International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Drei Jahre lang lebte eine Tschechin in einer Wohnung neben der Leiche ihrer Mutter (Symbolbild). Bild: shutterstock

Tschechin lebte 3 Jahre lang mit der mumifizierten Leiche ihrer Mutter in einer Wohnung



In Tschechien hat eine Frau rund drei Jahre lang neben ihrer toten Mutter gelebt. Deren Leichnam habe sich bereits in einem mumifizierten Zustand befunden, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag der Nachrichtenagentur DPA.

Darauf aufmerksam wurden die Behörden erst, als nun auch die Tochter mit 61 Jahren starb. Nach ersten Untersuchungen konnte eine Gewalteinwirkung in beiden Fällen ausgeschlossen werden.

Tschechische Medien spekulierten, dass die Tochter jahrelang die Rente der zum Todeszeitpunkt über 90 Jahre alten Mutter weiterkassiert haben könnte. Die Ermittlungen dauern der Polizeisprecherin zufolge an.

Die Leichen wurden in einer Plattenbauwohnung im westböhmischen Chodov (Chodau) gefunden, einer Stadt mit rund 14'000 Einwohnern. (sda/dpa)

Aktuelle Polizeibilder: Tumblerbrand löst Einsatz aus

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gzuz187ers 07.02.2019 21:31
    Highlight Highlight Das Symbolbild ist aber auch etwas fragwürdig
    • Lörrlee 08.02.2019 08:19
      Highlight Highlight Darf man fragen, wieso? (Keine sarkastische Frage, ich sehe den Grund tatsächlich nicht)
  • Olmabrotwurst vs. Schüblig 07.02.2019 18:43
    Highlight Highlight Wenn verwunderts wer schon in Tschechien war, weiss in welchen Umständen die Menschen leben, da verwundert es mich nicht das gewisse Leute solche Aktionen durchziehen.
    • Mladjo86 07.02.2019 20:30
      Highlight Highlight Was meinst du genau? Ist das Normal das Tschechen neben Leichen leben? Oder Normal das die Tschechen die Kohle von Toten kassieren?
    • mostlyharmless 07.02.2019 23:38
      Highlight Highlight Da wo ich war schien es den Einheimischen ausnehmend gut zu gehen. Viel Volk draussen – Spaziergänger, Gesprächspartner (ohne Smartphones in der Hand) und absurd viel Sportbegeisterte.
      Hab zwar nur einen winzigen Teil des Landes gesehen, die Zahlen von Eurostat malen aber auch kein schwarzes Bild.
    • japorto100 08.02.2019 00:26
      Highlight Highlight Also ich verstehe in gewisser Weise die negativen Bewertungen für diesen Kommentar. Jedoch verstehe ich auch was omabratwurst meinte. Natürlich ist es verstöhrend dass diese Frau zusammen mit einem Leichnam im selben Zimmer Zeit verbrachte. Dass ist weitaus mehr als abnormal. Jedoch hat "oma" recht mit den finanziellen Umständen in Tschechien und die Notwendigkeit der Pension der verstorbenen Frau ist zumindest nachvollziehbar. Sie hätte die Mutter einfach stillschweigend (ohne das Wissen der Behörden) begraben können, wieso Sie sie einfach so verwesen lies ist mir ein Rätsel
    Weitere Antworten anzeigen

Schweizer Tourist stirbt in Korsika beim Klippenspringen

Ein 50-jähriger Schweizer Tourist verstarb am Montag nach einem 15-Meter-Sprung von einer Klippe bei der Ortschaft Chisa in Korsika. Das berichten mehrere französische Medien. Das Unglück ereignete sich demnach kurz vor 17:00 Uhr bei der berühmten Badestelle «Les Trois Bassins» im Fluss Travo.

«Er sprang aus 15 Meter Höhe in ein Loch, das 8 bis 10 Meter tief ist. Offenbar hat er sich am Grund des Wassers eingeklemmt», sagte der Sprecher der örtlichen Feuerwehr zur Nachrichtenagentur AFP. Er …

Artikel lesen
Link zum Artikel