22:00
    Highlight Highlight was für eine tolle idee. #justrussianthings
  • justmee 23.08.2019 21:20
    Highlight Highlight Die Menschheit ist nicht zu retten. Die riskant ist denn das ...
  • glüngi 23.08.2019 21:11
    Highlight Highlight dass das teil aussieht als hätte es 40 jahre dienst auf dem buckel obwohl es brand neu ist weckt nicht gerade vertrauen.
  • BassBox 23.08.2019 21:01
    Highlight Highlight Sorry watson aber Artikel wie dieser hier ziehen die Aussagen des Herrn Thiriet letztens geradezu ins lächerliche
    • mukeleven 24.08.2019 03:51
      Highlight Highlight ganz andere frage:
      schreibt man hier dann ‚ins Lächerliche’ nicht gross, oder klein?
  • RicoH 23.08.2019 20:18
    Highlight Highlight Ui ui ui, da würde ich mir in Pewek aber echt Sorgen machen.

    Am Besten gleich abhauen...
  • Sapere Aude 23.08.2019 20:17
    Highlight Highlight Ich wage zu behaupten, dass die Reaktoren auf einem CV der Ford Klasse nicht unbedingt kleiner sind.
  • maylander 23.08.2019 20:13
    Highlight Highlight Das schon Eisbrecher mit dem selben Reaktortyp unterwegs sind hätte man ruhig erwähnen können.
    Nach Wikipedia ist die Elektrische Leistung gerade mal 32MW plus 100MW an Wärme. Ein Standard Kohlekraftwerk hat eine elektrische Leistung von 250MW.
    Für so eine lächerliche Leistung ein so grosses Risiko eingehen macht irgendwie keinen Sinn.
  • Auric 23.08.2019 20:11
    Highlight Highlight @ Watson Team:

    Wir hatten doch heute schon die Dosis ANGST, also warum zeigt ihr das KERNkraftwerk wenn es nur die Grundierung drauf hat?
    Warum schreibt ihr nicht, dass da KEIN Reaktor vom Typ Tschernobyl drin ist sondern einer der seit Jahrzehnten auf Eisbrechern wunderbar funktioniert und da schon so manchem Westler und Journalist den A*** gerettet hat??
    • 7immi 23.08.2019 23:40
      Highlight Highlight Die Wahrheit generiert halt nicht gleich viel Klicks... Seriöser Journalismus ginge anders.
    • mauchmark 24.08.2019 07:47
      Highlight Highlight Dass Frankreich und die USA mit ihren Flugzeugträger schon lange "schwimmende Tschernobyls" haben, scheint weder Umweltorganisationen, Watson, noch die Komentarschreiber zu beunruhigen. Zudem könnte man von der Redaktion erwarten, dass aktuelles Bildmaterial verwendet wird, wie z.B. bei Spiegel.de:
      Benutzer Bild
  • Monsieur Cringeadism 23.08.2019 19:27
    Highlight Highlight Das ist ein mobiles Chernobyl, sozusagen Chermobyl
  • rothi 23.08.2019 19:03
    Highlight Highlight Hoffentlich bauen die bessere Schiffe als Raketen...
    • Rasti 23.08.2019 20:05
      Highlight Highlight Ich sehe das Problem nicht, die Russischen sind die zuverlässigsten und sichersten- siehe Sojus.
  • Mönschehasser 23.08.2019 19:01
    Highlight Highlight Die US und A planen das selbe für den Pazifik🤷🏼‍♂️ macht mir persönlich mehr sorgen. Wenn man bedenkt das die Amis aus versehen eine 15 Megatonnen Wasserstoffbombe anstelle einer geplanten 5 Megatonnen Bombe zündeten und mehre Atombomben verlohren haben. Sogar die Schweiz hatte schon einen Atom GAU als wir dachten wir können ein AKW made in switzerland bauen.
  • Karl Marx 23.08.2019 18:30
    Highlight Highlight Viele Atommächte haben Atom U–Boote. Nichts neues.
    • roger.schmid 23.08.2019 19:46
      Highlight Highlight @"Karl Marx", aka emty, aka Slavoj Žižek (wieso wechselst du eigentlich andauernd deinen Usernamen, sind dir deine älteren Kommentare zu peinlich geworden?)

      Nein, dies ist nicht dasselbe wie ein Atom U-Boot.. 🙄
    • Karl Marx 24.08.2019 10:26
      Highlight Highlight Wieso mekst du dir meine Namen? Scheinst mich zu mögen 😘
    • roger.schmid 24.08.2019 14:40
      Highlight Highlight Falsch wie immer, empty - im Gegenteil.. Ich mag es nur, Putintrolle zu entlarven.
  • Gzuz187ers 23.08.2019 18:21
    Highlight Highlight So viel zum Thema Rostrot...
    Benutzer Bild
  • landre 23.08.2019 18:17
    Highlight Highlight "Putin" wird als höchst intelligent und wissend eingestuft.
    Ein mögliches bis wahrscheinliches "Offshore"-Tschernobyl widerspricht aber solchen Eigenschaften.
  • Team Insomnia 23.08.2019 18:10
    Highlight Highlight Tschernotanic? 🧐
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rasti 23.08.2019 18:05
    Highlight Highlight Alle die jetzt irgendwas von Gefährlich und es wird uns alle umbringen schreiben, haben sich nicht richtig damit befasst. Das Dingens hat 70 MW. Das ist nichts im Vergleich zu den U-Booten und den Schiffen. Die Arkika Klasse Eisbrecher (grössten je gebauten) zum Beispiel haben zwei mal 170 MW. Die Nachfolger dieser Generation wird nochmals grösser und stärker sein. Und die Fahren seit Jahrzehnten sicher durch die Gegend. Außerdem denkt mal realistisch, was können wir momentan gegen den Klimawandel machen? Momentan haben wir nur Atomkraft.
    • Phoenix_0209 23.08.2019 19:44
      Highlight Highlight Danke für deinen Kommentar, eigentlich ist das Schiff ja was gutes, Energie in abgelegene Orte Bringen kann wenn richtig eingesetzt vor Ort viel gutes Bringen.
    • Heinzbond 23.08.2019 20:02
      Highlight Highlight Die denken realistisch, und sogar weiter als bis zum tellerrand, informieren sich zum Teil auch über bestehende Technologie und Risiken. Und manche denken auch an die Kinder ihrer Kinder die sie mal haben werden. Die anderen lesen Propaganda ab.
    • Marquis18 23.08.2019 20:08
      Highlight Highlight Der beste Kommentar hier. Danke für die Info
    Weitere Antworten anzeigen
  • Cpt Halibut 23.08.2019 17:58
    Highlight Highlight Die rostfarbene Kiste ist inzwischen in den russischen Nationalfarben gestrichen, google hilft.
    • mukeleven 24.08.2019 03:56
      Highlight Highlight das war nur die grundierung.
      aber perfekt geeignet um es hier gefährlicher und älter zu machen, als es effektiv ist...
  • Francis Begbie 23.08.2019 17:53
    Highlight Highlight Nuke it!
  • ostpol76 23.08.2019 17:48
    Highlight Highlight Genial... Und bei einem Super GAU können sie es vor eine amerikanische Küste fahren 🙈
    • rodolofo 23.08.2019 20:12
      Highlight Highlight Findest Du das etwa lustig?
      Ich nicht. Und ich lasse Dir diesen blöden Spruch auch nicht als "Thurgauer Humor" durchgehen!
    • ostpol76 23.08.2019 20:43
      Highlight Highlight @rodolfo
      Du bist sicher einer von der Sorte die zum Lachen in den Keller gehen 😉
    • rodolofo 24.08.2019 07:56
      Highlight Highlight Ja genau, jetzt hast Du's!
      Ich bin ein Österreicher!
      Haahahahahaa!
  • pun 23.08.2019 17:40
    Highlight Highlight
    Benutzer Bild
  • Glenn Quagmire 23.08.2019 17:36
    Highlight Highlight Herrlich im Sovjetstil gebautes Ungetüm. Und dank der Farbwahl wird der Rost nicht stören. Sieht irgendwie wie aus wie das HQ eines Bond Bösewichts.
    • Openyourmind 23.08.2019 18:45
      Highlight Highlight 🤣👍🏼😂👍🏼 „Time to never love the Sea die Monster“ #BondTitel
  • α Virginis 23.08.2019 17:35
    Highlight Highlight Obelix würde sagen: "Die spinnen, die Russen!"
    Die ganze Welt legt nun nach und nach die gefährlichen Meiler still und die bauen keine schwimmende Zeitbombe...
    • Zyniker haben es leichter 23.08.2019 18:39
      Highlight Highlight Die Ganze Welt? Blödsinn.
    • rodolofo 23.08.2019 20:16
      Highlight Highlight Der verblödete Teil der Welt baut weiter AKW's, da hast Du völlig recht, "zeromaster80"!
  • Pümpernüssler 23.08.2019 17:25
    Highlight Highlight Es gibt doch auch atombetriebene U-Boote. Sind die dann auch so eine Gefahr wie das neue russische Boot?
    • Fip 23.08.2019 17:51
      Highlight Highlight Ja!
    • Bowell 23.08.2019 18:03
      Highlight Highlight Warum sollte das russische Boot eine Gefahr sein?
    • RobinBurn 23.08.2019 18:06
      Highlight Highlight Die Menge (an Uran) machts...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Evan 23.08.2019 17:21
    Highlight Highlight Praktisch, bei einem Supergau kann man es einfach versenken /s
    • rodolofo 23.08.2019 20:20
      Highlight Highlight Im Meer sind bereits sehr viele Fässer mit hoch radioaktiven Abfällen versenkt worden, nach dem Prinzip "Aus den Augen, aus dem Sinn!". und nach dem Prinzip "Verdünnung".
      Der Super-Macho Putin reitet mit nacktem Oberkörper durch die Taiga! Da werden ihm die paar Strählchen doch nichts ausmachen!
    • Evan 23.08.2019 23:18
      Highlight Highlight Das wird ein Spass, wenn die Fässer dann mal undicht werden.
    • c_meier 23.08.2019 23:59
      Highlight Highlight @Evan das ist leider bereits der Fall... 🙈
    Weitere Antworten anzeigen
  • ConcernedCitizen 23.08.2019 17:19
    Highlight Highlight Zusätzlicher Vorteil: nach Gebrauch im Meer versenkbar 🤨
    • Heinzbond 23.08.2019 20:03
      Highlight Highlight Sollte es nicht in einen Fluss?
    • TingelTangel 23.08.2019 22:02
      Highlight Highlight Die haben das Offiziell angegeben das man es Versenken kann bei einem Unfall - das haben die wirklich so Kommuniziert.
  • TheRealDonald 23.08.2019 17:18
    Highlight Highlight Ist doch praktisch. Bei einem grossen Unfall mit austretender Radioaktivität zieht man einfach einen Stöpsel und das ganze versinkt im Meer. Problem schon gelöst - ohne riesige Kosten wie bei Tschernobyl.
    • Daniel Martinelli 23.08.2019 21:46
      Highlight Highlight Der Transport ist so einfach sicherer als auf dem Landweg. Das Ding wird ja nicht im Wasser betrieben. Der Titel ist irreführend. Das wird mal an Land aufgebaut und betrieben.
    • Victor Paulsen 24.08.2019 00:34
      Highlight Highlight War das jetzt ernst gemeint?
  • I_am_Bruno 23.08.2019 17:12
    Highlight Highlight Wenns da einen GAU gibt dann sind wir alle so was von am Arsch.
    • Bowell 23.08.2019 18:04
      Highlight Highlight Warum denn? In Tschernobyl und Fukushima war die Kühlung ein Problem. Das Ding hier schwimmt im Notfall im (Kühl)Wasser.
    • Die_andere_Perspektive 23.08.2019 18:49
      Highlight Highlight Salzwasser eignet sich nicht zur Kühlung von Reaktoren. Salz und so...
    • ninolino 23.08.2019 19:32
      Highlight Highlight @Die_andere_Perspektive:
      Primär-, Sekundär-, Tertiärkreislauf, Wärmetauscher und so? Im Polarmeer dürfte genügend Kälte vorhanden sein...
    Weitere Antworten anzeigen
  • dr.nonsens 23.08.2019 17:01
    Highlight Highlight Und immer wenn man denkt, die menschheit könne nicht noch dümmer werden, kommt so was. Moll! Bravo!
    • Zyniker haben es leichter 23.08.2019 18:41
      Highlight Highlight Weil schwimmende Reaktoren eine neue Erfindung sind, gell? Nicht wirklich, aber Bravo für den Versuch.
    • Dominik Treier 23.08.2019 19:14
      Highlight Highlight Er hätte das Ding, wie damals nach UDSSR-Propaganda auch für für ein Kraftwerk wie Tschernobyl kein Problem, auf dem roten Platz aufstellen sollen. Dann hätte er auch was von dem Feuerwerk gehabt...
    • dr.nonsens 24.08.2019 01:08
      Highlight Highlight @zeromaster wie mein grossvater (selig) schon immer gesagt hat: "meistens kommt es noch viel schlimmer als du es dir vorstellen kannst". ich hoffe, dass er in diesem fall unrecht behält. Natürlich ist mir bewusst, dass seit rund 65 jahren uboote mit ähnlicher technologie unterwegs sind. Trotzdem drängt sich mir die frage auf: warum? Denn wenns schief geht...? Tschüss fishmac und gesundes zahnfleisch.
  • FaridBang3000 23.08.2019 16:58
    Highlight Highlight mol, top idee!
  • Bynaus 23.08.2019 16:54
    Highlight Highlight Rostrot ist jetzt nicht die Farbe, die ich für ein schwimmendes AKW gewählt hätte...
    • Heinzbond 23.08.2019 19:58
      Highlight Highlight Schwimmendes akw wäre jetzt nicht der untergrund den ich mir für meine rostrote Farbe gewünscht hätte....
    • _kokolorix 23.08.2019 21:02
      Highlight Highlight Da fällt der Rost eben nicht so auf, ihr müsst strategisch denken...
    • Kongan1 23.08.2019 23:39
      Highlight Highlight Tatsächlich ist es mittlerweile in den russischen Farben angemalt, das verwendete Bild ist einige Monate alt..
    Weitere Antworten anzeigen
  • desmond_der_mondbaer 23.08.2019 16:52
    Highlight Highlight Sind das nicht enorme Strahlenwerte auf diesem Schiff?!
    • Dominik Treier 23.08.2019 19:15
      Highlight Highlight Nein. Die Strahlung wird allein durch das umgebende Kühlwasser fast zu 100% abgeschirmt.
  • cysel 23.08.2019 16:51
    Highlight Highlight You sorry aber „erstes schwimmendes Atomkraftwerk“ stimmt nicht. Was ist mit Nuklear betriebenen Flugzeugträger
    • Pümpernüssler 23.08.2019 17:47
      Highlight Highlight Ist das russische Schiff denn nuklearbetrieben? Steht ja nur, dass es zwei Atomkraftwerke hat. Dann ist es ein Novum.
    • Francis Begbie 23.08.2019 17:56
      Highlight Highlight Das ist kein Kraftwerk sondern ein Schiff dessen Energieversorgung durch kleine Meiler sichergestellt wird. Der Zweck da ist nicht die mobile Stromversorgung.
    • The Destiny // Team Telegram 23.08.2019 17:58
      Highlight Highlight Das sind Flugzeugträger und die sind nicht da zum Strom für die Zivilbevölkerung bereitzustellen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • WID 23.08.2019 16:48
    Highlight Highlight Alle schwimmenden Atomreaktoren sind krank, es sind übrigens ca. 200 nuklear betriebene U-Boote im Einsatz.
    • Die_andere_Perspektive 23.08.2019 18:52
      Highlight Highlight Naja Reaktoren die ein einziges uboot Speisen müssen sind peanuts im Vergleich dazu.
    • WID 23.08.2019 20:51
      Highlight Highlight @Die_andere_Perspektive: falsch, ein GAU auf einem U Boot ist verheerend und hat ebenfalls weitreichende Folgen. Ich will übrigens das schwimmende AKW nicht verteidigen, ich finde das unverantwortlichen Schwachsinn. Man sollte aber wissen dass eben nochmals 200 Reaktoren rumschwimmen.
  • Frankygoes 23.08.2019 16:39
    Highlight Highlight Ein paar Reaktoren haben die Russen schon versenkt. Wohl aus Effizienzgründen haben sie bei diesem schwimmenden GAU gleich zwei Reaktoren verbaut. Zwei auf einen Streich soz.. Kann man machen.
  • CogitoErgoSum 23.08.2019 16:36
    Highlight Highlight Eigentlich sollte man aus eigenen Erfahrungen die Konsequenzen ziehen
    • Die_andere_Perspektive 23.08.2019 18:52
      Highlight Highlight Das überfordert die Menschheit jedoch schon seit Anbeginn ihrer Existenz
  • EvilBetty 23.08.2019 16:35
    Highlight Highlight WTF... Das Teil sieht aus als ob es zu Sovietzeiten gebaut wurde...
    • Monsieur Cringeadism 23.08.2019 16:58
      Highlight Highlight Der Bau wurde wahrscheinlich dann begonnen
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 23.08.2019 17:03
      Highlight Highlight Auf anderen Fotos ist sie nun angemalt. Weiss-Blau. Sieht etwas anders aus. Aber eindeutig Russisch :) Die Planung für das Ding hat wahrscheinlich schon vor vielen Jahren begonnen.
    • Oigen 23.08.2019 17:31
      Highlight Highlight Wurde es doch auch😳
    Weitere Antworten anzeigen

Diese Atomlager bedrohen Millionen Menschen und die Umwelt

Egal ob in Russland, den USA, im Pazifik oder im Atlantik: Überall wird Atommüll gelagert. Es gibt jedoch bis heute kein einziges Endlager für hochradioaktive Abfälle. Weltweit. Viel schlimmer noch: Viele dieser provisorischen Stätten sind tickende Zeitbomben für Mensch und Umwelt.

Früher machte man es sich einfach. Nuklearer Abfall wurde verbuddelt, in Seen geworfen oder im Meer versenkt. Klappe zu, Affe tot.

Die Devise war klar: Bloss weg mit dem Atommüll. Doch wohin? Jedes mögliche Lager stösst verständlicherweise immer, zumindest in dicht besiedelten Ländern wie der Schweiz oder Deutschland, auf massiven Widerstand der Bevölkerung. Wer will schon neben einem atomaren Endlager wohnen?

In der Schweiz wird seit Jahren nach einem Standort gesucht, um die radioaktiven …

Artikel lesen
Link zum Artikel