International
Frankreich

Lyon: Priester angeschossen ++ Grossfahndung nach Täter

Police officers and rescue workers stand at the scene after a Greek Orthodox priest was shot Saturday Oct.31, 2020 while he was closing his church in the city of Lyon, central France. The priest, a Gr ...
Ein bislang unbekannter Täter hat in Lyon auf einen orthodoxen Priester geschossen und ihn dabei schwer verletzt.Bild: keystone

Schüsse auf orthodoxen Priester in Lyon ++ Verdächtiger festgenommen

31.10.2020, 17:3631.10.2020, 22:47
Mehr «International»

Nach den Schüssen auf einen orthodoxen Priester in Lyon haben französische Sicherheitskräfte einen Verdächtigen in Polizeigewahrsam genommen. Der Festgenommene könnte den Beschreibungen von Zeugen entsprechen, wie die französische Nachrichtenagentur AFP am Samstag den Staatsanwalt von Lyon, Nicolas Jacquet, zitierte.

Bei dem Angriff am Samstag gegen 16.00 Uhr wurde der griechische Priester von zwei Schüssen vor seiner Kirche in der Stadt im Südosten Frankreichs lebensgefährlich verletzt. Nach ersten Informationen hatte der Täter ein Jagdgewehr bei sich. Der Verdächtige trug bei der Festnahme keine Waffe.

Der 52-jährige Priester sei laut AFP an der Leber verletzt worden. Der Staatsanwalt von Lyon hat eine Untersuchung wegen versuchten Mordes eingeleitet. Bislang wurden die Ermittlungen nicht von den Anti-Terror-Fahndern der französischen Staatsanwaltschaft übernommen. (sda/dpa)

Update folgt...

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Terror-Attacke in Nizza
1 / 17
Terror-Attacke in Nizza
Terror-Attacke in Nizza am 29.10.2020
quelle: keystone / sebastien nogier
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Proteste gegen Corona-Massnahmen in Italien
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Scott
31.10.2020 20:21registriert Februar 2016
Schrecklich diese Welle islamistischer Gewalt. Wo bleiben die Proteste der vielen angeblich gemässigten Muslime?

Je suis... war mal. Ça suffit maintenant!
15643
Melden
Zum Kommentar
avatar
Trinitrotoluol
31.10.2020 20:22registriert Februar 2020
Wenn man Nahe Osten in die Banlieues importiert, diese nicht integriert, dann hat man nahe Osten in den Banlieues.
10435
Melden
Zum Kommentar
avatar
Antigone
01.11.2020 00:19registriert November 2018
Armes Frankreich...
749
Melden
Zum Kommentar
17
Hilfslieferungen erreichen Gazastreifen – und bleiben am Strand stehen

Nach wie vor ist die humanitäre Lage im Gazastreifen katastrophal. Diese Woche warnte das UNO-Kinderhilfswerk Unicef, im südlichen Gazastreifen befänden sich beinahe 3000 Kinder in Lebensgefahr, weil sie «von der Behandlung mittelschwerer und schwerer akuter Unterernährung abgeschnitten» seien. Dies, weil der Zugang zu Gesundheitseinrichtungen für ihre Familien aufgrund der Kampfhandlungen und Vertreibungen beeinträchtigt sei.

Zur Story