klar-4°
DE | FR
5
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
International
Frankreich

Normandie-Touristin stürzt beim Selfiemachen tödlich von Kreidefelsen

Normandie-Touristin stürzt beim Selfiemachen tödlich von Kreidefelsen

03.10.2022, 21:55

Eine Touristin aus Indien ist von den Kreidefelsen in Étretat in der Normandie in den Tod gestürzt, während sie von sich ein Selfie machen wollte. Der Ehemann der 37-Jährigen, der am Sonntag Zeuge des Unglücks wurde, kam unter Schock in eine Klinik, wie der Sender France bleu am Montag unter Verweis auf die Polizei berichtete. Die Suche nach der Frau am Fuss der 90 Meter hohen Klippen und im Meer dauerte unterdessen an.

Etretat normandie frankreich seebad meer
Die Landschaft in Étretat.Bild: shutterstock

Es ist bereits das dritte Mal in diesem Jahr, dass eine Touristin beim Fotografieren von diesen Felsen in Frankreich in den Tod gestürzt ist. Im Januar verunglückte eine 24-Jährige, während Freunde sie fotografieren wollten, im Mai starb eine 61-Jährige.

Die Felsen locken jährlich über eine Million Besucher. Die Feuerwehr in der Region warnte wegen der steigenden Zahl von Unfällen und Felsabbrüchen kürzlich in einem Video vor den Gefahren, die sowohl oben auf den Klippen als auch an ihrem Fuss drohten. Die Menschen gingen immer mehr Risiken ein, um auf den Felsen Fotos zu machen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Hi D
04.10.2022 07:52registriert September 2017
Ich war im Sommer in Irland. Bei den Cliffs of Moher standen mir manchmal die Haare zu Berge! Wenn sie sich selber in Gefahr bringen, hält sich mein Mitgefühl in Grenzen, aber teilweise schickten Elten die Kinder an den Rand um Fotos zu machen! Absperrungen nützen auch nichts, die werden ignoriert😏
220
Melden
Zum Kommentar
avatar
SusiBlue
04.10.2022 02:16registriert Februar 2016
Macht QR-Codes statt Warntafeln hin!
Damit kann der Handy-Mensch vermutlich mehr anfangen… und schaut sich das Warnvideo hoffentlich vor dem Selfie-machen an.
208
Melden
Zum Kommentar
5
Selenskyj: Kämpfe um Bachmut dauern an – das Nachtupdate ohne Bilder

Die ukrainischen Streitkräfte in der Stadt Bachmut im Osten des Landes setzen ihren Widerstand gegen die ständigen russischen Angriffe fort. «Wir stellen uns ihnen entgegen», sagte Präsident Wolodymyr Selenskyj am Montagabend in seiner täglichen Videoansprache. Zuvor sei bei einer Sitzung der Stawka, des Oberkommandos der Ukraine, über die Versuche der Besatzer gesprochen worden, die Stadt zu umzingeln und die ukrainischen Verteidigungslinien zu durchbrechen. «Und ich bin jedem Soldaten dankbar, der sich mit seiner Entschlossenheit für den Widerstand einsetzt.»

Zur Story