DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: LUONG THAI LINH/EPA/KEYSTONE

15-Jährige wird vergewaltigt und Tat wird auf Facebook übertragen

22.03.2017, 09:0722.03.2017, 15:15

In Chicago ist eine 15-jährige Jugendliche von einer Gruppe Männern vergewaltigt worden. Die Männer stellten die Tat über Facebook Live online. Rund 40 Menschen sahen bei der Vergewaltigung zu. 

Laut der Polizei meldete keiner der Zuschauer die Straftat. Erst die Mutter der seit Sonntag vermissten Jugendlichen zeigte den Polizisten Screenshots der Tat auf ihrem Smartphone.  

Mittlerweile ist die Jugendliche wieder bei ihren Eltern. In welchem Zusammenhang sie mit ihren Tätern stand ist bisher ungeklärt. Laut Polizei wurden bis anhin keine Personen festgenommen und auch wer die 40 Zuschauer waren, muss noch ermittelt werden.

Es ist nicht der erste Vorfall, der über Facebook Live online gestellt wurde. Im Januar sind in Chicago vier Personen festgenommen worden, die einen geistig behinderten Mann geschlagen und die Tat ins Internet übertragen hatten. (nfr)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Londons Bürgermeister will Autoverkehr bis 2030 deutlich reduzieren

Der Bürgermeister von London, Sadiq Khan, will die in der britischen Hauptstadt mit dem Auto gefahrenen Kilometer bis zum Jahr 2030 um mehr als ein Viertel reduzieren. Das ist Teil eines Plans, mit dem der Labour-Politiker die Stadt bis 2030 klimaneutral machen will. Khan rief am Dienstag die britische Regierung dazu auf, London dabei finanziell zu unterstützen – insbesondere bei der Verkehrswende. Die riesige Aufgabe könne die Stadt nicht alleine bewältigen. Londonerinnen und Londoner sollen in einen Beratungsprozess über die Massnahmen eingebunden werden.

Zur Story