DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frankreich restituiert 26 geraubte Kulturgüter – Benin spricht von «symbolischer Geste»

09.11.2021, 14:5609.11.2021, 17:08

Anlässlich der Rückgabe von 26 geraubten Kulturgütern aus den königlichen Schätzen von Abomey aus Frankreich nach Benin will der beninische Präsident Patrice Talon auch die Restitution weiterer Werke sehen.

Bevor die 26 Kulturgüter an Benin zurückgegeben wurden, waren sie in einer Ausstellung in Paris zu sehen. Hier ein Panther – Detail eines der Objekte.
Bevor die 26 Kulturgüter an Benin zurückgegeben wurden, waren sie in einer Ausstellung in Paris zu sehen. Hier ein Panther – Detail eines der Objekte. Bild: keystone

Man könne nicht vollständig zufrieden sein, sagte er am Dienstag in Paris. Denn andere wichtige Artefakte des kulturellen Erbes des westafrikanischen Landes wie eine Statue zu Ehren des Gottes Gou seien weiterhin in Frankreich. Die Rückgabe nannte er einen ersten Schritt und eine symbolische Geste, für die er Frankreichs Präsident Emmanuel Macron seine Dankbarkeit aussprach. Er zeigte sich hoffnungsvoll, dass andere Rückgaben folgten.

Ein weiteres Objekt in der Ausstellung: König Behanzin abgebildet mit menschlichen Beinen und Armen sowie Rumpf und Kopf eines Haies, 19. Jahrhundert.
Ein weiteres Objekt in der Ausstellung: König Behanzin abgebildet mit menschlichen Beinen und Armen sowie Rumpf und Kopf eines Haies, 19. Jahrhundert.Bild: keystone

Bei den 26 Artefakten handelt es sich unter anderem um Statuen, Schmuck, Zepter und einen Thron. Die französische Armee hatte sie nach blutigen Kämpfen im Jahr 1892 im Zuge der Eroberung des Landes nach Frankreich gebracht. Benin, das 1960 unabhängig wurde (damals unter dem Namen Dahomey), hatte seit Jahren für die Rückgabe der Werke gekämpft. Laut Macron sollen sie nun gemeinsam mit Talon zurück nach Benin reisen.

Schätzungen zufolge verfügt Europa über 90 Prozent des afrikanischen Kulturerbes. Allein in den Sammlungen des Pariser Musée Quai Branly - Jacques Chirac befinden sich rund 70'000 Kunstwerke aus Subsahara-Afrika. Vor dem Hintergrund der seit einigen Jahren anhaltenden Debatte um Rückgabe von kolonialem Raubgut will auch Deutschland im Laufe des nächsten Jahres mit Eigentumsübertragungen beginnen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wenn Gemälde in der heutigen Zeit gemalt worden wären

1 / 25
Wenn Gemälde in der heutigen Zeit gemalt worden wären
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bidens lassen Nationalen Weihnachtsbaum am Weissen Haus erstrahlen

Gemeinsam mit Ehefrau Jill hat US-Präsident Joe Biden den Weihnachtsbaum am Weissen Haus zum Leuchten gebracht. Die fast 100 Jahre alte Zeremonie zum Beginn der Festzeit feierten die Bidens am Donnerstagabend (Ortszeit) zusammen mit Künstlern wie LL Cool J, Billy Porter oder Kristin Chenoweth.

Zur Story