International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Streetfood-Restaurant verrechnet fünf Dollar für «Hipster-Allergien»



hipster bier sommelier connaisseur experte kenner snob ale stout beer craft IPA microbrewery  alkohol trinken

Auch Hipster haben Allergien. Bild: shutterstock

Glutenfrei, Non-GMO und biodynamisch unter Einhaltung strengster Demeter-Richtlinien hergestellt: Das muss Hipster-Essen sein. Denken sich zumindest viele Leute. Dass eine (echte) Gluten- oder Laktose-Unverträglichkeit nichts witziges ist, wird bei all den Vorurteilen schnell vergessen.

Das ist wahrscheinlich auch in einem indischen Restaurant in Auckland, Neuseeland geschehen. Ein Reddit-User postete ein Bild der Speisekarte des Etablissements.

Darauf ist zu lesen, in fetter Schrift, dass man sich gerne melden dürfe, falls man Allergien oder sonstige speziellen Bedürfnisse hat. Etwas unauffälliger daneben steht zudem: «5 Dollar Aufpreis für Hipster-Allergien.»

Bild

bild: reddit

«Ignorante A*!#?öcher»

Der Reddit-User, der das Bild postete, titelte es: «Ich unterstütze den 5-Dollar-Aufpreis für Hipster-Allergien.» Andere User waren weniger begeistert ob dem ungewöhnlichen Zuschlag. Einige Beispiele der Reaktionen:

«Ignorante A*!#?öcher.»

«Muss jetzt jemand mit Zöliakie mehr bezahlen, weil diese ignoranten Trottel denken, dass es eine Hipsterallergie ist?»

«Ich verstehe, warum sie das gemacht haben, aber ich will niemandem fünf Dollar zahlen, damit sie mich dann verurteilen können.»

«Zweimal in den letzten drei Monaten bin ich tagelang flach gelegen wegen vermeintlich glutenfreien Mahlzeiten. Nun kann ich sogar fünf Dollar für meine Hipsterallergie bezahlen und die Chancen stehen trotzdem gut, dass ich die nächsten 12 Stunden mit Erbrechen verbringen werde.»

«Ich bin allergisch gegen Milchprodukte. Letzte Woche musste ich mich wegen meiner Intoleranz völlig nüchtern auf dem Klo einer Bar einsperren. Ihr nennt es «hipster» und macht euch über die Tatsache lustig, dass mein Körper etwas nicht verträgt?»

Der Ersteller des Posts schrieb wiederum, dass er zwar denke, dass niemand mit einer echten Allergie einen Aufpreis zahlen sollte. «Aber nachdem ich schon oft völlig übertriebene, «hipstrige» Wünsche in Restaurants miterlebt habe, kann ich verstehen, wieso sie das gemacht haben.»

Das Essen sei übrigens sehr gut gewesen. «Und die Mitarbeiter auch.»

Was denkst du, lieber User? Gerechtfertigt oder No-Go? Für welche «Hipster-Allergien» sollte man einen Aufpreis bezahlen?

(dfr)

Hipster, Yuppie und Yuccie: Der Katalog der Subkulturen

«Superfood» - sinnlos teure Importprodukte im Trend

Play Icon

Go home, Hipster-Food. You're drunk

Liebe Hipster-Restaurants: WIR WOLLEN TELLER, VERDAMMT NOCHMAL

Link zum Artikel

Aufgepasst, White Chicks! Diese 11 Avocado-Hacks müsst ihr kennen

Link zum Artikel

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

Link zum Artikel

Hier ein paar Sachen, die weniger Kalorien haben als das neuste Starbucks-Getränk (Whisky etwa, haha)

Link zum Artikel

Egal, wie oft ihr mich fragt: Ich mag keine verdammten Insekten essen

Link zum Artikel

Danke, es ist vorbei – du kannst jetzt aufhören, deinen Food zu fotografieren

Link zum Artikel

YEAH! 10 Biere, die du zum Zmorge trinken kannst ...

Link zum Artikel

Glitter-Cappuccino und die Generation, die sich weigert, erwachsen zu werden

Link zum Artikel

Nach der Schoko-Pizza nun die Pommes-Chips-Pizza. Judi-f***ing-hui!

Link zum Artikel

Wir schreiben das Jahr 2018. Und man serviert uns Essen auf einem RENTIER-GEWEIH 🤯

Link zum Artikel

Okay, ich habe glaub das idiotischste Küchen-Gadget der Welt entdeckt

Link zum Artikel

Räkelnde Russinnen mit Kentucky Fried Chicken sind ein Trend. Oder vielleicht: Kunst

Link zum Artikel

Hipster-Espresso für 5 Stutz, der erst noch gruusig ist? Du kannst mich mal!

Link zum Artikel

Und NUN: Die Schoko-Pizza. Danke, Deutschland. NICHT.

Link zum Artikel

«Pizza-Suppe» und 13 andere Food-Kombinationen, die schlicht und einfach ... doof sind

Link zum Artikel

Zuerst Trump und nun das: Wein aus Käse-Gläsern! Im Ernst? Will uns Amerika zerstören?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Go home, Hipster-Food. You're drunk

Liebe Hipster-Restaurants: WIR WOLLEN TELLER, VERDAMMT NOCHMAL

45
Link zum Artikel

Aufgepasst, White Chicks! Diese 11 Avocado-Hacks müsst ihr kennen

36
Link zum Artikel

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

50
Link zum Artikel

Hier ein paar Sachen, die weniger Kalorien haben als das neuste Starbucks-Getränk (Whisky etwa, haha)

7
Link zum Artikel

Egal, wie oft ihr mich fragt: Ich mag keine verdammten Insekten essen

117
Link zum Artikel

Danke, es ist vorbei – du kannst jetzt aufhören, deinen Food zu fotografieren

33
Link zum Artikel

YEAH! 10 Biere, die du zum Zmorge trinken kannst ...

19
Link zum Artikel

Glitter-Cappuccino und die Generation, die sich weigert, erwachsen zu werden

12
Link zum Artikel

Nach der Schoko-Pizza nun die Pommes-Chips-Pizza. Judi-f***ing-hui!

44
Link zum Artikel

Wir schreiben das Jahr 2018. Und man serviert uns Essen auf einem RENTIER-GEWEIH 🤯

25
Link zum Artikel

Okay, ich habe glaub das idiotischste Küchen-Gadget der Welt entdeckt

41
Link zum Artikel

Räkelnde Russinnen mit Kentucky Fried Chicken sind ein Trend. Oder vielleicht: Kunst

14
Link zum Artikel

Hipster-Espresso für 5 Stutz, der erst noch gruusig ist? Du kannst mich mal!

210
Link zum Artikel

Und NUN: Die Schoko-Pizza. Danke, Deutschland. NICHT.

62
Link zum Artikel

«Pizza-Suppe» und 13 andere Food-Kombinationen, die schlicht und einfach ... doof sind

68
Link zum Artikel

Zuerst Trump und nun das: Wein aus Käse-Gläsern! Im Ernst? Will uns Amerika zerstören?

24
Link zum Artikel

Go home, Hipster-Food. You're drunk

Liebe Hipster-Restaurants: WIR WOLLEN TELLER, VERDAMMT NOCHMAL

45
Link zum Artikel

Aufgepasst, White Chicks! Diese 11 Avocado-Hacks müsst ihr kennen

36
Link zum Artikel

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

50
Link zum Artikel

Hier ein paar Sachen, die weniger Kalorien haben als das neuste Starbucks-Getränk (Whisky etwa, haha)

7
Link zum Artikel

Egal, wie oft ihr mich fragt: Ich mag keine verdammten Insekten essen

117
Link zum Artikel

Danke, es ist vorbei – du kannst jetzt aufhören, deinen Food zu fotografieren

33
Link zum Artikel

YEAH! 10 Biere, die du zum Zmorge trinken kannst ...

19
Link zum Artikel

Glitter-Cappuccino und die Generation, die sich weigert, erwachsen zu werden

12
Link zum Artikel

Nach der Schoko-Pizza nun die Pommes-Chips-Pizza. Judi-f***ing-hui!

44
Link zum Artikel

Wir schreiben das Jahr 2018. Und man serviert uns Essen auf einem RENTIER-GEWEIH 🤯

25
Link zum Artikel

Okay, ich habe glaub das idiotischste Küchen-Gadget der Welt entdeckt

41
Link zum Artikel

Räkelnde Russinnen mit Kentucky Fried Chicken sind ein Trend. Oder vielleicht: Kunst

14
Link zum Artikel

Hipster-Espresso für 5 Stutz, der erst noch gruusig ist? Du kannst mich mal!

210
Link zum Artikel

Und NUN: Die Schoko-Pizza. Danke, Deutschland. NICHT.

62
Link zum Artikel

«Pizza-Suppe» und 13 andere Food-Kombinationen, die schlicht und einfach ... doof sind

68
Link zum Artikel

Zuerst Trump und nun das: Wein aus Käse-Gläsern! Im Ernst? Will uns Amerika zerstören?

24
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

107
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
107Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Miikee 15.10.2019 05:16
    Highlight Highlight Ich war letztens auf einem 3-Tages Segelausflug.
    Der Skipper fragte wer was habe Vegie, Vegan, Gluten usw. bei einigen machte er Stichproben. Eine fragte er, was sie den habe, wenn sie Gluten zusich nimmt, sie wusste es nicht...🙄🤦🏽‍♂️

    Es ist halt gerade in Mode, sche**se für die, die wirklich eine Allergie haben.
  • Magnum44 14.10.2019 22:53
    Highlight Highlight Einfach das Lokal nicht mehr besuchen und ensprechend bewerten, dann löst sich das Problem ganz von alleine :)
  • aglaf 14.10.2019 22:43
    Highlight Highlight Den Unterschied erkannt man im Auftreten: Echte Allergiker treten idR bescheidener auf und sind zufrieden, wenn auf ihre Allergie Rücksicht genommen wird und zeigen wahre Freude, wenn ihnen speziell etwas Gleichwertiges zubereitet wird. Hipster-Allergiker bestehen auf eine Sonderbehandlung.
    • BlueRose 15.10.2019 02:02
      Highlight Highlight Gut auf den Punkt gebracht!
  • rönsger 14.10.2019 19:16
    Highlight Highlight Kürzlich schenkte eine deutsche TV-Station vor einem Geschäft glutenfreies Mineralwasser aus und fragte die Kunden, ob sie es besser fänden und ob sie bereit wären, einen Aufpreis dafür zu bezahlen. Die grosse Mehrheit fand das glutenfreie Wasser viiieel besser und würde entsprechend mehr dafür bezahlen. Soviel zu hipsterallergischen Zeitgenoss*innen.
    • Maya Eldorado 15.10.2019 00:43
      Highlight Highlight Glutenfreies Mineralwasser?
      Ich kenne nur glutenfreies Mineralwasser. Gluten ist im Getreide drin. Und Mineralwasser ist Wasser und kein Getreide.
    • 00892-B 15.10.2019 02:00
      Highlight Highlight @Maya
      Benutzer Bild
  • Hardy18 14.10.2019 17:53
    Highlight Highlight Es ist ein richtiger Schritt!
    Wenn man sieht was sich Wirte alles gefallen lassen müssen.
    Wenn wirklich jemand eine Allergie hat,so wie ich auch,dann weiss ich was man- und auch wo ich essen gehen kann.Es hängt fast immer eine Karte draussen oder im Internet und sieht was es gibt bzw was enthalten ist. Sollte ich dennoch Zweifel haben und müsste da essen gehen, kann man auch im Laden anrufen.
    Ich finde das man hier Allergiker unter Schutz nimmt, ein bisschen Zuviel.
    Wir sind keine Behinderten die einen Vormund brauchen!
    Ich finde solch Allergiker-Schnösel krank,die unser Leben erschweren!
  • AnDerWand 14.10.2019 17:21
    Highlight Highlight Eine Lösungsmöglichkeit wäre ein Ausweis/ Kärtchen analog dem Brillenpass usw. (Scannen/ Foto fürs zu dicke Portemonnaie)

    Gegen Vorweisen dieser Karte würde der Aufpreis entfallen? (Soll nicht für übertiebene Extrawünsche gelten)
    • entzeitet 15.10.2019 10:28
      Highlight Highlight Ein Kärtchen wäre in der Tat eine gute Idee, allerdings nicht wegen der Extrakosten, sondern einfach des Respektes wegen (ich bin denn kein Hipster imfall). Die Extrakosten find ich als Zöli ok, die Zubereitung ist ja wirklich mühsam und die Produkte teurer.
  • Der Soziale 14.10.2019 17:18
    Highlight Highlight Die Menschen sollen gefälligst essen was auf den Tisch kommt. (Die echten Allergiker natürlich nicht)
    Uns geht’s viel zu gut und deshalb erfinden wir irgendwelche pseudo Allergien. 🤦🏼‍♂️
  • Der Soziale 14.10.2019 17:15
    Highlight Highlight Find diese Idee super. 👍🏼
    Das sollte man in der Schweiz auch einführen.
    Die ECHTEN Allergiker müssen eine Bestätigung des Arztes im Restaurant vorweisen und sind dadurch von der 5$ Strafgebühr befreit.
    Menschen die wirklich eine Allergie haben fühlen sich vermutlich total von diesen
    Gluten-Laktose-Hipster- Allergiker verarscht.
    Diese Hipstergebühr müsste 100$ sein, sonst hört diese Mode nie auf.
  • Jacob Crossfield 14.10.2019 17:10
    Highlight Highlight Hipsterallergie klingt auf Anhieb irgendwie lustig, momoll, ähnlich wie die Bar, die mal auf die Schiefertafel schrieb: "Vodka-Redbull und andere Babynahrung führen wir nicht!"
    Aber diese pauschale Vorverurteilung von Allergikern finde ich grob daneben.
  • reactor 14.10.2019 14:58
    Highlight Highlight Seit ich eine Freundin habe, welche ernsthafte Milchprodukte und Glutenallergien hat bin ich zu dem Thema sensibilisiert. Seltsamerweise scheint das mit der Produktion von nichtallergischen Produkten in grösseren Städten wie Berlin kein Problem zu sein. Es gibt Kaffees mit verschiedensten leckeren Kuchen, Pizzerias mit glutenfreiem Teig und wahlweise Ziegenkäse.... Die Allergien als Hipsterdingen zu bezeichnen ist eine Frechheit, bzw eine Anmassung von den Betreibern. Ich würde ein solches Lokal nicht besuchen.
  • rokat 14.10.2019 14:52
    Highlight Highlight Ich bin auch mit einer netten Nahrungsmittel-Allergie gesegnet. 5 Dollar oder Franken mehr wenn ich sicher sein kann dass ich danach nicht leide? Kein Problem, wäre ich gerne bereit zu bezahlen. Aber mich dabei als Hipster abstempeln zu lassen, so als ob das keine richtige Allergie ist sondern nur kompliziertes Getue? Kann ich drauf verzichten.
  • Nik G. 14.10.2019 12:54
    Highlight Highlight Eine Allergie ist, wenn der Körper eine heftige Reaktion gegen das Nahrungsmittel zur Folge hat (Ausschlag und Anschwellen). Alles andere ist eine Intolreanz. Wenn man 8 Latte Macchiato trinkt und danach einen Komischen Magen hat muss man sich nicht wundern, hätte ich auch. Etwas nicht gerne haben ist übrigens auch keine Intoleranz oder Allergie. Wenn ich den ganzen Tag rohes Grünzeugs essen würde hätte ich auch Blähungen und einen komischen Bauch.
    • Garp 14.10.2019 13:43
      Highlight Highlight Allergien können sich auch in Asthma, Durchfall, Erbrechen, Bauchkrämpfen, Kreislaufzusammenbruch usw. äussern. Es muss auch nicht immer gleich nach dem Konsum eintreten, kann auch Stunden danach sein. Es gibt da verschiedene Formen. Du erzählst ziemlichen Blödsinn, Nik.
    • Nik G. 14.10.2019 13:58
      Highlight Highlight Im ersten Punkt bin ich Einverstanden. Es können auch andere Symptome auftreten. Im 2. Punkt überhaupt nicht. Lebensmittel Allergien treten in fast allen Bereichen sofort auf oder spätestens nach 2 Stunden.
      Das was die meisten Personen angeben sind Pseudoallergien oder Intoleranzen. Ein richtiger Allergiker läuft nicht ohne Gegenmittel umher. Pseudoallergiker oder Intoleranzen sind keine Lebensbedroliche Situationen.
      https://www.toppharm.ch/krankheitsbild/lebensmittelallergie
    • Garp 14.10.2019 14:08
      Highlight Highlight Auch die sogenannten Pseudoallergien, sind hart, und zählen nicht zu den Intoleranzen und kommen auch nicht daher, dass man zuviel von etwas isst. Ich bin selber Allergiker getestet und laufe ohne Notfallspritze umher. Ich muss nur ernstgenommen werden, mit meinen Allergien. Du nimmst Allergiker, Intoleranzler und Menschen mit Pseudoallergien offenbar nicht ernst. Pseudoallergien sind übrigens nicht etwa so, dass sie eingebildet sind.
    Weitere Antworten anzeigen
  • El Vals del Obrero 14.10.2019 12:44
    Highlight Highlight Einfache Lösung:

    Zuschlag für Pseudo-Allergiker, mit welchem der Aufwand für echte Allergiker subventioniert würde, so dass diese nur die normalen Preise zahlen müssten.
    • JarlUrlak 14.10.2019 12:54
      Highlight Highlight Wie willst du wissen wer Allergiker und wer Hipster ist?
      Auf die Frage "Sind sie wirklich Allergisch oder tun sie nur so?" würde wohl keiner der Pseudos ehrlich antworten.
    • Garp 14.10.2019 13:46
      Highlight Highlight Haha, muss man dann im Restaurant oder Imbiss den Allergietest vorweisen und ein Arztzeugnis?
    • Mijasma 14.10.2019 15:05
      Highlight Highlight Eigentlich ganz einfach. Wer wirklich Allergiker ist hat einen Allergiepass. Den tragen auch fast alle bei sich für die Rettungskräfte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • mikemike 14.10.2019 12:42
    Highlight Highlight Welche Vollhornochsen kommen auf die Idee, nur weil es "hip" ist, zu behaupten man sei LaktoseI-Intolerant oder was auch immer?

    Ich habe zwei sehr schwere Allergien, bei Milchprodukten meldet sich mein Darm pünktlich 10 Minuten später...
    Sowas ist absolut nicht witzig.

    • Watsianer 14.10.2019 13:01
      Highlight Highlight Tonnenweise. Es gibt übrigens auch genügend Leute die nicht zwischen einem Arzt und einem Heilpraktiker unterscheiden können. Wenn dir ein Heilpraktiker (=im besten Fall solides Halbwissen der Medizin) eine Allergie attestiert, kannst du auch einfach einen verstimmten Magen haben, nervös sein oder zuviel Ricola gegessen haben.
    • rokat 14.10.2019 15:02
      Highlight Highlight Versteh ich auch nicht. Ich glaube jeder Allergiker/Mensch mit Nahrungsmittelinzoleranz würde viel dafür geben, völlig unkompliziert und unverkrampt in ein Restaurant zu gehen und ohne Einschränkung aus der Karte zu bestellen. Und die Ersatzprodukte sind zudem oftmals teurer und weniger gut...
  • Garp 14.10.2019 12:27
    Highlight Highlight Für Leute die unter Zöliakie leiden, ist dieser Hipstertrend auf Gluten zu verzichten ein Segen, gibt es doch inzwischen auch im Detailhandel unzählige Produkte, zu zahlbaren Preisen.

    Was das Gluten anbelangt, werden heute ganz andere Getreidesorten gezüchtet, die viel mehr Gluten enthalten als früher, weil sie sich so besser maschinell verarbeiten lassen. Es gibt tatsächlich Menschen die nicht zu viel Gluten vertragen, auch wenn sie keine Zöliakie haben. Das nur so zur Info.

    Es war übrigens schon immer schwer, als Allergiker ernst genommen zu werden.
    • El Vals del Obrero 14.10.2019 12:49
      Highlight Highlight Ja und Nein. Kenne es von einer Person, die wirklich massive Zöliakie hat und wirklich massive Gesundheitsprobleme bekommt, wenn sie Gluten isst (dadurch u.a. eine Schwangerschaft nicht geklappt).

      Einerseits ist es ein Vorteil, dass es mehr glutenfreie Produkte gibt. Aber andererseits meinen dann sehr viele Mitmenschen, dass man selber nur so ein Hipster sei und dass man doch nicht so empfindlich tun solle ...
    • Garp 14.10.2019 13:16
      Highlight Highlight Das man nicht so tun soll und dass man übertreibe etc. meinten Leute schon vor 30 Jahren, von denen hält man sich besser fern. Zum selber Kochen ist es ein Riesenvorteil und vor allem finanziell.
    • entzeitet 15.10.2019 10:35
      Highlight Highlight Ich bin seit bald 23 Jahr mit Zöliakie diagnostiziert und das heutige Angebot von Coop und Migros sind ein Segen. Vorbei sind die Zeiten indenen man selbst einfache Spaghetti in der Drogerie bestellen musste. Mittlerweile sind viele Grosse Marken (Barilla, Leisi, Roland etc)auf den (Hipster)Zug aufgesprungen.
      Ich selber wurde weder von Freunden noch Bekannten als Hipster abgestempelt.

      PS: @El Vals es gibt keine massive Zöliakie, man hat sie oder man hat sie nicht.
  • THEOne 14.10.2019 12:18
    Highlight Highlight die frau meines bruders ist laktoseintolerant.
    als wir mal essen gingen, traute sie sich garnicht es dem personal zu sagen, weil sie sich schämte. ich musste es dem personal dann eindrücklicher verklickern, dass es ernst ist. das personal reagierte entsprechend gut darauf, sagte aber selbst, viele behaupten das, einfach, weils mode ist... und für die küche umständlich, da alles separiert werden muss.
    danke für diese momente an alle scheinalergiker
    • x4253 14.10.2019 14:48
      Highlight Highlight Aus eigener Erfahrung (Frau hat eine multiple Allergie und wird zur geschwollenen Erdbeere): Erwähnt die Allergie bereits bei der Reservation. Selbst einen Tag vorher reicht damit die Küche sich entsprechend vorbereiten kann (im Einkauf berücksichtigen, mis-en-place etc).
      Ich habe noch kein Restaurant oder Hotel gefunden welches ein Problem damit hatte.
      Spontan essen gehen ist aber eine Herausforderung und man muss dann halt Kompromisse bei der Menüwahl eingehen. In der Küche hatten sie aber bis jetzt immer eine Idee, die Frau entsprechend gemundet hat.
      Ein Danke dafür an alle Köche.
    • THEOne 14.10.2019 16:59
      Highlight Highlight @x4253
      bei uns ist meist spontan, aber du hast es grad auch gesagt, die restaurants haben ansich kein problem damit. man merkt aber, dass sie leicht angepisst sind, wenn du sagst du hättest dies und jenes.
      wenn dus ihnen ernsthaft verklickert hast, glauben sies dann auch und halten sich dran. von dem her hatten wir auch nie probleme im resti. es ist eher der umstand, dass du glaubwürdig rüberkommst, was mich so derart nervt.
    • x4253 14.10.2019 17:24
      Highlight Highlight @THEOne
      Eben sowas habe ich (interessanterweise) noch nicht erlebt.
      Vielleicht hilft es, dass wir denen jeweils auch gleich den Allergiepass unter die Nase halten ;)
  • Phrosch 14.10.2019 11:59
    Highlight Highlight Was mir als Zöli echt zu schaffen macht: seit „korrekt gesund essen“ hip ist und den Verzicht auf allerlei beinhaltet (kein Gluten/Fleisch/Salz/Zucker/Laktose/...), haben viele das Gefühl, dieser Verzicht sei immer freiwillig und wenn man trotzdem etwas Gluten erwische, sei das nicht so schlimm. Das hat dazu geführt, dass ich dreimal nachfrage und dadurch für das Personal anstrengend werde. Aber meine Gesundheit geht vor.
  • Mätse 14.10.2019 11:45
    Highlight Highlight Eigentlich ist es ganz einfach. Es sind zwei unterschiedliche Dinge:
    1. Laktoseintoleranz oder Glutenunverträglichkeit
    da kann man nichts dagegen machen und dieses Essen muss strikt so zubereitet sein
    2. "gesunde" Ernährung
    Ich verzichte aus ideologischen Gründen auf etwas (Fleisch, Vegan, Gluten, ...). Das ist eine (tägliche) Entscheidung, hat aber bei Missachtung keine körperlichen Folgen.

    Bei Punkt 2. ist ein "Hipster-Aufschlag" völlig ok.
    • Sleepimust 14.10.2019 12:12
      Highlight Highlight Ich verzichte auf Fleisch, da ich es nicht besonders gern habe und mir die Tiere und unser Planet nicht egal sind.
      Soll ich mehr bezahlen, obwohl fleischlos zu kochen günstiger und einfacher ist?
    • Hierundjetzt 14.10.2019 12:22
      Highlight Highlight Sleep: jup. Es steht dem Unternehmer frei welches Pricing er für welches Marktsegment anwendet

      So wie dein Arbeitgeber es 1:1 auch macht
    • Garp 14.10.2019 12:30
      Highlight Highlight Der Aufpreis soll nach Aufwand und Materialkosten verrechnet werden und sicher nicht pauschal. Oder man sagt vorbestellen oder ham wer nicht, machen wir nicht!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bomuk 14.10.2019 11:28
    Highlight Highlight Für einen gelernten Koch ist es weniger ein Problem laktosefreie und Glutenfreie Gerichte herzustellen. Es kommt oft vor dass nicht alles in laktosefrei und glutenfrei gemacht werden kann, dann muss man halt eine alternative anbieten. vielmehr sehe ich das Problem beim teilweise eingestellten Hobby Personal.
    (ich selbst laktoseintolerant)
    und übrigens mayonnaise ist laktosefrei :-)
    • Watsianer 14.10.2019 13:30
      Highlight Highlight Nein, ein Restaurant "muss" nicht eine Alternative anbieten. Ein Restaurant muss prinzipiell gar nichts. Ein Restaurant kann sich dazu entscheiden nur Lammkotelett anzubieten. Ich gehe auch nicht in ein auf Veganer ausgelegtes Restaurant und verlange Pouletflügeli.

      Diese falsche Erwartungshaltung und fehlende Toleranz gegenüber anderen Meinungen ist es, die Probleme und Abneigung erzeugen. Danke fürs selber an der Nase nehmen.
    • Elmas Lento 14.10.2019 14:05
      Highlight Highlight @Watsianer: selbstverständlich "muss" das Restaurant keine Alternative anbieten. Wenn aber eine Alternative vorhanden ist wird ein guter Koch/Kellner diese vorschlagen, sonst gehen die Leute in einem anderen Restaurant essen.
  • Score 14.10.2019 11:19
    Highlight Highlight Ich finde es unglaublich wichtig das wir hier bei uns in der Schweiz über die Menükarte eines Indischen Restaurants in Neuseeland diskutieren. Wenn ich so über die wichtigen Themen des Weltgeschehens nachdenke ist dies schon sehr nahe an der Nummer eins. Sehr knapp hinter dem Türkischen Einmarsch in Syrien und dem Trump Impeachment. Aber nur knapp. Ev könnten wir auch die Protester in Hongkong oder die Uiguren in China nach deren Meinung dazu fragen...
  • baldini75 14.10.2019 11:11
    Highlight Highlight Da kommt mir spontan "Tagesveganer" in den Sinn. Geht dem Besitzer wohl um solche die keine Allergien haben, sondern heute mal eins auf "Laktoseintoleranz" machen
    • ridega 14.10.2019 14:35
      Highlight Highlight Etwa 75 % der erwachsenen Weltbevölkerung hat eine Laktoseintoleranz.
  • Hans Jürg 14.10.2019 11:03
    Highlight Highlight Was? Nur weil ich gegen Hipster allergisch bin, muss ich mehr bezahlen? Da gehe ich doch lieber gleich in ein hipster-freies Lokal... ;-)

    PS: Wie muss ich mir das nun vorstellen? Ich sage, ich habe eine Hipster-Allergie und die schmeissen für mich alle Hipster aus dem Lokal? Dann ist der Aufpreis ja sehr günstig. Wobei ich mich frage, warum gehen die Hipster dann noch in dieses Lokal?
    • THEOne 14.10.2019 12:10
      Highlight Highlight sag mir ein lokal das hipsterfrei ist
  • Kiro Striked 14.10.2019 10:54
    Highlight Highlight Ich geb dem Wirt recht. Tatsächlich allergisch ist selten mal jemand.

    Als Allergiker ist man selbst dafür verantwortlich was man wo bestellt, und muss selber wissen was für Zutaten reinkommen.

    Und wenn ich mir nicht sicher bin, meide ich halt das Gericht/Restaurant. Ich selbst reagiere auf Pilze gerne leicht Allergisch. Also bestell ich mir nichts, wo ich weiss dass Pilze drin sind und meide Gerichte, bei denen ich mir unsicher bin.

    Wenn man auf ne Glutenallergie mit nem mehrstündigen Kloaufenthalt in einer Bar reagiert, sollte man evtl. Generell Kein Risiko eingehen. Sälbertschuld
    • joe 14.10.2019 11:10
      Highlight Highlight Ein Produkt weglassen auf das man allergisch reagiert ist das eine, bei Gluten und Laktose ist das aber schon schwieriger und nicht vergleichbar.
    • sambardi 14.10.2019 11:37
      Highlight Highlight Mache es auch so. Vertrage keine Kuhmilch und bestelle einfach nichts, wo das drin sein könnte 🤷‍♀️
    • Phrosch 14.10.2019 11:52
      Highlight Highlight Kiro, ich soll also mein Leben zuhause verbringen? 😱🤦‍♂️
    Weitere Antworten anzeigen
  • joe 14.10.2019 10:52
    Highlight Highlight Ich habe zum Glück keine Unveträglichkeit. Eine Bekannte hat Laktoseintoleranz. Da ist man beim Kochen und planen einwenig gefordert. Bei Gluten gibt es nebst den echten "Patienten" halt sehr viele die Gluten als böse anschauen aber nicht einmal wissen was Gluten sind. Weiss ich auch erst seit ich mit einer Lebensmittelingenieurin liiert bin.

    So leid es mir aber für alle echten Allergiker tut, die Herstellung, resp. Änderung zu einer Glutenfreien Mahlzeit ist mit Mehraufwand und zusätzlichen Produkten verbunden und somit finde ich einen Aufpreis legitim. Könnte man aber besser kommunizieren
  • Ribosom 14.10.2019 10:51
    Highlight Highlight Da meldet jemand, er habe eine Allergie gegen Milchprodukte und im nächsten Satz steht Intoleranz. Da würde ich 10.- draufschlagen wegen seiner Dummheit.

    Für die Person mit der Glutenunverträglichkeit rate ich ein Essen zu bestellen, das sicher ohne Weizen hergestellt wird.

    Als Allergiker weiss man in der Regel, was man ohne Risiko bestellen kann.
    • Mätse 14.10.2019 11:38
      Highlight Highlight Ein Essen ohne Weizen zu bestellen reicht für jemanden mit Glutenunverträglichkeit nicht. Er muss sicher sein, dass es auch glutenfrei zubereitet wurde. Das ist ein Unterschied und erfordert in der Küche Sorgfalt und Mehraufwand.

      Ich habe deshalb kein Verständnis, weshalb man freiwillig laktose- oder glutenfrei essen möchte. Das bringt niemanden etwas und ist nicht gesünder.

      Wer freiwillig auf Gluten verzichten will (das macht durchaus Sinn), soll sich bitte entsprechend informieren und dann einfach ein glutenfreies Gericht bestellen (das muss nicht als explizit glutenfrei aufgeführt sein).
    • Phrosch 14.10.2019 11:55
      Highlight Highlight Ribosom, bei Zöliakie reicht ein Verzicht auf Weizen nicht. Auch Gerste, Roggen, Dinkel etc. sind glutenhhaltig und Hafer oft verunreinigt. Zudem kommt vielen nicht in den Sinn, auch die Zutatenliste von Gewürzmischungen etc. zu prüfen.
    • reactor 14.10.2019 15:06
      Highlight Highlight Sehr oft sind zb auch Pommes aus der Tiefkühlpackung mit glutenartigen Klebstoffen hergestellt, das Personal weiss aber nichts davon, da sie von ausgehen: Pommes = Kartoffel und gut ist.
  • α Virginis 14.10.2019 10:41
    Highlight Highlight Eine meiner Töchter ist als Multiallergikerin zur Welt gekommen, aber es wäre niemand in den Sinn gekommen, deswegen spezielle Gerichte zuzubereiten, sie ass halt das, was sie essen konnte, allenfalls haben wir dann noch die eine oder andere Schüssel mit was für sie verträglichem zubereitet haben. All diese inflationären laktose-intoleranzen und gluten-allergien finden zumeist in den Köpfen der Leute statt. Naja, wie auch immer...
    • Oigen 14.10.2019 10:52
      Highlight Highlight na dann gib deiner tochter doch mal eine handvoll erdnüsse zum essen.

      mal schauen ob du dann immer noch von "inflationären laktose-intoleranzen und gluten-allergien" laberst
    • who cares? 14.10.2019 10:53
      Highlight Highlight Leute mit echter Zöliakie haben schon Symptome bei wenigen Brösmeli Brot. Sei doch froh, dass deine Tochter das nicht hat.
    • Varanasi 14.10.2019 11:12
      Highlight Highlight Deine Tochter tut mir leid. Ist sie nicht schon genug „gestraft“ mit den Allergien?
      Mein Sohn hat auch einige Allergien, z. B. Milchprodukte. Und jetzt? Soll er trotzdem Raclette und Fondue essen wie wir am Tisch und sich dann tagelang durch juckende Knie- und Armbeugen plagen lassen?
      Ich finde das ein wenig empathielos, ehrlich gesagt.
      Bei uns bekommt er dann etwas, was ihm schmeckt und wir haben etwas, was uns schmeckt. Das ist doch mehr als fair.
    Weitere Antworten anzeigen
  • WID 14.10.2019 10:38
    Highlight Highlight Gerechtfertigt. Ich kenne sogar Katzen mit Glutenunverträglichkeit.
    • alfredos 14.10.2019 11:53
      Highlight Highlight Mein Ohrwurm leidet auch unter Glutenintoleranz. Seither höre ich Fettes Brot nicht mehr.
    • Marabamba 14.10.2019 20:56
      Highlight Highlight Interessant. Wusstest du, dass die meisten Katzen laktoseintolerant sind? Deshalb keine Milch für Katzen, sie bekommen Durchfall davon 😜
    • WID 14.10.2019 21:52
      Highlight Highlight @ Marabamba: Laktose≠Gluten
  • Pascal1917 14.10.2019 10:37
    Highlight Highlight Ich wage mal die Vermutung, dass es sich bei vielen der "Schein-Allergiker" um Fälle von leichten Hypochondern in Kombination mit "Dr. Internet" handelt.

    D.h. die essen etwas, haben dann aus irgendwelchen Gründen Bauchschmerzen, Übelkeit oder sonst etwas, "recherchieren" dann im Internet und denken fortan, sie seien Allergiker. Effektiv beim Arzt waren wohl die wenigsten.

    Und die machen dann mit ihren Attitüden die echten Allergiker schlecht...
  • Tooto 14.10.2019 10:33
    Highlight Highlight Sie bezahlen nicht mehr wegen den ignoranten Trotteln des Restaurants, sondern wegen den ignoranten Trotteln die sich mit einer Allergie abheben und sich spezieller, schneeflockiger fühlen wollen.

    Sorry aber es ist leider so. Leute die wirklich an einer solchen Allergie leiden sind die Leidtragenden, da man sie nicht mehr ernst nimmt, weil sich andere Personen mit ihrem Schicksal profilieren wollen.
    • derbus 14.10.2019 11:18
      Highlight Highlight Nach diesen worten habe ich gesucht 👍
    • Pafeld 14.10.2019 12:51
      Highlight Highlight Sind wir ehrlich:
      Ich kann dieses pseudoelitäre Getue beim Essen bestellen auch nicht ausstehen. Aber das das Angebot an gluten- und laktosefreien Produkten und Restaurants in den letzten Jahren geradezu explodiert ist, ist in erster Linie auf die Nachfrages dieses Hipstertums zurückzuführen, und nicht, weil plötzlich alle Mitleid mit den Allergikern hatten. Von daher sollten echte Allergiker durchaus froh darüber sein, dass es diese Hipster gibt. Das man für einen Mehraufwand zusätzlich bezahlt, ist jetzt auch nicht so absurd. Wir haben alle unser Päckchen zu tragen.
  • Hierundjetzt 14.10.2019 10:25
    Highlight Highlight 10.- Stutz draufschlagen.

    Die echten Glutenunverträglichen gibts extrem selten.
    • Phlllppe 14.10.2019 10:51
      Highlight Highlight Aber es gibt sie, müssen diese auch 10.- zahlen? Mit Zölliakie ist man (meiner Meinung nach) schon genug „gestraft“!!
    • G. Samsa 14.10.2019 10:51
      Highlight Highlight Du hast es offensichtlich nicht so richtig verstanden. Es gibt Leute, welche sich mit einer erfundenen Allergie in Szene setzen wollen, und es gibt Leute, welche tatsächlich eine ernst zunehmende Allergie haben.

      Du findest also dass eine Person mit Nuss- Allergie soll CHF 10.- Aufpreis bezahlen nur weil sie eine Allergie hat? Sag mal, betreibst du ein Restaurant? Wenn ja, wie heisst es? Ich werde dann eher nicht bei dir essen kommen.
    • Phlllppe 14.10.2019 10:52
      Highlight Highlight Dieser Kommentar ist sehr ignorant!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Madison Pierce 14.10.2019 10:24
    Highlight Highlight Das ist nicht lustig für "richtige" Allergiker. Kann aber verstehen, dass der Wirt genervt ist von all den Pseudo-Allergikern, von denen es täglich mehr gibt.

    Zu Beginn meiner Dienstpflicht hiess es noch "Wer vegetarisch will, kann das Menü ohne Fleisch haben." heute wird am Anfang gefragt: "Vegetarisch? Vegan? Ohne Schweinefleisch? Glutenfrei?". m(
    • Ricardo Tubbs 14.10.2019 10:44
      Highlight Highlight zu meiner zeit im militär gab es für die nicht fleischesser einfach einen apfel und trocken brot. überlebt hat es dennoch jeder.
    • Hosesack 14.10.2019 11:32
      Highlight Highlight Und zu meiner Militärzeit mussten die Vegis am Mutz knabbern um ihren Saltzhaushalt zu regulieren.
    • G. Samsa 14.10.2019 11:43
      Highlight Highlight Jawohl! Früher waren wir noch richtige Kerle! Nicht so wie die heutigen Weicheier!
    Weitere Antworten anzeigen

6 Punkte, die Donald Trump den Schlaf rauben

Der Präsident sei ein Frühaufsteher, heisst es. Die ersten seiner zahlreichen Tweets pflegt Donald Trump jedenfalls schon in aller Herrgottsfrühe abzusetzen. Womöglich ist es aber nicht einzig sein Biorhythmus, der Trump so früh aus den Federn zwingt: Den Präsidenten quält ein ganzes Bündel von Problemen, die ihm den Schlaf rauben dürften.

Ob die sich häufenden Skandale und Affären Trump die Wiederwahl in einem Jahr kosten werden oder ihn sogar während seiner jetzigen Amtszeit aus dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel